Geschrieben von suVCar

SUV Nummer 3 -  SEATs neues großes SUV "Tarraco"

SEAT Tarraco

Daten zum Fahrzeug:

  • Seat - Spanischer Autohersteller
  • Produktionsstandort - Wolfsburg, Deutschland
  • Segment - SUV-Mittelklasse
  • Bauzeit - 2018 bis Heute
  • Marktstart: 02/2019
  • Motoren: Plug-in-Hybrid, Benzin- & Dieselmotoren
  • Getriebe: Automatik- & Schaltgetriebe
  • Antrieb: Vorderrad- & Allradantrieb
  • Sitzplätze: bis zu 7 Sitze

 

 

Modellgeschichte

Der Seat Tarraco ist ein Mittelklasse SUV das seit 2019 hergestellt wird. Vorgestellt wurde der Tarraco im September 2018, die Markteinführung in Deutschland war im Februar 2019.

Der SEAT Tarraco hat den VW Tiguan Allspace als Basis, der übrigens auch in derselben Produktionsstätte gefertigt wird. Beide Autos gehen in Wolfsburg vom Band und haben auch aus diesem Grund einige Ähnlichkeiten.

Namensfindung: Mehr als 140.000 Menschen konnten im Internet aus vier möglichen Namen für das neue SEAT SUV wählen und das Ergebnis war Tarraco. Hierbei soll es sich um eine katalanische Bezeichnung der Stadt Tarragona handeln, die sich in der Nähe der Metropole Barcelona befindet.

 

Das Design

SEAT Tarraco Heckperspektive

Das Tarraco SUV hat ein futuristisches Design und soll zeigen, wo es bei dem Hersteller in Zukunft hingehen soll. An der Front hat es einen sechseckigen Kühlergrill. Um diesen herum befindet sich ein breiter und sehr stilvoller Chromrand. Auch die Flügel, die bei diesem Seat SUV geschickt in die Kühlermaske eingelassen wurden, sind verchromt. Das Auto verfügt serienmäßig über Voll-LED-Leuchten, die von der Grundform her sehr stark an die des Seat Tarraco erinnern.

An der Stoßstange sind die Nebelscheinwerfer in spezielle Kunststoffeinsätze verbaut. Wer hingegen die Seite genauer betrachtet, bemerkt wiederum die Verwandtschaft zum oben erwähnten VW Tiguan Allspace. Denn sowohl die Fensterform, die Dachlinie wie auch der Falz sind bei den beiden Fahrzeugen fast identisch.

 

Ausstattungslinien für das Tarraco SUV

Das Seat SUV Tarraco wird in Deutschland in drei Ausstattungslinien angeboten:

  • Style
  • XCELLENCE
  • FR

Der Hersteller bietet das SUV in den Ausstattungslinien mit den Namen "Style", "Xcellence" und "FR" heraus. Zudem ist das Fahrzeug sowohl als Fünfsitzer wie auch als Siebensitzer erhältlich. Somit findet jeder Kunde das passende Modell für seine Bedürfnisse vor.

 

Die Serienaustattung des Seat Tarraco

Die wichtigsten Serienausstattungsmerkmale des Seat Tarraco

 

Die Sonderaustattung des Seat Tarraco

Die wichtigsten Sonderausstattungsmerkmale des Seat Tarraco:

 

Der Innenraum des Seat Tarraco's

SEAT Tarraco Interieur

Das Interieur des Seat SUV wurde dagegen komplett neu gestaltet. Bislang setzte der Hersteller noch nicht auf edle Holzoptik im Innenraum. Dabei macht diese einiges her. Der Türverkleidungen sind mit einem stilvollen Stoff versehen, alle anderen Bereiche tragen in der Top-Ausstattung "Xcellence" edles Kunstleder oder sogenanntes Softtouch-Material. Das Lenkrad ist dagegen schlicht gehalten und wirkt daher auch vertraut.

SEAT Tarraco Innenraum Cockpit

Ein Novum des Tarraco ist der der freistehende Achtzoll-Touchscreen. Mit diesem kann der Fahrer das komplette Infotainment steuern. Er ist freistehend und das gab es bei Seat noch nie. Praktisch ist, dass der Bildschirm auch ein wenig zum Fahrer geneigt ist. Er kann entweder per Touchscreen oder mit zwei Dreh-Drück-Schaltern bedient werden. Das System reagiert sehr flott und ist sehr gut verarbeitet.

Auch auf der Rückbank haben die Fahrgäste ausreichend Beinfreiheit. Wer dagegen größer als 1,80 Meter ist, stößt sich schnell den Kopf an der Decke. Somit ist dies ein erster kleiner Minuspunkt. Ansonsten ist der Sitzkomfort an allen Plätzen sehr gut. Der Seat Tarraco kann auch als Siebensitzer genutzt werden, wobei die Sitze auf der hintersten Sitzreihe eher als Notsitze dienen. Denn dort ist deutlich weniger Platz als auf den anderen Plätzen.

SEAT Tarraco Kofferraum

Als Fünfsitzer hat das Auto einen Gepäckraum von rund 760 Litern, mit umgeklappter Rückbank dagegen ganze 1920 Liter.

 

Die Sicherheitssysteme im Tarraco

SEAT Tarraco Cockpit Assistenzsysteme

Wie es sich für zeitgemäße Fahrzeuge gehört verfügt auch das Tarraco SUV über einige nützliche Sicherheitssysteme. Der sogenannte Pre-Crash-Assistent erkennt als kritischen Situationen im Straßenverkehr und kann dadurch viele Unfälle vermeiden. Kommt es zu einer solchen, strafft das System die Gurte und schließt komplett automatisch die Fenster. Wenn sich das Fahrzeug einmal überschlägt, aktiviert es zudem noch einige weitere Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Kopfairbags oder eCall. Letzteres ist eine Funktion, bei der in einer gefährlichen Situation ein Notruf abgesetzt wird. Das ist gerade dann sehr praktisch, wenn der Fahrer nicht mehr selber dazu in der Lage ist.

Mit an Bord ist auch ein sogenannter Front Assist. Dieser bremst das Fahrzeug automatisch ab, wenn ein Fußgänger oder ein Fahrradfahrer auf einmal vor diesem auftaucht. Gleiches gilt auch für den Fall, dass ein vorausfahrendes Auto plötzlich bremst. Wo ein Mensch oft nicht mehr schnell genug reagieren kann, ist dieses System sehr hilfreich. Auch auf der Autobahn stehen dem Fahrer einige praktische Hilfen zur Verfügung.

Der Stauassistent kann den Abstand zu allen anderen Fahrzeugen berechnen und anhand des Ergebnisses die Geschwindigkeit des SEAT Tarraco perfekt anpassen. Wenn es draußen sehr stark windig ist, fällt es vielen Autofahrern auf der Autobahn schwer, das kontrolliert auf einer Fahrbahn zu halten. Damit dies gelingt, ist auch ein Spurhalteassistent mit an Bord.

Das sind die Sicherheits- & Assistenzsysteme im Seat Tarraco:

 

Euro-NCAP-Crashtest


Seat Tarraco - Fünf von fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest 2019!

Das Ergebnis im Einzelnen:

  • Insassenschutz - 37,1 Punkte (97 Prozent)
  • Kindersicherheit - 41,6 Punkte (84 Prozent)
  • Fußgängerschutz - 38,0 Punkte (79 Prozent)
  • Sicherheitsassistenzsysteme - 10,3 Punkte (79 Prozent)

Quelle:
https://www.euroncap.com/de/results/seat/tarraco/34836

 

Wie fährt sich das Seat SUV?

Der Tarraco fährt sich deutlich sportlicher als sein Verwandter der VW Tiguan Allspace. Die Lenkung ist deutlich direkter und sanfter. Durch den Allradantrieb der größeren Motorvariante kommt das Seat SUV auch sehr gut um steile Kurven. Das adaptive Fahrwerk ist im sogenannten Sportmodus zwar ein wenig straffer aber auf keinen Fall unkomfortabel. Trotzdem wäre es gut gewesen, die einzelnen Fahrprogramme noch weiter voneinander abzugrenzen. Denn beim Umstellen verändert sich lediglich die Federung. Zudem wird die Gasannahme etwas direkter, die Lenkung ist aber sehr ähnlich, sodass kein spürbarer Unterschied zu bemerken ist.

 

Seat Tarraco FR PHEV (Plug-in-Hybrid)

Der Seat Tarraco FR PHEV wurde im September 2019 auf der IAA vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Plug-in-Hybrid mit zwei Motoren. Der 1.4-Liter-Ottomotor leistet 110 kW (150 PS) und der Elektromotor leistet 85 kW (115 PS), das ergibt zusammen eine Systemleistung von 180 kW (245 PS) und 400 Nm Drehmoment. Das Fahrzeug wird nur über die Vorderräder angetrieben, ob es zu einen späteren Zeitpunkt eine stärkere Variante mit Allradantrieb geben wird, ist noch nicht bekannt.

Seat Tarraco FR PHEV Infografik

Plug-in-Hybrid: Das System hat den Vorteil das es nicht nur in Kombination gefahren werden kann, sondern auch rein elektrisch. Der Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 13 Kilowattstunden (kWh) soll eine rein elektrische Reichweite von 50 Kilometer (WLPT) ermöglichen. Die Daten für die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit hat der Hersteller noch nicht veröffentlicht, sie dürfte aber ähnlich wie bei anderen Modellen bei 130 - 135 km/h liegen. Auch bei den Lademöglichkeiten und Ladezeiten hat der Hersteller bisher noch keine Daten veröffentlicht.

Betreibt man das System in Kombination so beschleunigt das Fahrzeug in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 217 km/h.

Der Seat Tarraco FR PHEV wird, wie in der Bezeichnung schon ersichtlich wird nur in der "FR" Ausstattungslinie, ab einen Preis von 42.380 Euro angeboten.

Die Produktion des Hybriden soll noch im Jahr 2020 erfolgen, bestellbar ist das Modell jetzt schon, jedoch wird die Auslieferung der ersten Fahrzeuge Anfang 2021 erwartet.

 

Fazit:

Der Seat Tarraco scheint eine rosige Zukunft vor sich zu haben. Denn wie oben erwähnt, setzt er sich in einigen Punkten von der Konkurrenz, wie zum Beispiel von dem VW Tiguan Allspace, deutlich ab. Das Design ist sehr gelungen und ähnelt dem gerade erwähnten Fahrzeug. Dennoch ist es stimmig und es gibt keine erwähnenswerten Kritikpunkte. Große Passagiere sitzen vorne sehr gut, könnten auf der Rückbank aber Probleme mit dem Kopf bekommen. Dafür können sie sich aber über eine ausgezeichnete Beinfreiheit freuen.

Zudem sind serienmäßig einige praktische Assistenzsysteme mit an Bord, wie zum Beispiel ein Spurhalteassistent, ein sogenannter Front Assist und eine Notbremsfunktion. Optional sind ein Totwinkelwarner und ein Stauassistent buchbar. Das Auto wird in acht unterschiedlichen Farben erhältlich sein, dazu gehört auch ein ganz besonderer Farbton mit dem Namen Dark Camouflage.

Fotos © by Seat

 

 

Technische Daten: Seat Tarraco


 

Seat Tarraco Abmessungen

Fahrzeug Abmessungen

Länge: 4.735 mm
Breite: 1.839 mm
Höhe: 1.658 mm
Radstand: 2.790 mm

Abmessungen aller SUVs

 

Seat Tarraco Kofferraumvolumen

Kofferraumvolumen

Ladevolumen normal: 230 - 760 Liter
Ladevolumen bei umgeklappten Rücksitzen: 1.920 Liter

SUVs nach Kofferraumgröße

 

Seat Tarraco - Gewicht & Anhängelast

Leergewicht: 1.599 - 1.815 kg

Anhaengelast

Zulässige Anhängelast (12%)

Ungebremst: 750 kg
Gebremst: 1.800 kg - 2.300 kg

Anhängelasten aller SUVs

 

Was kostet der SEAT Tarraco?

Der Tarraco wird aktuell vier Motoren angeboten (zwei Benziner und zwei Diesel) erhältlich sein. Der 1.5 TSI hat 150 PS und der größere Ottomotor 2.0 TSI hat 190 PS. Die Diesel-Variante hat 150 PS und 190 PS. Die stärkeren Benziner- & Diesel-Varianten sind mit einem praktischen Allrad-Antrieb und einem sogenannten DSG-Getriebe ausgestattet, bei den kleineren (Benziner & Diesel) Motoren nur über enen Frontantrieb und Sechsgang-Handschaltung, der kleine Diesel hingegen kann auch als Allradvariante bestellt werden. Der Basispreis des kleinen Benziners liegt bei rund 30.380 Euro.

Das kosten die verschiedenen Typen & Modelle:

 

Auch interessant:

Alle SUVs ab 30.000,- Euro

 

 SEAT Tarraco - Preislisten, Broschüren & Datenblätter

Seat Tarraco - Preislisten, Daten & Broschueren

Hier finden Sie alle technischen Datenblätter, Prospekte, Broschüren und Preislisten vom SEAT Tarraco

zu den Broschüren, Datenblätter und Preislisten

 

SEAT Tarraco Bilder


Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Gallery!

  • SEAT-Tarraco-HeckansichtSEAT-Tarraco-Heckansicht
  • SEAT-Tarraco-SeitenperspektiveSEAT-Tarraco-Seitenperspektive

Fotos © by Seat

SEAT Tarraco Videos


 

Interessante Beiträge:

Alle Mittelklasse SUVs

 

Weiterführende Webseiten zum Seat Tarraco:

Seat Tarraco in Wikipedia

Seat Tarraco im ADAC Test

Bekannte Mängel beim Seat Tarraco

Seat Tarraco Rückrufe

Seat Tarraco Forum

Seat Tarraco Zubehör

 

SUV-Ranking - das sind die Besten SUVs

suv rankings xxs

SUVs nach verschiedene Kriterien sortiert. Die Bestenlisten im Überblick: Top der günstigsten SUVs; Top der sparsamsten Diesel & Top der sparsamsten Benziner-SUV; Topliste - SUVs nach Abmessungen / Größe; Topliste - SUVs nach Kofferraumgröße; Topliste Anhängelast - die besten Zugpferde; Wattiefe - Top SUV & Geländewagen;

>> Zu den SUV-Ranking's