Die 20 beliebtesten SUVs & Geländewagen 2020


SUV Rankings - Top 20 der beliebtesten SUVs

Seit einigen Jahren schon erfreuen sich SUVs einer zunehmenden Beliebtheit. So sind vor allem in den letzten Jahren die Zulassungszahlen dieser höheren Automobile deutlich angestiegen. Im Jahr 2020 erfuhr das SUV Wachstum durch die Corona-Krise jedoch einen erheblichen Dämpfer. Die Ursache für diesen Dämpfer lag einerseits darin, dass auf Grund der negativen wirtschaftlichen Situation allgemein weniger Autos gekauft wurden. Gleichzeitig musste auch die Autoproduktion heruntergefahren werden, weil Zulieferfirmen zeitweise geschlossen waren.

Bemerkenswert ist, dass der Rückgang der SUV-Zulassungen im Vergleich zu den gesamten Zulassungszahlen relativ gering ausfiel. Das heißt, dass die Beliebtheit von SUVs und Geländewagen sich trotz des Wirtschaftseinbruchs in 2020 bestätigt hat.

Darüber hinaus ist auch im Jahr 2020 erkennbar gewesen, dass viele Menschen sich für einen Crossover entscheiden. Dabei handelt es sich um eine „Kreuzung“ aus zwei Bauformen, oftmals SUV und Kleinwagen oder SUV und Coupé. Dass die Coupé Crossover auf Grund des abfallenden Daches oft weniger praktikabel sind, scheint viele Kunden nicht weiter zu stören.
Besonders interessant - nicht zuletzt auch als Orientierung für einen eigenen Autokauf - ist die Frage aus welchen Modellen welcher Hersteller sich die SUV-Zulassungszahlen zusammensetzen. Genau dazu folgt nun eine Auflistung der beliebtesten deutschen und ausländischen SUVs – jeweils mit den darauf entfallenden Zulassungszahlen und einer kurzen Beschreibung zu den wichtigsten Informationen.

 

Die 10 beliebtesten Deutschen SUVs

Nr.1 VW Tiguan - Immer noch das beliebteste SUV der Deutschen

VW Tiguan Ausstattung R-Line Mj 2021

Zulassungszahlen: 60.380 Einheiten / Dem VW Tiguan, der seit Jahren konstant den ersten Platz im SUV-Segment hält, droht im neuem Jahr 2021 möglicherweise der Abstieg auf Platz 2. Sein größter Konkurrent kommt dabei aus demselben Hause - die Rede ist vom VW T-Roc. Dieser erzielte in der Monatsstatistik vom Oktober 2020 erstmals höhere Zulassungszahlen als der erfolgsverwöhnte Tiguan.
Neben der Zuverlässigkeit und der hohen Alltagstauglichkeit, auch für Familien, spricht für das Mittelklasse-SUV, dass er mit einem Basispreis ab 29.000 € deutlich niedriger liegt als andere, vergleichbare Fahrzeuge deutscher Hersteller.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 2 VW T-Roc - steiler Aufstieg auf Platz 2 in nur 3 Jahren

VW SUV T-Roc 2017

Zulassungszahlen: 50.822 Einheiten / 3 Jahre nach seiner Einführung hat sich der VW T-Roc in den Spitzenplätzen des Zulassungsrankings etabliert. Inzwischen auf Platz 2 stehend, rückt der T-Roc immer näher an den erstplatzierten Tiguan heran.
Ein großer Teil der Käufer des Kompakt-SUV, das auch als Cabriolet erhältlich ist, sind Menschen über 60. Mitverantwortlich für die Beliebtheit ist die Kombination einer erhöhten Sitzposition mit für SUV-Verhältnisse kompakten Fahrzeugabmessungen. Diese machen den T-Roc für viele zu einem interessanten Stadtauto. Als Motorisierung werden gern die jeweils 150 PS starken 1,5 Liter Benzin- und 2.0 Liter Dieselmotoren gewählt, die im Alltag für mehr als ausreichenden Vortrieb sorgen. In der Grundausstattung beginnt die Preisspanne des T-Roc bei knapp 22.000 Euro.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 3 Mercedes-Benz GLC - ein Name mit zwei Bauarten auf dem dritten Platz

Mercedes-Benz GLC-Klasse SUV / GLC Coupé

Zulassungszahlen: 41.791 Einheiten / Den Mercedes GLC gibt es in zwei Bauweisen - als klassisches SUV und als Crossover aus SUV und Coupé mit abfallendem Heck. Die stark zunehmende Beliebtheit solcher Crossover ist mitverantwortlich für die hohen Absatzzahlen des GLC. Der GLC wird vornehmlich von Käufern mittleren Alters erworben. Beliebt ist vor allem der zwei Liter große Vierzylinder-Dieselmotor, das obere Ende der Leistungsspanne bilden die AMG GLC 63-Versionen mit bis zu 476 PS. Die Preisspanne des GLC beginnt bei etwa 52.000 € für das Coupé und etwa 48.000 € für das klassische SUV, womit die Baureihe der oberen Mittelklasse zuzuordnen ist.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 4 BMW X1 - beliebter als sein großer Bruder

BMW X4 - 2. Generation

Zulassungszahlen: 28.551 Einheiten / Mit dem X1 hat BMW vor einigen Jahren ein kleineres und günstigeres Pendant zum X3 geschaffen, das sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt hat. Für ein SUV relativ kompakt gehaltene Maße machen den X1 zu einem Auto, das auch gut in der Stadt genutzt werden kann. Darin liegt auch einer der Gründe für die Beliebtheit, denn auch in den Städten entscheiden sich viele Menschen für SUVs. Die am häufigsten abgesetzten Motorisierungen sind der 1,5 Liter Benzin- und der 2 Liter Dieselmotor, Hybridantriebe sind ebenfalls erhältlich. Preislich sortiert sich das Münchener SUV im Mittelfeld ein, für einen neuen X1 sind mindestens 33.000 € fällig.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 5 VW T-Cross – „Polo-SUV“ mit Absatzsteigerung

VW T Cross

Zulassungszahlen: 27.345 Einheiten / Der T-Cross ist das kleinste von VW gefertigte SUV-Modell und eines der wenigen Autos, die in 2020 eine Absatzsteigerung erfahren haben: Verglichen mit 2019 erhöhte sich die Zahl der Neuzulassungen um 3.627 Einheiten. Der T-Cross basiert auf der Plattform des VW Polo, ist jedoch merklich höher. Der so erleichterte Einstieg und höhere Sitz macht den T-Cross auch für ältere Fahrer interessant. Seine Länge von nur 4,20m und Breite von unter 1,80m verleihen dem Wolfsburger außerdem eine größere Stadttauglichkeit. Unter der Haube sitzt oftmals ein 999 Kubikzentimeter großer Benzinmotor mit 110 bis 115 PS. Der Basispreis für das kleinste in Wolfsburg bestellbare SUV liegt bei 19.300 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 6 Audi Q3 – Absatzanstieg trotz Corona

Audi Q3 2. Generation

Zulassungszahlen: 25.307 Einheiten / Der Q3 ist das zweitkleinste SUV aus dem Hause Audi - und augenscheinlich das erfolgreichste, trotz der Corona-Krise wurden in 2020 sogar etwas mehr Q3 zugelassen, als in 2019. Hinsichtlich der Abmessungen ist der Q3 etwa mit dem viertplatzierten BMW X1 vergleichbar. Im Unterschied zu diesem ist der Audi seit 2019 auch als Coupé-Crossover mit Schrägheck erhältlich. Pluspunkte sammelt der Ingolstädter vor allem durch seine Familien- und Langstreckentauglichkeit. Bevorzugte Motorisierungen sind Benzin- oder Dieselmotoren mit jeweils zwei Litern Hubraum und 150-190 PS. Schaut man auf das Preisschild stehen dort mindestens 34.900 €, nur wenig mehr als beim X1.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 7 BMW X3 - drittbester Jahreswert seit Einführung

BMW X3 2017 Frontperspektive

Zulassungszahlen: 23.351 Einheiten / Für den X3 als SUV der gehobenen Mittelklasse sanken die Zulassungszahlen in 2020 recht deutlich im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch verkaufte der X3 sich, wenn man die absoluten Zahlen betrachtet, in 2020 so gut wie in nur zwei Jahren zuvor. Grund dafür ist, neben dem hochwertigen Innenraum und guten Fahreigenschaften auch eine hohe Familien- und Reisetauglichkeit. Die mangelnde Stadttauglichkeit ist dabei vernachlässigbar. Die größte Fahrergruppe des X3 sind Personen im Alter von 40 bis 60 Jahren, bei Senioren ist er jedoch auch nicht unbeliebt. Für den X3, der gern mit einem zwei Liter Dieselmotor und 190 PS bestellt wird, werden als Basispreis mindestens 46.300 € fällig.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 8 Audi Q5 – mäßiger Absatzrückgang für den Ingolstädter

Audi Q5 55 TFSI e

Zulassungszahlen: 20.395 Einheiten / Der von Audi als Konkurrent zum X3 angesetzte Q5 folgt dem Münchener unmittelbar auf Platz 8. Für die Beliebtheit des Audis sorgt ein hoher Fahrkomfort, geringere Versicherungskosten und sehr gute Fahreigenschaften im Vergleich zu manchen Konkurrenzmodellen, hinzu kommt eine gute Langstrecken- und Familientauglichkeit. Ähnlich wie der BMW X3 ist der Q5 aber auch bei älteren Menschen durchaus beliebt. Die meisten Q5 wurden mit einem 190 PS starken Dieselmotor und Allradantrieb ausgeliefert, die Preisuntergrenze für einen Neuwagen liegt bei 45.800 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 9 Opel Crossland X - in den Top 10 der deutschen SUV trotz Rückgang um 16 %

Opel Crossland X

Zulassungszahlen: 19.154 Einheiten / Verglichen mit 2019 musste Opel beim Crossland X einen Absatzrückgang von 16 % hinnehmen, dennoch schafft es der Crossland X noch auf Platz 9 der beliebtesten deutschen SUV. Für seinen Erfolg sorgen vor allen Dingen finanzielle Aspekte: Der Crossland X ist mit 19.000 € für ein SUV relativ günstig, auch die laufenden Kosten sind verhältnismäßig gering. Auf Grund der bequemen Sitz- und Einstiegshöhe ist der meist von einem 1,3 Liter großen Benzinmotor angetriebene Opel außerdem bei Senioren beliebt.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 10 Opel Grandland X - zweitbestes Jahr seit Einführung

Opel Grandland X

Zulassungszahlen: 18.649 Einheiten / Für den Grandland X, dem großen Bruder des Crossland X, hatte Opel ebenfalls einen Rückgang der Absatzzahlen zu verzeichnen. Dennoch war 2020, gemessen an den absoluten Absatzzahlen, das bisher zweitbeste Jahr für den Grandland X. Seine Beliebtheit hat der Grandland vor allen Dingen seiner Praktikabilität, Sicherheit und Familientauglichkeit zu verdanken. Der Grundpreis von 26.750 € für einen neuen Grandland X bewegt sich etwa auf einem Niveau mit dem des VW Tiguan.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Die 10 beliebtesten ausländischen SUV

Nr. 1 Hyundai Kona - meistverkauftes ausländische SUV

Hyundai Kona

Zulassungszahlen: 31.557 Einheiten / Der Corona-Krise zum Trotz war der Hyundai Kona im Jahr 2020 nicht nur das meistverkaufte ausländische SUV in Deutschland, sondern wies sogar einen Anstieg der Neuzulassungen um rund 43 % gegenüber 2019 auf. Maßgeblich für die Beliebtheit des kleinsten Hyundai-SUV sind gute Fahreigenschaften, Sicherheit und sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Großen Teil am Erfolg des Kona hatte außerdem die durch die Innovationsprämie geförderte Variante mit Elektromotor, die fast die Hälfte aller Neuzulassungen ausmachte. Auf dem Preisschild eines neuen Kona stehen mindestens 19.990 €, für die Elektrovariante fallen mindestens 34.600 € (vor Prämienanrechnung) an.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 2 Seat Ateca - zweitbestes Jahr trotz Corona-Krise

Seat Ateca Modelljahr 2021

Zulassungszahlen: 24.597 Einheiten / Im Gegensatz zum erstplatzierten Hyundai Kona war beim Absatz des Seat Ateca ein Rückgang zu verzeichnen. Dennoch war 2020 das zweitstärkste Jahr des Kompakt-SUV seit seiner Markteinführung. Der Spanier überzeugt mit hoher Praktikabilität, guten Fahreigenschaften und geringen Unterhaltskosten. Damit wird der Ateca vor allem von Familien gern gekauft. Von den angebotenen Motorisierungen werden der 1,5 Liter Benzin- und der 2 Liter Dieselmotor mit je 150 PS am häufigsten bestellt. Mit einem Neupreis ab 23.440 € liegt der Ateca preislich im Mittelfeld.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 3 Skoda Karoq – Rückgang um 20 Prozent gegenüber 2019

Skoda Karoq SUV 2017

Zulassungszahlen: 24.089 Einheiten / Nach dem Seat Ateca auf Platz 2 folgt auf Platz 3 mit dem Skoda Karoq ein weiteres Kompakt-SUV einer ausländischen VW-Tochter. Zum dritt beliebtesten SUV aus dem Ausland machen ihn seine sehr guten Fahreigenschaften, eine gute Innenraumausstattung und viele verfügbare Sicherheitssysteme. Als Motorisierung werden oft der Diesel- als auch der Benzinmotor mit je 150 PS gewählt. Wem der ebenfalls beliebte Dreizylinder-Benzinmotor ausreicht, der kann sich einen Skoda Karoq in Grundausstattung ab 23.810 € bestellen.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 4 Ford Kuga - Platz 4 trotz Absatzhalbierung

Ford Kuga 3. Generation!

Zulassungszahlen: 23.868 Einheiten / Nach Jahren des konstanten Absatzwachstums in Deutschland, haben sich die Zulassungszahlen neuer Ford Kuga in 2020 ungefähr halbiert. Dennoch war die Beliebtheit des SUVs hoch genug, um es auf Platz 4 des Auslandsranking zu schaffen. Die Vorzüge des Ford Kuga liegen dabei in einem großen Kofferraum, der ihn zu einem auch transporttauglichen Auto macht, und solidem Fahrverhalten. Meist von einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Benzinmotor mit 120 PS angetrieben, kostet ein neuer Ford Kuga mindestens 26.950 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 5 Renault Captur - Absatzrückgang nach Rekordjahr

Renault Captur II

Zulassungszahlen: 22.790 Einheiten / 2019 erzielte Renault einen Rekordabsatz, 2020 gingen die Zulassungen - wie bei den meisten Autos - zurück. Dank niedriger monatlicher Kosten, eines hohen Sicherheitsniveaus und recht umfangreicher Ausstattung schafft es der Franzose auf Platz 5 - trotz des für ein kleines SUV nicht unbedingt niedrigen Preises von mindestens 21.150 €. Großer Beliebtheit erfreut sich der Captur, nicht zuletzt auf Grund seiner hohen Einstiegs- und Sitzposition, auch bei älteren Fahrern. Neben einem Dieselmotor und den beliebten drei- und vierzylindrigen Benzinmotoren ist seit Juni 2020 auch eine Hybridversion erhältlich. Sie kostet vor Abzug der Innovationsprämie 33.600 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 6 Skoda Kodiaq - Skodas größtes SUV mit zweitbestem Jahreswert

SKODA KODIAQ 2017

Zulassungszahlen: 22.505 Einheiten / Wie bei fast allen Modellen gingen auch die Zulassungen des Kodiaq zurück, dennoch reichte der Absatz in 2020 für Platz 6 im SUV-Auslandsranking. Aufbauend auf dem gleichen Baukasten wie der VW Tiguan ist der Kodiaq jedoch etwas größer und bringt spürbar mehr Raumangebot und allgemein eine hohe Praktikabilität mit sich. Dadurch, dass auch hinten noch große Menschen Platz finden und gegen Aufpreis eine dritte Sitzreihe bestellbar ist, ist der Kodiaq bei Familien sehr beliebt. Der Basispreis des Skoda liegt bei 29.750 €, wählt man den beliebten Zweiliter-Dieselmotor steigt er auf 33.951 €. Beachtlich ist, dass in diesem Basispreis bereits zahlreiche Sicherheitssysteme serienmäßig enthalten sind.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 7 Skoda Kamiq - Top Ten ein Jahr nach der Einführung

Skoda Kamiq Frontperspektive

Zulassungszahlen: 20.850 Einheiten / ein Jahr nach seiner Einführung (September 2019) konnte der Skoda Kamiq als Crossover von Kleinwagen und SUV trotz Corona seine Verkaufszahlen auf über 20.000 steigern. Die Gründe, warum sich viele für den Kamiq entscheiden sind zahlreiche Sicherheitssysteme, gutes Fahrverhalten und sein trotz der stadttauglichen Größe relativ üppiges Raumangebot - was ihn auch für Familien als Alltagsauto attraktiv macht. Ausgestattet mit dem oft gewählten 115 PS Dreizylinder-Benzinmotor kostet der Kamiq ab 18.940 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 8 Seat Arona – 3.000 Einheiten weniger als 2019

SEAT Arona Frontperspektive

Zulassungszahlen: 19.096 Einheiten / Auch auf Platz 8 steht ein Modell aus dem VW Konzern, der Seat Arona als Crossover aus dem Kleinwagen Ibiza und Geländewagen. Auch wenn seine Maße das Raumangebot für SUV-Verhältnisse recht eng halten, ist der Arona auf Grund seiner Sicherheit, seines geringen Verbrauchs und relativ geringer laufender Kosten beliebt. Wer mit der Grundausstattung zufrieden ist, bekommt einen neuen Arona ab 17.850 €. Möchte man dagegen etwas anderes als den Dreizylinder-Benzinmotor - eine Variante mit Erdgas sowie ein Vierzylinder stehen zur Wahl - muss man etwas tiefer in die Tasche greifen.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 9 Hyundai Tucson - schwächstes Jahr seit 2012

Hyundai Tucson

Zulassungszahlen: 15.493 Einheiten / Beim Tucson musste Hyundai in Deutschland einen starken Einbruch der Absatzzahlen verkraften. Dennoch fand das Mittelklasse-SUV, das seine Basis mit dem KIA Sportage teilt, immer noch genug Käufer, um in den Top Ten zu bleiben. Dies hat er vor allem seinen Qualitäten in Sachen Transport, seinem Raumangebot im Inneren und seiner Seniorentauglichkeit zu verdanken. Auch preislich bleibt der Tucson im Rahmen, der Basispreis für die Variante mit 1.6 Liter Benzinmotor liegt bei 26.800 €.

>> Zur Modellbeschreibung

 

Nr. 10 Dacia Duster - günstigstes SUV schafft es in die Top Ten

Dacia Duster 2. Generation

Zulassungszahlen: 14.997 Einheiten / Seit einigen Jahren schon ist der Dacia Duster das günstigste in Deutschland angebotene SUV. Dennoch brach der Absatz des Duster brach in 2020 um mehr als die Hälfte ein. Zugunsten des bewusst niedrigen Preises sind die verfügbaren Ausstattungsoptionen zwar recht gering, dennoch schafft es der Dacia - hauptsächlich dank sehr niedriger Kosten und seines großen Kofferraums - in die Top Ten. Als Motorisierung wird der Vierzylinder-Benzinmotor in den Varianten mit 114 oder 131 PS bevorzugt, wer die günstigste, ab 11.990 € erhältliche Variante bestellt, bekommt einen sparsameren Dreizylinder mit 91 PS.

>> Zur Modellbeschreibung

 

(Autor: Finn Mettler)

 Quellen: ADAC-Testberichte und Daten des Kraftfahrtbundesamtes
Zulassungszahlen aller SUVs und Geländewagen 2020

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!