suv-cars.de - Alle SUV Modelle & Geländewagen - Alle Modelle & Generationen!
Geschrieben von suVCar

Motorschaden - das Aus für dein Auto?

Motorschaden was nun
Foto: Motor von BMW X1

Ein Motorschaden gehört zu den schwerwiegendsten Defekten, die ein Fahrzeug ereilen kann. Ganz einfach, weil der Motor das Herzstück jedes Autos ist. Er gewährleistet den Antrieb. Ein Vehikel ohne Motor ist quasi nicht denkbar. Ein Motorschaden ist folglich elementar. Und noch seltener reparabel - wenn überhaupt. Zumindest ist der technische Eingriff ein ebenso kompliziertes wie kostspieliges Unterfangen, das in der Regel mehrere tausend Euro verschlingt. Nicht selten übersteigt jene Summe den Restwert des Autos. Tritt jener Fall ein, sollte das Fahrzeug wohl oder übel durch eine neues ersetzt werden.

 

Was bedeutet ein Motorentausch?

Als Austauschmotor bezeichnet man einerseits einen gebrauchten Motor. Verschlissene oder disfunktionale Teile erfahren ihren Tausch gegen neue beziehungsweise überholte Teile. Das Austauschaggregat ist voll funktionstüchtig und besitzt die gleichen Werte wie der mangelhafte Antrieb. Motorleistung und Benzinverbrauch sind identisch.

Die generalüberholten Teile garantieren ferner einen reibungslosen Betrieb in Sachen Zündkerzeneinsatz, Kolbenweg, Zylindertauglichkeit und Ölverbrauch. Es gibt eigens auf gebrauchte Motoren spezialisierte Händler und Instandsetzer, deren Angebotspalette in der Regel alle gängigen Modelle abdeckt.

MotorinstandsetzungFoto © by MalkovKosta/Shotshop.com

Alternativ besteht die Möglichkeit, zu einem komplett neuen Motor vom Originalhersteller zu greifen. Der Motor verfügt entsprechend nicht über generalüberholte Ersatzteile, sondern über komplett neuwertige. Da dies für alle Komponenten gilt, handelt es sich quasi um einen 1:1-Tausch.

Der Motor entstammt dem Stammwerk des Fahrzeugherstellers und wird vom Vertragshändler vor Ort verbaut. Ein vom Originalhersteller zur Verfügung gestellter Motor kostet in den meisten Fällen mehr als das Modell eines Instandsetzers.

 

Was ein Tausch des Motors kostet

Kosten für die Instandsetzung eines Motors: 1.200 und 7.500 Euro

Kosten für einen Orginal Ausstauschmotor vom Hersteller: 1.500 und 9.000 Euro

Die Kosten setzen sich zusammen aus:

  • Motor
    (große Motoren kosten meist mehr)
  • Arbeitsaufwand
    (manche Motoren lassen sich leichter wechseln als andere)
  • Stundenlohn der Werkstatt
    (freie Werkstätten sind meist günstiger als Markengebundene)

Überlässt man das Fahrzeug einem Instandsetzer, liegen die Kosten für einen Motortausch zwischen 1.200 und 7.500 Euro. Eine Instandsetzung empfiehlt sich bei einem Kilometerstand von mehr als 100.000, bei einem Fahrzeugwert von mehr als 2.500 Euro, bei einem ungewissen Schadensumfang und bei schweren Motorschäden.

Ein komplett neuer Motor vom Originalhersteller verschlingt zumeist zwischen 1.500 und 9.000 Euro. Diese Variante empfiehlt sich bei einem Kilometerstand von weniger als 100.000 und bei einem Fahrzeugwert von mehr als 5.000 Euro. Auch eine bestehende Garantie kann ein Grund sein, auf ein Originalgetriebe zu setzen.

Die Kosten eines Motoraustausches können auf diesen Portal einfach und schnell eingesehen werden:

https://www.motorschadenvergleich.de/motorschaden/motorschaden-kosten/

Die konkreten Kosten sind vom Einzelfall abhängig, wobei eine fachbetriebliche Betreuung eine durchaus kostspielige Angelegengeit sein kann. Stundenlöhne von mehr als 100 Euro sind keine Seltenheit und summieren sich schnell zu mehreren tausend Euro. So nimmt der Einbau eines Vierzylinders circa drei Tage in Anspruch. Zu den Grundkosten gesellen sich die Gebühren für Ersatzteile hinzu, die in etwa die gleiche Summe wie der eigentliche Einbau des Motors verschlingen.

Stundensätze bei freien Werkstätten: zwischen 60 und 100 Euro

Stundensätze bei markengebundenen Werkstätten: zwischen 120 und 200 Euro

https://www.werkstatt-tipp.de/werkstattkosten.html/

Überprüfe hier die Stundensätze in deiner Region:

https://www.dekra.de/de/stundenverrechnungssaetze/

Ergo ist ein derartiges Unterfangen allenfalls für relativ junge Fahrzeuge mit entsprechendem Restwert zu empfehlen. Oder für sehr alte Fahrzeuge, sprich für Oldtimer. Da diese häufig enormen Wert besitzen, sei es real oder ideell, ist der Austausch des Motors eine überdenkenswerte Aktion. Allerdings ist in einem solchen Fall darauf zu achten, dass Originalteile (soweit verfügbar) verwendet werden, da das Vehikel ansonsten seinen Status teilweise oder zur Gänze verliert.

Hierzu die einfache Regel:

Übersteigen die Kosten den Restwert des Fahrzeuges, ist es nicht rentabel!

 

Verfügt ein Austauschmotor über Garantie?

Die Frage lässt sich bejahen. Jedoch ist die Spanne der Garantie nicht in allen Fällen gleich. So gewährt ein geprüfter wie seriöser Instandsetzer in der Regel zwei Jahre Garantie auf seine Arbeit. Ein Händler beziehungsweise ein Autoverkäufer, der als Gewerbebetreibender anzusehen ist, gewährt hingegen nur ein Jahr Garantie auf die Funktionalität des Motors. In beiden Fällen ist der Einbau des Getriebes durch eine Fachwerkstatt absolute Voraussetzung für die Gewährleistung einer Garantie. Die Gewährleistungsfrist beginnt am Tag der Rechnungsausstellung.

Hier noch eine Info für alle Betroffenen, die Kontakt zu einem (oder mehreren) Autoschrauber(n) unterhalten:
Privat und unter der Hand vorgenommene Motortauschaktionen sind von einer Garantieleistung ausgeschlossen.

 

Erhöht ein Ausstauschmotor den Wert eine Fahrzeuges?

Bliebe die Frage nach dem Wert des Fahrzeugs im Anschluss an einen Wechsel des Antriebsaggregats. Grundsätzlich sind Entwicklungen in beide Richtungen denkbar. Demnach ist es möglich, dass ein Auto mit einem nagelneuen Motor plötzlich einen erhöhten Wert besitzt. Genauso ist es aber denkbar, dass der Wert des Gefährts im Nachgang eines Motortauschs abnimmt. Die tatsächliche Entwicklung kann nur im Einzelfall beurteilt werden. Oft spielen hierbei psychologische Dinge eine Rolle. Nicht selten verschmähen potenzielle Kunden den Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs mit Austauschmotor. Obwohl dies keinen Mangel, sondern oftmals eine Aufwertung darstellt, verhalten sich Ankäufer in einem solchen Fall eher zurückhaltend und skeptisch.

 

Ratgeberartikel

Motoröl ist (nicht) gleich Motoröl

Motoröl ist (nicht) gleich Motoröl

Montag, 13 Februar 2023 12:37

Das Motoröl ist eines der wichtigsten Komponenten im Motorenbereich und hat die Funktion den Motor vor Abnutzung und Schäden zu schützen. Dieser Artikel gibt einen tieferen Einblick in das Thema...

Sicher durch den Winter - wie man Schneeketten an einem SUV richtig anlegt

Sicher durch den Winter - wie man Schneeketten an einem SUV richtig anlegt

Donnerstag, 30 November 2023 00:44

Die korrekte Auswahl, Überprüfung und Montage von Schneeketten trägt wesentlich zur Fahrsicherheit auf schneebedeckten und vereisten Straßen bei. Hier gehen wir näher auf das Thema ein!

Lohnt sich ein Auto-Abo? Die Vor- und Nachteile

Lohnt sich ein Auto-Abo? Die Vor- und Nachteile

Mittwoch, 06 Juli 2022 13:51

Mit einem Autoabonnement wird das Auto bei Bedarf zu einem selbstbestimmten Zeitraum und zu einem fixen monatlichen Preis , ohne weitere Kosten (keine Versicherung, keine Anmeldung, keine...