SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

SUV Testbericht: Jaguar E-Pace

Jaguar E Pace 2018 neues SUV Modell

Das neue kompakte SUV Jaguar E-Pace bietet sehr viel Komfort und eine hohe Motorleistung. Zur Wahl stehen verschiedene Otto- und Dieselmotoren. Genauso wichtig wie eine hohe Motorleistung und ein angenehmer Komfort ist die Sicherheit. Der Jaguar E-Pace bietet ein überdurchschnittlich hohes Maß an Sicherheit für die Insassen und auch für andere Verkehrsteilnehmer. Schon die Konstruktion ist gut durchdacht. Es handelt sich um ein sehr stabiles Fahrzeug mit entsprechenden Knautschzonen. Aus diesem Grund erhielt dieses SUV bei dem Euro NCAP Test auch fünf Sterne.

 

Eine sehr gute Serienausstattung

Im Test wurde besonders hervorgehoben, dass der Jaguar E-Pace schon serienmäßig mit vielen Sicherheitsausstattungen versehen ist. Dazu gehören unter anderem ein Spurhalte-Assistent sowie ein Geschwindigkeitsbegrenzer. Zudem steht ein Notbremsassistent für außerorts zur Verfügung. Diese Systeme tragen zu einer deutlich höheren Sicherheit im Straßenverkehr bei. Zudem entlasten und unterstützen sie den Fahrer. Daher kann der Fahrer viel entspannter unterwegs sein.

Für Fahrten innerhalb von Ortschaften stehen aber auch einige wichtige Assistenten zur Verfügung. Ein sehr nützliches System ist der City-Notbremsassistent. Insbesondere im Stadtverkehr wird oftmals etwas gedrängelt, sodass dadurch schnell Auffahrunfälle passieren. Dank des Notbremsassistenten wird dies jedoch verhindert. Zudem ist auch eine Fußgänger-Notbremsautomatik vorhanden. Dieses System ist ebenfalls eine große Hilfe. Selbstverständlich hat die Physik auch ihre Grenzen. Sollte es wider Erwarten aufgrund eines zu kurz geratenen Bremsweges doch zu einer Kollision mit einem Fußgänger kommen, wird dieser durch die aktive Motorhaube geschützt.

 

Komfort und Sicherheit im Innenraum

Der Innenraum vom Jaguar E-Pace ist großzügig bemessen und bietet den Insassen sehr viel Komfort. Alles sieht aufgeräumt und hochwertig aus. Selbstverständlich sind alle Sitzplätze mit Sicherheitsgurten ausgestattet. Diese sind zudem mit einem Gurtwarner versehen, damit kein Fahrgast vergessen kann, sich anzuschnallen. Auch dann, wenn der Verschluss vom Gurt nicht richtig eingerastet ist, meldet sich der jeweilige Gurtwarner. Besonders vorteilhaft ist, dass sämtliche Gurte mit Gurtstraffer sowie Gurtzugbegrenzern ausgestattet sind. Dadurch wird die Sicherheit für die Insassen noch zusätzlich erhöht.

Für den Fahrer und dem Beifahrer stehen neben den Frontairbags auch noch seitliche Oberkörper-Airbags sowie seitliche Beckenairbags zur Verfügung. Die Airbags auf dem Beifahrersitz lassen sich natürlich auch deaktivieren. Das ist immer dann erforderlich, wenn dort ein kleines Kind in einem Kindersitz mitgeführt wird. Sowohl auf den vorderen als auch auf den hinteren Sitzplätzen befinden sich seitliche Kopfairbags. Einen Knieairbag für den Fahrer gibt es im Jaguar E-Pace nicht. Das ist aber auch nicht unbedingt erforderlich, da es konstruktionsbedingt eigentlich nicht zu Verletzungen der Knie kommen kann.

 

Fazit

Das SUV Jaguar E-Pace weist eine sportliche und moderne Bauform auf. Trotzdem wurde bei der Gestaltung der Karosserie nicht auf ein hohes Maß an Sicherheit verzichtet. Zudem gehört zur Serienausstattung eine umfangreiche Palette an passiven und aktiven Sicherheitssystemen. Daher bekam dieses Fahrzeug auch die sehr gute Bewertung. (Foto: Jaguar)

Tags: Jaguar, Jaguar E-Pace

0
0
0
s2sdefault
Neuste Artikel
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz