Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Opel Crossland X – Crossover mit Vancharakter für Trendbewusste und Familien

Opel Crossland X 2017 Frontperspektive SUV Crossover sind zurzeit sehr angesagt. Das blieb Opel ebenfalls nicht verborgen. Mit dem Crossland X möchte das Tochterunternehmen von General Motors eine deutliche Marke setzen. Der neue kompakte Opel SUV gilt als Nachfolger des Meriva, dessen Produktion 2017 eingestellt wird. Im B-Segment verlässt Opel damit die etwas angestaubte Klasse der Minivans vollkommen und setzt stattdessen auf die trendige Autogattung CUV (Crossover Utility Vehicle). Der kompakte Crossover ist Teil der großen Modelloffensive „7in17“, im Zuge dessen, laut Konzernmitteilungen, ein völlig neues Opel-Erscheinungsbild geschaffen werden soll. Der Crossland X scheint ein guter Anfang zu sein: Er vermittelt die Funktionalität eines Vans und den Komfort einer Limousine, verbunden mit urbanem Lifestyle.

 

 

Die deutsch-französische Freundschaft wird in absehbarer Zeit ein weiteres Mal auf die Automobilbranche übertragen. General Motors verkauft Opel an den PSA-Konzern. Das lässt sich die Peugeot-Citroen-DS-Gruppe satte 1,3 Milliarden Euro kosten und steigt damit zum zweitgrößten Automobilhersteller Europas auf. Die Ehe von PSA und Opel ist zwar noch nicht amtlich, das erste Kind kündigt sich jedoch bereits an – der Opel Crossland X.

In den letzten Jahren verzeichnete die Automobilindustrie eine starke Nachfrage im Bereich der B-SUVs. Waren kleine Crossover vor einiger Zeit eher Randerscheinungen, setzen heute sehr viele Autobauer auf diese sogenannten CUVs. Das Geschäft mit den hohen Kompakten ist mittlerweile sehr lukrativ.

Opel reagiert mit seinem 2017er Crossland X vergleichsweise spät auf diesen Trend, möchte dafür jedoch besonders große Wellen schlagen. Die Formel dafür soll eine Verschmelzung von Minivan und SUV sein.
Der Opel Crossland X erinnert dabei in vielerlei Hinsicht an den Mokka X, zielt jedoch auf eine ganz andere Fahrergruppe ab. Beispielsweise ist er mit seiner Länge von 4,21 Metern dem 4,28 Meter langen großen Bruder verdächtig ähnlich. Letzterer soll jedoch eher ältere Paare, mit einer Vorliebe für rustikales offroad Design und optionalen Vierradantrieb ansprechen, wohingegen der Crossland X für Familien gemacht ist. Das ist genau die Zielgruppe, die Opel bisher mit dem Meriva bedient hat, der, wie anfangs bereits angedeutet, vom Crossland X abgelöst wird. Darüber hinaus scheint er jedoch auch hippe junge Paare ansprechen zu wollen, die sich im Großstadtgetümmel zwischen heimischem Loft, Arbeitsplatz, Alltagsbesorgungen und angesagten Club Locations angemessen fortbewegen wollen.
Der kompakte Opel SUV gilt als einer der Hoffnungsträger der „7in17-Offensive“. Die Frage ist, ob er diese Erwartungen erfüllen kann?

 

Design – Schwung, scharfe Linien und zweifelsohne ein SUV

Opel Crossland X 2017 HeckansichtLässig, stylish und cool soll der Opel Crossland X sein - das lässt sich zumindest aus den zahlreichen Pressemitteilungen und weiteren Bekanntmachungen des Autobauers ziehen, die im Vorfeld des Release bereits erschienen sind. Das kann der Crossover äußerlich voll und ganz umsetzen. Er glänzt durch eine Kombination aus Hightechlook, präziser, klarer Linienführung und einer bodenständigen, aber keineswegs langweiligen Gesamtform.

Der große Kühlergrill mit dem klassischen Opel-Blitz und den daneben angeordneten Flügeln, ist ein echter Hingucker. Zusammen mit dem rasanten Tagfahrlicht und den klar gezeichneten Scheinwerfern, prägt er die Front des Crossland X.
Von der Seite betrachtet, fallen vorrangig die Chromlinie an der Dachkante, die in Bogenform nach unten weist und die opel-typische Sichel, die sich über die Türen bis zum Heckkotflügel erstreckt, ins Auge. Die Formen führen den Blick automatisch entlang der gesamten Wagenseite bis zum Heck.

Neben den geschwungenen Elementen der Oberfläche besitzt der Crossland X jedoch auch scharfe horizontale Linien. Diese bieten nicht nur einen Kontrast zu den vorher genannten Charakteristika, der dem Wagen einen sehr modernen Look verschafft, sondern lassen ihn breiter und bulliger wirken, als er tatsächlich ist.

Der Eindruck wird auch im markanten Heck unterstrichen. Hier sind es wieder einmal die Leuchtelemente mit ihrer scharfen Form, die den zentralen Blickfang bilden. Sie sind zudem die Schnittstelle zwischen Kofferraumklappe und Dachlinie.
Fahrer, die es besonders individuell mögen, haben beim Dach die Möglichkeit eine separate Farbe zu wählen und erhalten so ein optisches Highlight.

Wuchtige Verkleidungen, die sich im gesamten unteren Fahrzeugbereich zeigen, silberne Einsätze in Front und Heck sowie ein, im Frontbereich klar sichtbarer, Unterfahrschutz sorgen zudem dafür, dass der Betrachter keinen Zweifel daran hat, einem SUV gegenüberzustehen.

 

Interieur – funktional und praktisch soll es sein

Opel Crossland X 2017 InterieurBeim Crossland X wird laut Opel, wie auch bei anderen Modellen, zunehmend auf Wohlfühlambiente, ausreichend Platz und ein praktisches Ablagesystem gesetzt. Zudem soll das gesamte Innendesign nicht nur der Ästhetik des Äußeren entsprechen, sondern ebenso in puncto Funktionalität glänzen.

Um dies sicherzustellen, sind die Instrumententafel und Mittelkonsole im Crossland X vollkommen auf den Fahrer ausgerichtet und klar gegliedert. Der zentral positionierte IntelliLink-Bildschirm bildet das Herzstück der Systemsteuerung des Fahrzeuges. Bei diesem und allen weiteren Steuerelementen wurde auf eine möglichst griffgünstige Positionierung gesetzt.

Der Kontrast aus geschwungenen Formen und scharfen geraden Linien des Äußeren setzt sich auch im Inneren fort. Es gibt zudem zahlreiche chromumrandete Anzeigen und Bedienelemente sowie auf optimale Haptik angepasste Oberflächen.
Die Rückbank des Crossland X ist im Verhältnis 60:40 umklappbar und garantiert dadurch ausreichend flexiblen Stauraum. Ist die Rückbank gänzlich umgeklappt, verfügt der Crossland X über ein Stauvolumen von mächtigen 1.255 Litern.
Der neue Opel SUV ist ebenfalls mit einer verschiebbaren Sitzreihe erhältlich, die einen Versatz um 150 mm zulässt. Hierdurch lässt sich entweder mehr Beinfreiheit erzielen oder der Kofferraum auf ein Ladevolumen von 520 Litern vergrößern.

 

Ausstattung und Sicherheitsmerkmale en masse

Opel Crossland X 2017 Interieur CockpitansichtDer Opel Crossland X ist mit einer Vielzahl von Ausstattungsmerkmalen sowie Sicherheitssystemen erhältlich und muss sich diesbezüglich vor keinem Oberklassefahrzeug verstecken.
Hier sind z. B. Voll-LED-Scheinwerfer, eine 180-Grad-Rückfahrkamera, ein Head-up Display oder ein Panorama-Dach buchbar. Lenkrad und Windschutzscheibe gibt es für die kalte Jahreszeit mit Heizfunktion.
Zudem kann zwischen zwei unterschiedlichen Infotainmentsystemen, dem Radio R 4.0 IntelliLink und dem Navi 5.0 IntelliLink mit Achtzoll-Touchscreen, gewählt werden. Über den Onlineassistenten Opel OnStar, der ebenfalls an Bord ist, können z. B. Parkplätze reserviert oder Übernachtungen gebucht werden. Dieser bietet auch einen WLAN Hotspot, der mit jedem Smartphone oder Tablet genutzt werden kann. Für mobile Medien sind darüber hinaus Apple CarPlay und Android Auto sowie die Möglichkeit zum induktiven Laden verfügbar. Um diese Systeme nutzen zu können, wird selbstverständlich ein kompatibles Mobilgerät benötigt.

Des Weiteren bietet der Opel Crossland X zahlreiche Fahrassistenzsysteme, wie z. B. eine Verkehrszeichen- und Müdigkeitserkennung, einen Frontkollisionswarner, einen Einparkassistenten, einen Toter-Winkel-Warner, eine Fußgängererkennung, ein automatisches Gefahrenbremssystem sowie einen Spurassistenten.

 

Motoren und Preise – für nahezu jeden etwas dabei

In der Basisversion gibt es den Crossland X mit 1,2-Liter-Benzinmotor und 81 PS bereits für 16.850 Euro. Er ist damit etwas teurer als sein „Vorgänger“, der Meriva. Laut Hersteller verbraucht das Basisaggregat 5,1 Liter auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt dabei bei 114 Gramm.
Derselbe Motor ist auch mit Turbounterstützung in drei Antriebsvarianten erhältlich. Hier gibt es zum einen den 110 PS starken Ecotec, kombiniert mit einem reibungsoptimierten Fünfganggetriebe. In dieser Variante verbraucht der kompakte Opel SUV 4,8 Liter Benzin auf 100 Kilometern und stößt dabei 109 Gramm CO2 aus.

Zum anderen stellt Opel eine Sechsstufenautomatik zur Auswahl. Hier kommt es zu einem Durchschnittsverbrauch von 5,3 Litern pro 100 Kilometern und einem entsprechenden CO2-Ausstoß von 121 Gramm.
Ein Drehmoment von 230 Nm weisen beide Varianten auf.

In der dritten Version bietet der 1,2-Liter-Motor 130 PS und 230 Nm. Mit einer manuellen Sechsgangschaltung schnellt der stärkste Crossland X in 9,1 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von satten 206 km/h. Opel gibt einen Verbrauch von durchschnittlich 5,0 Litern auf 100 Kilometern an, der mit einem CO2-Wert von 114 Gramm einhergeht.
Neben den Benzinern gibt es den Crossland X auch als Diesel. Es stehen ebenfalls drei Varianten zur Auswahl, die selbstverständlich alle mit einer Turboaufladung daherkommen.

Den günstigsten Diesel gibt es ab 19.300 Euro. Dabei handelt es sich um einen 1,6-Liter-Vierzylinder, der 99 PS leistet. Dieser bietet die Umsetzung eines ordentlichen Drehmoments von 254 NM. Der Verbrauch des Vierzylinders liegt bei 3,8 Litern pro 100 Kilometern und einem entsprechenden CO2-Ausstoß von 99 Gramm.
Die zweite Variante bietet dieselben Leistungswerte plus Ecotec mit Start-Stopp. Der Verbrauch des Ecotec-Diesels liegt bei „nur“ 3,6 Litern, er hat zudem einen geringeren CO2 Ausstoß – 93 Gramm auf 100 Kilometern.
In der Topvariante leistet der 1,6-Liter-Diesel 120 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Der Crossland X kommt damit auf eine Höchstgeschwindigkeit von 186 km/h. Der angegebene Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,0 Litern pro 100 Kilometern und der entsprechende CO2–Ausstoß bei 103 Gramm. Die Topmotorisierung gibt es ausschließlich mit einem Sechsgangschaltgetriebe.

 

Fazit

Der Opel Crossland X empfiehlt sich mit seiner Mischung aus Funktionalität, Kompaktheit sowie einer Komposition aus Eleganz und typischer SUV-Rauheit für die Shoppingtour genauso wie für die Urlaubsfahrt. Der kleine Alleskönner ist im urbanen Raum sowohl für trendbewusste Paare, die auffallen, aber nicht protzen wollen als auch für Familien maßgeschneidert.
Der Crossland X soll für eine weitere Belebung im SUV-Segment sowie für zusätzliches Wachstum der Marke Opel sorgen. Ob sich das bestätigt, bleibt abzuwarten und lässt sich erst mit offiziellen Absatzzahlen bestätigen oder wiederlegen. Ganz egal ob der Crossland X den angestrebten großen Erfolg bringt oder nicht, es scheint sich in jedem Fall um einen gelungenen Crossover zu handeln, der zumindest auf dem Papier alles bietet, was in diesem Segment gewünscht wird: Er ist praktisch, hat ein markantes Äußeres sowie Inneres, bietet Funktionalität, ausreichend Platz, eine Motorisierung für nahezu jeden Anspruch, auf Wunsch sämtlichen Ausstattungsluxus eines Oberklassefahrzeugs und ist zudem bezahlbar.

 

 

 

 

Bilder und Videos


Bilder: Opel Crossland X

 

  • Opel-Crossland-X-2017-Frontal
  • Opel-Crossland-X-2017-Frontansicht
  • Opel-Crossland-X-2017-Frontperspektive-Standbild

  • Opel-Crossland-X-2017-Frontperspektive-in-Fahrt
  • Opel-Crossland-X-2017-Frontscheinwerfer
  • Opel-Crossland-X-2017-Heckansicht

  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-
  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-Cockpitansicht
  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-Font

  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-Fontbereich
  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-Kofferraum
  • Opel-Crossland-X-2017-Interieur-Schaltung

Fotos: © GM Company


Videos: Opel Crossland X

 


 

Technische Daten: Opel Crossland X

Typ: Daten Leistung: Verbrauch Emission
Ottomotor:
1.2 3 Zylinder, 1199 cm³, 60 kW (81 PS), 118 Nm bei 2750/min, 5,1–5,2 l* 114–116 g/km*
1.2 Turbo Ecotec 3 Zylinder, 1199 cm³, 81 kW (110 PS), 205 Nm bei 1500/min 4,8–5,4 l* 109–123 g/km*
1.2 Turbo 3 Zylinder, 1199 cm³, 96 kW (130 PS), 230 Nm bei 1750/min 5,0–5,1 l* 114–116 g/km*
       
Dieselmotor:      
1.6 Diesel 4 Zylinder, 1560 cm³, 73 kW (99 PS), 254 Nm bei 1750/min, 3,8–3,9 l* 99–102 g/km*
1.6 Diesel Ecotec 4 Zylinder, 1560 cm³, 73 kW (99 PS), 254 Nm bei 1750/min, 3,6–3,7 l* 93–95 g/km*
1.6 Diesel 4 Zylinder, 1560 cm³, 88 kW (120 PS), 300 Nm bei 1750/min, 4,0 l 103–105 g/km*

* Je nach Antriebsart oder Getriebewahl

 

Was kostet der Opel Crossland X

In der Basisversion gibt es den Crossland X mit 1,2-Liter-Benzinmotor und 81 PS bereits für 16.850 Euro. Den günstigsten Diesel gibt es ab 19.300 Euro. Dabei handelt es sich um einen 1,6-Liter-Vierzylinder, der 99 PS leistet.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.