SUV-Letter
Trag dich hier in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhälst du eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!
Anzeige:

 

 

SUV Modelle - Baujahre!

SUV nach dem Erscheinungsjahr

Wann war welches SUV auf den Markt? Die Übersicht aller SUV Modelle findest du hier!

 

 

Die SUV Modelle sind sortiert nach dem "Erscheinungsjahr bzw. Vorstellungsjahr oder Marktstart (Baujahr)!

 

>>   ältere Baujahre ( SUVs bis in die 90er)

 

Welche SUVs gibt es?

Runde 130 Modelle von 30 Marken werden aktuell angeboten! Hier schnell und einfach den Überblick holen - Alle aktuellen SUV Modelle, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind!

SUV Marktübersicht

SUV haben sich durchgesetzt und das trotz der Kritik die immer noch von allen Seiten kommen! Mit über 20 Prozent Marktanteil ist das "SUV-Segment" heute ein wichtiger Zweig für einen Hersteller. Welche, die keine Fahrzeuge in dieser Sparte anbieten laufen Gefahr, überrollt zu werden!

 

>> Zur Marktübersicht

 

 

 

Der Unterschied zwischen "SUV" und "Geländewagen"

Unterschied SUV und Offroader!

Ein SUV steht nach deutschem Verständnis für ein Auto mit erhöhten Fahrkomfort, die oft auch geländegängig sind und einer erhöhten, an das Erscheinungsbild von Geländewagen angelehnte Karosserie besitzen. Die Geländetauglichkeit ist von Modelltyp zu Modelltyp durch die verschiedenen Antriebsarten sehr unterschiedlich.

Ist ein SUV auch ein Geländewagen? Nein, denn trotz Allradantrieb, verbesserter Geländegängigkeit und erhöhter Karosserie gibt es dennoch gravierende Unterschiede zum Geländewagen!

 

Inhalt:

  1. Das macht einen echten Geländewagen aus
  2. Die Maßzahlen für die Geländefähigkeit
  3. Verwirrung durch verschiedene Klassenzuordnungen
  4. Anhängelast SUV vs. Geländewagen

 

1. Das macht einen "echten" Geländewagen aus


  • Getriebe - Der Geländewagen hat ein Getriebe mit gesondertem, besonders kurz übersetztem Geländegänge. Oftmals auch eine in allen Schaltstufen nachgeschaltete Getriebereduktion (als Geländegang oder Low-Range bezeichnet.)
  • Differentialsperren - Geländewagen besitzen Differentialsperren (manchmal optional), durch die die Geländetauglichkeit deutlich verbessert wird.
  • Rahmen und Achsen - In Deutschland versteht man unter Geländewagen ein Fahrzeug, das meist über Starrachsen und einen Leiter-oder Kastenrahmen verfügt. SUVs hingegen haben häufig eine selbsttragende Karosserie und einzeln aufgehängte Räder.
  • Wattiefe - In der maximale Wattiefe überragt der Geländewagen den SUV meist deutlich!
  • Geländefähigkeit - In puncto Steigfähigkeit ist der Unterschied zwischen einem SUV und Geländewagen bei den Angaben zu Rampen-und Böschungswinkel, Bauch-und Bodenfreiheit, sowie bei der Achsverschränkung zu erkennen. In allen Disziplinen liegt der Geländewagen deutlich vorne.
  • Bereifung - Ein Geländewagen hat grob profilierte Geländereifen mit dem er im Dreck und Schlamm besseren Grip hat

 

 

2. Die Maßzahlen für die Geländefähigkeit


Der SUV ist meist Luxuriöser und komfortabler ausgestattet und hat trotz mancher Gemeinsamkeiten wie etwa Differenzialsperren, gegen einen "echten" Geländewagen auf offenem Gelände, keine Chance! Um die Geländefähigkeit eines SUVs oder Geländewagens zu vergleichen, haben wir Maßzahlen von einem Audi Q5 (Modell 2016) im Vergleich zu einem Mercedes G-Klasse (Modell 2015) heran genommen!

 

2.1 Die Wattiefe

Geländeeigenschaft Wattiefe!

Die Wattiefe ist ein ist ein bestimmtes Maß, welches angibt wie tief ein Gewässer sein darf, das von dem Fahrzeug noch unbeschadet durchfahren (waten) werden kann. Bei guten Geländewagen beträgt die Wattiefe ab 500 mm!

Wattiefe Mercedes G-Klasse: 600 mm
Wattiefe Audi Q5: 500 mm

Siehe auch Wattiefe aller SUVs und Geländefahrzeuge:
>> Wattiefe Vergleich

 

2.2 Die Steigfähigkeit

Geländeeigenschaft Steigungsfähigkeit!

Die Steigfähigkeit eines Fahrzeuges hängt von mehreren Faktoren ab. Neben der Motorleistung zählen vor allem die Getriebeübersetzung, die Antriebsart (Allrad), die Gewichtsverteilung, bzw. der Schwerpunkt des Fahrzeuges und die Traktion der Reifen!

Steigfähigkeit Mercedes G-Klasse: 45 Grad
Steigfähigkeit Audi Q5: 31 Grad

 

2.3 Die Bodenfreiheit

Geländeeigenschaft Bodenfreiheit - Bauchfreiheit!

Gerade bei Geländewagen kommt es auf die Bodenfreiheit an! Dabei gibt es zwei Punkte wo gemessen wird. A) Die Bodenfreiheit zwischen einer Achse und B) die Bodenfreiheit zwischen der vorderen und hinteren Achse (auch Bauchfreiheit genannt). Die Bodenfreiheit und der Rampenwinkel sind eng verbunden. Je höher die Bodenfreiheit desto höher auch der Rampenwinkel der befahren werden kann.

Bodenfreiheit Mercedes G-Klasse: 235 mm (normales Fahrwerk)
Bodenfreiheit Audi Q5: 208 mm (normales Fahrwerk)

 

2.4 Der Rampenwinkel

Geländeeigenschaft Rampenwinkel!

Der Rampenwinkel ist abhängig von der Bodenfreiheit des Fahrzeuges. Dieser beschreibt die Fähigkeit eine Rampe mit einem bestimmten Winkel zu überfahren, ohne das jenes Fahrzeug mit dem Unterboden auf der Rampenkante aufsitzt.

Rampenwinkel Mercedes G-Klasse: 22 Grad
Rampenwinkel Audi Q5: 17,6 Grad

 

2.5 Der Böschungswinkel

Geländeeigenschaft Böschungswinkel!

Der Böschungswinkel (auch Überhangwinkel genannt) gibt die maximale Steigung vorne und hinten an, die ein Fahrzeug aus einer Ebene anfahren kann, ohne das Karosserieteile den Boden berühren. Je kürzer die überhängenden und höher die Karosserieteile vorne und hinten sind, desto steiler der Böschungswinkel.

Böschungswinkel Mercedes G-Klasse: vorn 36 Grad, hinten 39 Grad
Böschungswinkel Audi Q5: vorn 25 Grad, hinten 27 Grad

 

2.6 Der Kippwinkel

Geländeeigenschaft Kippwinkel!

Der Kippwinkel, bei Fahrzeugen auch Wankwinkel genannt, gibt an in wie weit ein Fahrzeug bei einer Schräglage noch stehen bzw. auch fahren kann ohne das dieses umkippt.

Kippwinkel Mercedes G-Klasse: 38 Grad
Kippwinkel Audi Q5: 35 Grad

 

2.7 Die Verschränkungsfähigkeit

Geländeeigenschaft Achsverschränkung

Geländewagen haben ein Fahrwerk das ein hohes Maß an Achsverschränkung zulässt. Bei unebenen Gelände können beide Achsen sich gegeneinander verdrehen. Gemessen wird die maximale Differenz der Federwege an Vorder- und Hinterachse, bevor ein Rad den Bodenkontakt verliert! Dieses Maß wird in Millimetern angegeben!

Achsverschränkung Mercedes G-Klasse: 260 mm
Achsverschränkung Audi Q5: 155 mm

 

 

3. Verwirrung durch verschiedene Klassenzuordnungen


Als Geländewagen bezeichnen wir in Deutschland Fahrzeuge die mit besonderen Merkmalen ausgestattet sind. Wo ein SUV meist über eine Einzelradaufhängung und ein selbsttragendes Chassis verfügt, besitzt der klassische Geländewagen dagegen meist Starrachsen und Differentialsperren, die die Geländetauglichkeit deutlich verbessern. Auch das Getriebe eines SUVs ist anders ausgelegt, er besitzt keinen sehr kurzen ersten Gang, wie es ein Geländewagen für hohe Vortriebskräfte benötigt. Rampen- und Böschungswinkel, Steigfähigkeit, Bauch- und Bodenfreiheit sowie Verschränkungen sind bei Geländewagen deutlich größer als bei SUVs.

 

3.1 Konstruktive Sortierung: Geländewagen vs. SUV

„Echte“ Geländewagen sind u.a.:

SUVs unter anderen sind:

 

3.2 Ein Geländewagen nach dem Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA)

Natürlich ist es nicht immer einfach jedes Fahrzeug eindeutig einer Klasse zu zuordnen, so ist z.b. der Audi Q5 zwar ein SUV, besitzt aber Merkmale eines Geländewagen. Der Audi Q5 besitzt wie ein Geländewagen einen Allradantrieb, eine (elektrische) Differentialsperre, genügend Bodenfreiheit und kurze Überhänge vorne und Hinten. Allerdings ist er lange nicht so Robust wie eine Mercedes G-Klasse oder ein Land Rover Defender, das liegt unter anderen an der Bauart des Fahrzeuges. Der Audi Q5 hat eine selbsttragende Karosse und Einzelradaufhängung, dadurch ist das Fahrwerk nicht so verschränkungsfähig wie das eines „echten“ Geländewagens!

Das KBA ordnet die Fahrzeuge anhand optischer & technischer Merkmale. Das bringt natürlich, wie das Beispiel mit dem Audi Q5 (Der Audi Q5 wurde vom KBA als Geländewagen eingestuft) zeigt, Probleme mit sich. Das ist auch der Grund warum das KBA immer wieder einzelne Modelle umgruppiert. *1)

 

Nach diesen Merkmalen sortiert das KBA:

  • Größe
  • Gewicht
  • Motorisierung
  • Leistung
  • Gepäckraum
  • Sitzplätze
  • Sitzhöhe
  • Allrad
  • Heckform
  • u.a.

Geländewagen Segment nach KBA Sortierung (2018):

Audi Q3,Q5 & Q7, BMW X3, X5 & X6, Land Rover Defender , VW Tiguan, VW Touareg, Mercedes-Benz G-Klasse, Toyota Land Cruiser, Suzuki Jimny, usw.

SUV Segment nach KBA Sortierung (2018):

Audi Q2, BMW X1 & X4, Mercedes-Benz GLA, GLK & GLC, Nissan Qashqai, Lada Niva, usw.

 

3.3 Geländewagen definiert im Europarecht

Festgehalten in der Richtlinie 87/403/EWG des Rates vom 25. Juni 1987 zur Ergänzung des Anhangs I der Richtlinie 70/156/EWG! *2)
Geländefahrzeuge sind demnach Kraftfahrzeuge die der internationalen Klasse „N1“ oder „M1“ zugeordnet sind und folgende Merkmale oder Ausstattung aufweisen:

  • Allradantrieb: Wenn beim Fahrzeug Vorder- und Hinterachse gleichzeitig angetrieben werden (auch zuschaltbar möglich)
  • Differentialsperre – Wenn das Fahrzeug eine oder mehrere Differentialsperren aufweist oder ein ähnlicher Mechanismus, der eine gleiche Wirkung gewährleistet
  • Wenn das Fahrzeug nachgewiesen eine Steigung von 30 Prozent überwinden kann

Neben den oben genannten Merkmalen muss das Fahrzeug auch noch mindestens fünf der sechs folgenden Anforderungen erfüllen!

  • Überhangwinkel vorne muss mindestens 25° betragen
  • Überhangwinkel hinten muss mindestens 20° betragen
  • Der Rampenwinkel muss mindestens 20° betragen
  • Die Bodenfreiheit der Vorderachse muss mindestens 180 mm betragen
  • Die Bodenfreiheit der Hinterachse muss mindestens 180 mm betragen
  • Die Bodenfreiheit zwischen den Achsen muss mindestens 200 mm betragen

 

 

4. Anhängelast SUV vs. Geländewagen


Auch beim der Anhängelast gibt es Unterschiede! Laut § 42 des StVZO darf ein Geländewagen in Deutschland das 1,5 Fache (bis 3.5 t) seines zulässigen Gesamtgewichtes ziehen. Die Beschränkung des max. Zuggewichtes kann aufgehoben werden, wenn die Anhängerkupplung und die Auflaufbremse durch ein Zugmaul und durchgehender Bremsanlage ersetzt werden. Dadurch können auch in Deutschland mehr als 3.5 t gezogen werden, allerdings benötigt es dafür die Führerscheinklasse C1E!

Das SUV hingegen darf nur das „einfache“ seines zulässigen Gesamtgewichtes ziehen, auch wenn das SUV ein ähnlich hohes zulässiges Gesamtgewicht aufweist als ein vergleichbarer Geländewagen!

Auch interessant:

>> Anhängelast aller SUVs und Geländewagen

 

weitere Inhalte vom SUV- Lexikon:

Die Definition von "SUV"
Liste der ersten "SUV" in Deutschland

 

Quellen:
*1) https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/Segmente/2018/2018_segmente_node.html
*2) https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:31987L0403