Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Die Vor- und Nachteile eines SUV!

pro & kontraSie sind von Deutschlands Straßenbild nicht mehr wegzudenken, immer häufiger trifft man sie an. Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland sieht man sie immer öfter. Mit einer sportlichen Optik kommen sie daher, sehen aus wie Geländewagen, doch sind sie keine. Die Rede ist vom SUV, dem Sport Utility Vehicle, wie die englische Abkürzung lautet. Was macht die SUV eigentlich so beliebt, wenn sie doch gar keine Geländewagen sind? Nur wenige dieser Fahrzeuge verfügen tatsächlich über geländetaugliche Eigenschaften. Sie sind teuer in der Anschaffung, ebenso wie im Verbrauch, und dennoch werden sie immer häufiger gekauft. Zahlreiche Autohersteller in Deutschland und im Ausland haben sich auf dieses Kaufverhalten eingestellt, sie stellen solche Fahrzeuge her und erfüllen damit die Wünsche der Kunden. Der SUV-Markt boomt! Gut für Autohändler und Hersteller, aber nicht unbedingt für die Umwelt und für andere Verkehrsteilnehmer. Alle Vor- und Nachteile der SUV wollen wir in diesem Beitrag näher erläutern.

 

SUV – die Vorteile liegen auf der Hand

SUV VorteileDie etwas bullige und sportliche Optik macht die SUVs so beliebt, die Fahrzeuge wirken robust und für sind für viele Menschen ein Status-Symbol geworden. Es geht jedoch in diesem Beitrag nicht um Statussymbole, sondern ganz schlicht und sachlich sollen die Vorteile eines SUV herausgearbeitet werden.

 

Die „SUV“ Vorteile:

  • Ein ganz klarer Vorteil von SUV ist die Möglichkeit, sie als Zugmaschine zu nutzen. Sie haben ein größeres Gewicht als ein normaler PKW und sind kräftig ausgestattet. Wer mit dem Caravan in den Urlaub fahren will, oder ein Pferd besitzt und mit dem Pferdeanhänger unterwegs ist, der kann ein solches Gefährt als Zugmaschine hervorragend einsetzen.
  • Der Fahrer eines SUV sitzt höher als in einem normalen PKW, wodurch er einen besseren Blick auf die Straße hat.
  • Ein SUV ist deutlich übersichtlicher als ein einfacher PKW. Frauen wissen diesen Vorteil oft zu schätzen, wird der SUVs scherzhaft doch als „Hausfrauenpanzer“ bezeichnet. Sie mögen es, höher zu sitzen. Nicht so, wie in der Badewanne, wie das bei verschiedenen kleineren Autos der Fall ist.
  • Selbst dann, wenn die Fahrzeuge nicht gerade für das Gelände ausgelegt sind, haben sie doch genügend Bodenfreiheit und eine massivere Bauweise. Damit, und mit dem oft verbauten Allrad, sind sie in der Tat für unwegsames Terrain tauglicher als ein normaler PKW. Hat man sich einmal im Schlamm festgefahren, so ist das mit einem SUV kein Problem - schnell kann man sich wieder aus der Misere herausmanövrieren.
  • Ein SUV ist familienfreundlich und zumeist für fünf, sechs und teilweise sogar für sieben Personen zugelassen. Alle haben im Fahrzeug genügend Platz, sitzen bequem und haben genügend Bein- und Kopffreiheit (höhere Karosserie).
  • Der SUV bietet oft sehr viel Raum für sperriges Gepäck, ähnlich wie ein Kombi. So kann man den Hund, Fahrräder und andere Gepäckstücke getrost mit in den Urlaub nehmen. Längst muss ein solches Auto in der Anschaffung nicht teuer sein, denn verschiedene osteuropäische Autohersteller haben sich mittlerweile an das Kaufverhalten angepasst und bieten SUVs zu günstigen Preisen.

 

Die Nachteile wiegen ebenso schwer!

SUV NachteileEin Fahrzeug, das so viele Vorteile hat, muss auch Nachteile haben. Beim SUV können sich schnell Vorteile unter verschiedenen Umständen als Nachteile erweisen. Keine andere Autosparte spaltet die deutschen Bürger so, wie das „SUV“. Die eine Seite schimpft und übt mächtig Kritik aus die andere kauft sie!

 

Die „SUV“ Nachteile:

  • Ein SUV ist breit und ziemlich groß, sodass man nicht jede Parklücke ohne Schwierigkeiten bewältigen kann. Oft hat man mit einem „SUV“ Nachteile, wenn man eine schmale Parklücke meistern will.
  • Ein SUV schluckt aufgrund seiner größeren Masse mehr. Das bedeutet höhere Kosten für Kraftstoff und eine höhere Schadstoffemission.
  • Rechnet man weiter so, wird man schnell feststellen, dass die Prämien für die Versicherungen auch höher sind als für ein normales Auto. Bei Dieben sind Autos der SUV Fahrzeugsparte sehr beliebt. Sie werden gerne gestohlen, was die Prämien in der Kasko-Versicherung so teuer macht.
  • Die Unfallstatistik ist bei SUV-Fahrzeugen deutlich höher als bei anderen Autos. Während die Insassen des SUV zumeist sehr glimpflich davonkommen, so ergeht es den Unfallgegner, aufgrund des höheren Gewichts eines SUV, wesentlich schlechter. Häufig endet ein Unfall für Fahrer von Kleinwagen, für Radfahrer und Fußgänger tödlich oder mit schweren Verletzungen, wenn ein SUV beteiligt ist. Schenkt man den Unfallstatistiken Glauben, so sind die Risiken für benachteiligte Verkehrsteilnehmer um ein Mehrfaches höher, wenn ein SUV im Spiel ist.
  • Für den SUV benötigt man spezielle Reifen für den Sommer und Winter. Sie sind anders ausgestattet als normale Sommer- oder Winterreifen und daher teurer in der Anschaffung.

Fazit:
Die Vorteile und Nachteile gleichen sich, wenn man es genau nimmt, aus.
Denn der vermeintliche Nachteil „Unfallrisiko“ ist auch ein Vorteil! (hier lesen)Für die Insassen eines SUVs endet ein Unfall günstiger als für Insassen eines Kleinwagens. Die Knautschzone eines SUV ist deutlich größer.
Für Fußgänger, Rad- oder Motorradfahrer besteht natürlich mehr Risiko, doch wenn der Markt sich plötzlich auf Vans oder Busse orientiert hätte, dann bestünden diese Nachteile ja auch!
Einzig der Umweltfaktor ist klar ein Nachteil, doch auch diese Probleme bestünden bei „Bussen oder Vans“!
Egal was der einzelne sagt, ob er dafür, oder dagegen, am Ende bestimmt immer noch die Masse, was sie kaufen möchte!

 

Themenverwandte Artikel:

SUV Kritik - Dieses Auto spaltet Deutschland!
Höhere Sicherheit beim Crash im SUV

Fotos: © GiZGRAPHICS - Fotolia.com 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!