SUV-Letter
Trag dich hier in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhälst du eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!
Modell-Verzeichnis

BMW X5 -  Erste Generation

BMW X5 4.6is 2002-2003 Frontperspektive

Daten zum Fahrzeug:

  • BMW - deutscher Autohersteller
  • Interne Typenbezeichnung - E53
  • Produktionsstandort - Greer, South Carolina, USA
  • Segment - Mittelklasse-SUV
  • Bauzeit - 1999 bis 2006
  • Marktstart - 05/2000
  • Motoren: Benzin- & Dieselmotoren

 

 

Das BMW X5 (E53) Sports Acrivity Vehicle (SAV)

Als der BMW X5 (BMW-interne Bezeichnung: E53) im Herbst 1999 in den USA vorgestellt wurde, war er das erste allradgetriebene, mit leichten Einschränkungen geländegängige Fahrzeug der Bayern.

Zu jener Zeit war der Begriff SUV (Sports Utility Vehicle) noch nicht bei uns in Deutschland gebräuchlich. Auf der einen Seite gab es kernige Geländewagen vom Schlag eines Mitsubishi Pajero, auf der anderen Seite komfortable sportliche PKW wie zum Beispiel die 5-er und 7-er Baureihe von BMW. Das Beste aus diesen beiden Welten zu verbinden - Geländegängigkeit einerseits, komfortable Sportlichkeit andererseits - hatte erstmals Range Rover mit seinem Topmodell geschafft. Wobei die Orientierung des kantigen Briten mehr ins Gelände zielte. Fast 30 Jahre später war das beim neuen BMW X5 gänzlich anders.

Der erste Geländewagen - oder das erste SUV - der Bayern war eindeutig dem Thema "Sportlichkeit" verpflichtet, was bei einem neuen Modell aus dem Hause BMW auch nicht anders zu erwarten war. Mit anderen Worten: Uneingeschränkte Geländegängigkeit wie beim kompromisslosen Range Rover von 1970 wurde zugunsten von Design und sportlichem Fahrwerk mit entsprechend geringerer Bodenfreiheit geopfert. Die typischen SUV-Qualitäten, wie gute Übersicht und bequemen Einstieg, brachte der X5 praktisch von selbst mit. Interessanterweise ordneten die BMW-Marketingstrategen den neuen X5 weder als Geländewagen noch als SUV ein, sondern erfanden eigens für den X5 einen vollkommen neuen Begriff: SAV (=Sports Activity Vehicle).

BMW X5 4.6is 2002-2003 Heckperspektive

 

Ein typischer BMW

Auch wenn der 1999 vorgestellte X5 damals das höchste jemals von BMW gebaute Modell war und seine ungewöhnliche Karosserieform bei nicht wenigen Fachleuten und Fans für Kopfschütteln sorgte, so trat der Neue doch als typischer BMW auf. Das, was die Marke groß gemacht hatte, brachte auch der E53 mit: Seidenweich laufende Sechs- und Achtzylindermotoren, gut funktionierende Getriebe, leistungsfähige Bremsen und sehr sichere Straßenlage mit hohen Reserven.

Der neue Allradler sollte immer und in jedem Detail als typisches Modell aus dem Hause BMW zu erkennen sein. Fans und Fachleute mögen die ungewöhnliche Karosserieform belächelt haben, einmal in Fahrt enttäuschte der X5 jedoch in keiner Weise. Die Enttäuschungen besonders für die Fans kamen erst sehr viel später, als BMW beim kleinen SUV X1 zunächst die Sechszylindermotoren ersatzlos strich und dann sogar Dreizylindermotoren einbaute. Von diesem "Downsizing" blieb auch der aktuelle X5 nicht verschont, wird er doch tatsächlich mit einem Vierzylinder-Dieselmotor angeboten. So gesehen ist der X5 von 1999 der authentischere, "echtere" BMW. Trotzdem war er aus einem ganz anderen Grund ein ganz besonderes BMW-Modell.

 

Ein echter Amerikaner

Von Anfang an wurde der BMW X5 in den USA gebaut, und zwar im Werk in Greer, Spartanburg, South Carolina. Seit dem 11.07.1994 werden dort BMW-Modelle hergestellt. Der erste dort produzierte Wagen war ein BMW 318i. Auch der BMW Z3 wurde dort zeitweise produziert; fast 300000 Exemplare liefen in Spartanburg vom Band. Das Besondere am X5 ist, dass er ausschließlich in den USA produziert wird. Als Argument gaben die BMW-Manager bei Produktionsstart an, dass die USA der eigentliche Zielmarkt für den X5 sind. Tatsächlich bleibt jedoch nur etwa ein Drittel der in Spartanburg produzierten Fahrzeuge im Land. Dazu gehören heute die Modellreihen X3, X4, X5, X6 und X7.

Im September 1999 begann die Produktion des E53, im Herbst standen die ersten Fahrzeuge in den Schaufenstern der amerikanischen BMW-Händler. Nach Deutschland wurde der X5 der ersten Generation erst ab dem Mai 2000 ausgeliefert, und so entstand die skurrile Situation, dass ein neues BMW-Modell in den USA lieferbar war, in Deutschland jedoch nicht.

Die BMW-Produktionsstätte in Spartanburg, South Carolina, ist kein kleines Werk. Aktuell arbeiten mehr als 10.000 Menschen in der Fabrik der BMW US Manufacturing Company LLC, einer Tochtergesellschaft der BMW AG. Täglich 1.400 Fahrzeuge werden in Spartanburg hergestellt.

Die Erfolgsgeschichte des BMW X5, der weltweit exportiert wird, verlief recht rasant. Bereits im Jahr 2001, gerade einmal zwei Jahre nach Produktionsbeginn, lief bereits das 100.000ste Exemplar vom Band. Im Jahr 2005, also noch zu Zeiten der ersten Generation des X5, brachte es das Modell auf eine halbe Million Fahrzeuge.

Es gab kritische Stimmen, die bei allem Erfolg die Qualität der US-BMW bemängelten. Tatsächlich gab es in der Anlaufphase wie auch beim Erzrivalen Mercedes, der die M-Klasse in den USA produzieren ließ, Qualitätsschwankungen. Diese Probleme hat BMW schon lange im Griff. Unterschiede in der Qualität zu deutschen Fahrzeugen gibt es nicht mehr.

Dafür bei den Preisen. Die erheblichen Preisunterschiede bei den in den USA und den anderen Ländern angebotenen Fahrzeuge sind ein heikles Thema, das immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. So kostete beispielsweise die Basisausführung des BMW X5 im Jahr 2011 in den USA umgerechnet 33.020 Euro, Käufer in Deutschland zahlten für das gleiche Fahrzeug 54.000 Euro. Aktuell liegen die Preise für den BMW X5 in Deutschland zwischen 66.700 Euro und 141.400 Euro.

Es ist also davon auszugehen, dass die Preisunterschiede eher größer als kleiner geworden sind. Ein direkter Vergleich ist jedoch oft schwierig, da die Fahrzeuge für die einzelnen Länder unterschiedlich ausgestattet sind. Außerdem sind die Preisdifferenzen kein BMW-typisches Problem. Auch die in den USA produzierten Fahrzeuge von Volkswagen und Mercedes-Benz werden in anderen Ländern deutlich teurer angeboten als auf dem Heimatmarkt.

Im Fall des BMW X5 lässt sich feststellen, dass ihm hohe Preise offensichtlich noch nie geschadet haben. Weltweit gehört der X5 zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Die Erfolgsgeschichte des BMW X5 geht weiter.

 

BMW X5 - Das kantiges Design

BMW X5 4.8is 2004-2006 Seitenansicht

Heute wirkt das Design des BMW X5 wenig sympathisch. Zu viele Kanten, zu viele gerade Linien, zu wenige Rundungen. Dieses Kastendesign - ein Merkmal vieler "echter" Geländewagen - ist bei einem neuen SUV fehl am Platz. Auch den vergleichsweise schlechten CW-Wert (Luftwiderstandsbeiwert) würde heute kein Neuwagenkäufer mehr akzeptieren. Ein hoher Luftwiderstandsbeiwert reduziert die Höchstgeschwindigkeit, die Beschleunigung in höheren Geschwindigkeitsbereichen und erhöht außerdem den Kraftstoffverbrauch.

Natürlich hat das kantige Design auch handfeste Vorteile. Vom Fahrerplatz des E53 aus hat man die Fahrzeuggrenzen gut im Blick, die Übersicht ist - besonders im Vergleich mit modernen SUV - sehr gut. Außerdem ist der Einstieg durch die nahezu rechteckigen Türausschnitte äußerst bequem, auch der Zugang zu den hinteren Plätzen gelingt mühelos.

Offensichtlich hatten die Designer des BMW X5 der ersten Generation tatsächlich den Zielmarkt USA im Visier. Aufregendes Design steht bei den US-Autokäufern nicht an erster Stelle der Wunschliste. Und ob die Höchstgeschwindigkeit durch einen hohen Luftwiderstandsbeiwert von 230 km/h auf 210 km/h sinkt, ist den meisten Amerikanern im Land der strikten Tempolimits wohl egal. Und ein leicht erhöhter Kraftstoffverbrauch wird im Land des billigen Benzins im Jahr 1999 wohl niemanden vom Kauf eines BMW X5 abgehalten haben.

Auf der anderen Seite sind die Amerikaner beim Autokauf geradezu komfortsüchtig. Und hier bietet der E53 - siehe bequemer Einstieg und horizontal geteilte, sehr praktische Heckklappe - einiges. So betrachtet ist das für europäische Verhältnisse etwas unglückliche Design dem Zielmarkt USA geschuldet. Oder anders ausgedrückt: "Form follows function".

 

BMW X5 Ausstattungsvarianten

Für den BMW X5 E 53 wurden lediglich zwei Ausstattungslinien angeboten: Serie und sportliches M-Paket. Letzteres gibt es auch heute noch zum Nachrüsten des Serien-E53 - für Fans, die ihrem X5 der ersten Generation eine sportliche Note verleihen wollen.
Zusätzlich gab es jedoch jede Menge Zusatzausstattungen - von der Anhängerkupplung bis zur Standheizung. Auch der Innenraum ließ sich beispielsweise durch feines Leder aufwerten. Wer auf dem Bestellformular den angebotenen Extras nicht widerstehen konnte und fleißig Kreuzchen machte, der landete schnell bei zusätzlichen Kosten im fünfstelligen Bereich. Aber bekanntlich wird ja ein BMW erst durch eine individuelle Ausstattung ein echter BMW.

Der BMW X5 E53 wurde in 2 Ausstattungsvarianten angeboten:

  • Serienausstattung
  • M Ausstattung

 

Serienausstattung des BMW X5 E53

Ein Auszug der wichtigsten Serien-Ausstattungsmerkmale des BMW X5:

  • Airbags: für Fahrer und Beifahrer, Seiten- und Kopfairbag für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbag für Fondpassagiere und (Seitenairbag für Fondpassagiere - je nach Modell)
  • Automatische Differentialsperre (Automatic Differential Brake, ADB-X)
  • Bergabfahrkontrolle (Hill-Descent-Control, HDC) mit variabler Sollgeschwindigkeit
  • Bordcomputer mit Piktogrammanzeige oder mit alphanumerischer Anzeige (je nach Modell)
  • Dynamische Stabilitäts Control (DSC), inkl. Dynamic Brake Control (DBC)
  • Fensterheber, elektrisch, vorn und hinten mit Komfortschaltung und Einklemmschutz
  • Funkfernbedienung für Zentralverriegelung mit selbst aufladendem Schlüssel
  • Geschwindigkeitsregelung - Tempomat
  • Klimaanlage inkl. Aktivkohlefilter oder Klimaautomatik inkl. Aktivkohlefilter und Automatischer Umluft Control (Je nach Modell)
  • Kindersitzbefestigung ISOFIX
  • Xenon-Licht (je nach Modell)
  • Leuchtweitenregulierung und Scheinwerfer-Waschanlage (je nach Modell)
  • Regensensor inkl. automatischer Fahrlichtsteuerung (nur beim 4.8is)
  • Nebelscheinwerfer
  • Niveauregulierung mit Luftfederung für Hinterachse und 2-Achs-Niveauregulierung mit Luftfederung (je nach Modell)
  • xDrive mit variabler Drehmomentverteilung
  • Reifen Pannen Anzeige (RPA)
  • u.v.m. (siehe Broschüren & Preislisten)

 Die Serienausstattungen unterscheiden sich zum Teil und sind abhängig von der Wahl der angebotenen Ausstattungslinie.

 

Sonderausstattung des BMW X5

Ein Auszug der wichtigesten Sonderausstattungsmerkmale des BMW X5:

  • Adaptives Kurvenlicht (Nur in Verbindung mit Xenon-Licht und Regensensor)
  • Alarmanlage mit Fernbedienung
  • Aluminium-Trittbretter
  • Anhängerkupplung und auf Wunsch erhöhte Anhängerlast
  • Außenspiegel automatisch abblendend
  • Bordcomputer inkl. Check-Control mit alphanumerischer Anzeige. Bedienung über Multi-Informations-Display (MID). Im Umfang Navigationssystem Professional enthalten
  • Innenspiegel mit digitalem Kompass
  • Klimaautomatik inkl. Automatische Umluft-Control, Aktivkohlefilter, temperierbare
    Fondbelüftung und L/R-Trennung
  • Fond-Klimatisierung, Stufenloses Gebläse für Luftausströmer hinten (Nur in Verbindung mit Klimaautomatik)
  • Standheizung mit Fernbedienung
  • Klimakomfort-Frontscheibe, Infrarotreflektierend, inkl. Grünkeil-Frontscheibe
  • Lenkradheizung (Nur in Verbindung mit Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer und Multifunktion für Lenkrad)
  • Navigationssystem Professional oder Navigationssystem Professional mit integrierter Handyvorbereitung
    Bluetooth
  • Niveauregulierung für Hinterachse oder Niveauregulierung für Vorder- und Hinterachse
  • Panaroma Glasdach
  • Park Distance Control
  • Regensensor inkl. automatischer Fahrlichtsteuerung
  • Servotronic
  • u.v.m. (siehe Broschüren & Preislisten)

 

BMW X5 Innenraum - Dauerhafte Qualität

Was den Sitzkomfort, die Verarbeitung und vor allem die Bedienbarkeit betrifft, ist der E 53 auch heute noch vom Feinsten. Das BMW-typische, fahrerorientierte Cockpit darf auch heute noch als Musterbeispiel guter Bedienbarkeit gelten. Wer das erste Mal in einen BMW X5 E 53 steigt, findet alle Schalter und Regler am richtigen Platz. Nichts gibt Rätsel auf. Einsteigen, wohlfühlen, losfahren, heißt die Devise.

BMW X5 4.6is 2002-2003 Innenraum
Dass es sich beim E 53 um ein älteres BMW-Modell handelt, merkt man höchstens an skurrilen Besonderheiten. So findet sich neben dem (damals) recht modernen Navi-Display ein antikes Kassettenradio. Auch das Standardlenkrad - immerhin mit Bedientasten - wirkt recht altmodisch, moderner ist das großzügiger ummantelte Sportlenkrad.
Holz- oder Aluminiumdekor lassen den Innenraum je nach Befindlichkeit komfortabel oder sportlich glänzen.
An unterschiedlichen Polsterfarben mangelte es nicht, wobei BMW sich auch einige geschmackliche Ausrutscher wie zartrosa Ledermöbel leistete.
Wohltuend sind die extrem übersichtlichen und selbsterklärenden Instrumente - immer noch die Referenz für alle aktuellen Automodelle.
Was die Innenausstattung des E 53 betrifft, gibt es jedoch auch Schattenseiten - und die haben mit Geld zu tun.

 

Meister der Aufpreislisten

Selbstverständlichkeiten, die aktuell bei jedem besser ausgestatteten Kleinwagen zu finden sind, mussten beim E 53 extra bezahlt werden. Der Regensensor ist so ein Beispiel. Serienmäßig war er nur beim Achtzylinder, und dann auch nur beim 4,8 Liter. Das Gleiche gilt für die Sitzheizung. Peinlich: Die Sechszylinder kamen ohne Bordcomputer, wer einen haben wollte, wurde mit 310 Euro extra zur Kasse gebeten. Noch peinlicher ist die Grünkeil-Frontscheibe, für die selbst beim Achtzylinder 70 Euro extra fällig wurden.
Was den Innenraum betrifft, ist also auch der X5 der ersten Generation glücklicherweise ein echter BMW. Was die Aufpreispolitik betrifft, aber leider auch.

 

Die Sicherheit des BMW X5

Dass der BMW X5 von Anfang an mit der üblichen Armada an Airbags und sonstigen Sicherheitssystemen wie ABS und ESP ausgerüstet war, ist selbstverständlich. Für diejenigen, für die Sicherheit an erster Stelle steht, sei jedoch der E53 nach dem Facelift von 12/2003 empfohlen. Denn in punkto Sicherheit tat sich da einiges. An erster Stelle sei hier das intelligente Allradsystem xDrive genannt, das praktisch beim Fahren immer "mitdenkt" und es somit zu kritischen Situationen erst gar nicht kommen lässt. Auch ein Beitrag zur aktiven Sicherheit: Bi-Xenon Scheinwerfer und adaptives Kurvenlicht.

Wer häufig mit Anhängern unterwegs ist, wird sich ab 2003 über die Anhängerstabilisierungskontrolle gefreut haben. Diese arbeitet mit dem Fahrwerksregelsystem DSC zusammen und verhindert ein gefährliches Aufschaukeln des Anhängers durch einen frühzeitigen und zuverlässigen Bremseneingriff.

Und endlich bekam der E 53 auch fünf von fünf Sternen beim Euro-NCAP-Crashtest. Der von 1999 bis zum Facelift gebaute X5 hatte seinerzeit nur vier Sterne erhalten - wegen mangelhaftem Fußgängerschutz.

Zum Thema Sicherheit noch etwas Besonderes: Der BMW X5 E 53 war bereits ab Werk als BMW X5 security als Sonderschutzfahrzeug der Widerstandsklasse B4, sprich als gepanzertes Fahrzeug für gefährdete Personen bestellbar.

 

EURO-NCAP-Crashtest


Der BMW X3 erhielt beim Euro NCAP Crashtest vier von fünf Sternen (2008). Warum nur 4 Sterne anstatt 5? Im Test für Insassenschutz bekam das X5 SAV 5 von 5 Sterne, leider beim Test "Fußgängerschutz" bekam das Modell gerade mal 1 von 4 Sterne!

Das Ergebnis im Einzelnen:

  • Insassenschutz - 33 Punkten (5 von 5 Sternen)
  • Kindersicherheit - ?
  • Fußgängerschutz - 2 Punkten (1 von 4 Sternen)

Quelle:
https://www.euroncap.com/latest-safety-ratings/bmw/x5/

 

BMW X5 Motoren, Getriebe & Antrieb

BMW X5 4.6is 2002-2003 Motor

Die BMW Reihensechszylinder-Motoren sind eine Legende. Zu Recht. Kaum ein Fahrzeugaggregat läuft so geschmeidig und vibrationsarm wie die berühmten Reihensechser. Die Benziner sowieso, doch selbst der Dreiliter-Diesel läuft für einen Selbstzünder erstaunlich ruhig. Trotzdem stellten die Münchener den Sechszylindern noch einen - nüchtern betrachtet verzichtbaren - Achtzylinder zur Seite, wohl hauptsächlich für den US-Heimatmarkt und Märkte wie Saudi-Arabien, wo ein Auto überhaupt erst bei acht Zylindern anfängt.

Die Motorenpalette für den E53 ist etwas unübersichtlich, da Änderungen nicht mit dem Facelift kamen, sondern "zwischendurch". Insgesamt wurden sieben Motoren angeboten, aber nicht immer gleichzeitig.

Allein vom Achtzylinder gibt es vier Versionen mit zwei Mal 4,4 Liter Hubraum, einmal 4,6 Liter und einmal 4,8 Liter. Leistung zwischen 286 PS und 360 PS.

Der Dreiliter Sechszylinder-Diesel erstarkte im Oktober 2003 von 184 auf 218 PS. Das war wohl deswegen nötig, weil der schwächere Diesel nur mühsam die magischen 200 km/h Spitzengeschwindigkeit erreichte und als einziger X5 für den Sprint auf 100 km/h länger als zehn Sekunden benötigte.

Der BMW-typischste Motor ist jedoch der 231 PS starke Reihensechszylinder-Benziner. Das seidenweich laufende Aggregat reicht für alle Lebenslagen und hält die Unterhaltskosten in einem vertretbaren Rahmen. Der mit dem Motorcode M54B30 bezeichnete Triebling war so beliebt, ausgereift und zuverlässig, dass er als einziges Aggregat während der gesamten Bauzeit des E 53 zum Einsatz kam. Ein Sahnemotor, mit dem man nichts falsch machen kann.

Besonders interessant für Fans sind die frei saugenden Benzinmotoren ohne Turboaufladung. Diese sprechen sehr spontan auf Gaspedalbewegungen an, besitzen kein "Turboloch", in dem sich erst der Ladedruck aufbauen muss. Die Leistung setzt nicht wie bei Turbomotoren sehr plötzlich ein, sondern gleichmäßig und berechenbar, was auch sportliches Fahren einfacher und angenehmer macht.

Dass BMW gute Getriebe baut, ist bekannt. Besonders die Automatikgetriebe funktionieren unauffällig und komfortabel. Im BMW X5 E 53 machen sie da keine Ausnahme. Besonders sympathisch: Die im X5 verbauten Automatikgetriebe sind noch echte Wandlerautomaten, die komplett in Öl laufen. Der Trend geht mittlerweile immer mehr - auch bei BMW - zu den effektiven und sehr schnell schaltenden Doppelkupplungsgetrieben, die jedoch mit zunehmender Laufleistung oft immer ruckeliger werden und somit gezieltes Einparken und vernünftiger Anfahren erschweren.

Da sind die sanften Wandlerautomaten im X5 - auch bei etwas Mehrverbrauch - ein echter Komfortgewinn.

>> Zu den Motoren des BMW X5 E53

 

Modellpflege 12/2003 beim BMW X5

Im Herbst 2003 erfolgte das Facelift für den E 53. Von einem neuen Modell kann man nicht sprechen, jedoch war das Facelift deutlich umfangreicher, als bei Modellpflegemaßnahmen sonst üblich ist. Vorgestellt wurde die überarbeitete Version auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung) in Frankfurt. Wieder wurden die US-Kunden bevorzugt beliefert, nämlich ab Oktober 2003, die Europäer erst ab Dezember 2003. Aber das Warten lohnte sich, optisch und technisch ist die Facelift-Version der bessere E 53.

Technisches Highlight war das neue intelligente Allradsystem xDrive, das fortan zu jedem Allrad-BMW gehörte und bei aktuellen Modellen sogar in der Modellbezeichnung enthalten ist. Hauptsächliche Vorteile im Alltag: Schnelleres Ansprechen der Lamellenkupplung und bessere Traktion.

Am beliebten Dreiliter-Benzinmotor, der serienmäßig mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe geliefert wurde, änderte sich wenig. Der Diesel erstarkte auf 218 PS.
Der Achtzylinder mit 4,4 Litern Hubraum stand nach dem Facelift mit 62.250 Euro in den Preislisten, was im Jahr 2003 für die meisten Fans und Interessenten schlicht unerschwinglich viel war. Aktuell wäre dieser E 53 mit acht Zylindern ein echtes Schnäppchen, kommt doch der günstigste Achtzylinder-X5 auf 97.000 Euro. Für den Preis des 2003-er Achtzylinder gibt es aktuell nicht einmal mehr einen Vierzylinder-Diesel.

Das neue perfekte Fahrwerksregelsystems trug zur aktiven Sicherheit bei. An den Rädern befinden sich Sensoren, die die Häufigkeit der Umdrehungen messen und Unterschiede in Millisekunden bemerken. Gleichzeitig wird die Gierrate, also die Fahrzeug-Drehbewegung, erkannt. Zusätzlich registriert das DSC den Lenkeinschlag und damit die Stellung der Vorderräder (die der Fahrer ja nicht sehen kann). An diesen Daten erkennt das DSC im Bruchteil einer Sekunde eine gefährliche Fahrsituation und reagiert mit Bremseingriffen. Das funktioniert schnell und unauffällig, und außerdem zuverlässiger, als es auch ein guter Fahrer tun könnte. Ein echter Gewinn an aktiver Sicherheit.

Optisch tat sich auch einiges, und das war gut so. Der BMW X5 E 53 sah nach dem Facelift einfach besser aus. Von vorn sah der X5 jetzt mehr nach BMW aus, das Relief der Motorhaube war jetzt deutlicher erkennbar. Die nierenförmigen Lufteinlässe - ein wichtiges, typisches BMW-Erkennungsmerkmal - wurden neu gestaltet und prägten jetzt die charakteristische BMW-Doppelniere. Kleinigkeiten wie neue Scheinwerferkonturen, abgerundete Blinker, neue Rückleuchten in Klarglas-Optik und markantere Frontschürze summierten sich zu einem deutlich angenehmeren Erscheinungsbild des E 53. (Autor: Andreas Busch)

 

X5 E53: Unterschied Facelift 2004


X5 Front Modelljahr 2002 X5 Front ab Modelljahr 2004
BMW X5 4.6is 2002-2003 Frontperspektive   BMW X5 4.8is 2004-2006 Frontperspektive
X5 Heck Modelljahr 2002
X5 Heck ab Modelljahr 2004
 BMW X5 4.6is 2002-2003 Heckperspektive  BMW X5 4.8is 2004-2006 Heckperspektive

Fotos: © by BMW AG

 

 

Motoren & Technische Daten zum BMW X5 (E53)


 

BMW X5 E53 Abmessungen

 Fahrzeug Abmessungen

Länge: 4.667 mm
Breite: 1.872 mm
Höhe: 1.715 mm
Radstand: 2.820 mm

>> Abmessungen aller SUVs

 

BMW X5 E53 Kofferraumvolumen

Kofferraumvolumen

Ladevolumen normal:  465 Liter
Ladevolumen bei umgeklappten Rücksitzen:  1550 Liter

>> SUVs nach Kofferraumgröße

 

 BMW X5 E53 - Gewicht & Anhängelast

Leergewicht: 2070 kg – 2275 kg

Anhaengelast

Zulässige Anhängelast (12%)
Ungebremst: 750 kg
Gebremst: 2.300 kg

>> Anhängelasten aller SUVs

 

Was kostet der BMW X5?

Der X5 kostet neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 42.000 und 78.200 Euro. (Stand: 2002)

Das kosteten die verschiedenen Typen & Modelle:

Auch interessant:

>> Alle SUVs ab 40.000,- Euro

 

Broschüren, Technische Daten & Preislisten vom BMW X5

Kataloge, Preislisten & Datenblätter zum BMW X5

Zu allen BMW X5 Modellen finden sich hier technischen Datenblätter, Kataloge, Broschüren und Preislisten zum downloaden!

>> Datenblätter, Preislisten & Kataloge zu allen BMW X5 Modellen

 

BMW X5 Bilder


Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Gallery!

  • bmw-x5-4.6is-2002-2003-interieur-schaltknauf-bbmw-x5-4.6is-2002-2003-interieur-schaltknauf-b
  • bmw-x5-4.8is-2004-2006-heckleuchte-bbmw-x5-4.8is-2004-2006-heckleuchte-b

Fotos © by BMW AG

 

BMW X5 Video


BMW X5 4.8is E53 (2006) die Topmotorisierung

Cremig - der BMW X5 wird 20 Jahre alt!

 

 

Interessante Beiträge

>> Alle Oberklasse SUVs
>> Oberklassen-Vergleich aktuelle SUVs

 

Weiterführende Webseiten zum BMW X5 E53

>> Mehr zum BMW X5 auf Wikipedia
>> Gebrauchtwagen Test des BMW X5
>> Test- und Fahrbericht des BMW E53
>> BMW X5 E53 Forum
>> Zubehör für den BMW X5 E53

 

SUV-Ranking - das sind die Besten SUVs

suv rankings xxsSUVs nach verschiedene Kriterien sortiert. Die Bestenlisten im Überblick: Top der günstigsten SUVs; Top der sparsamsten Diesel & Top der sparsamsten Benziner-SUV; Topliste - SUVs nach Abmessungen / Größe; Topliste - SUVs nach Kofferraumgröße; Topliste Anhängelast - die besten Zugpferde; Wattiefe - Top SUV & Geländewagen;

>> Zur SUV-Ranking Übersichtsseite

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!