Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Passat AlltrackVW präsentiert eine neue Generation des allradgetriebenen Passat Alltrack auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (3. bis 15. März 2015).
Kurz nach Markteinführung bekommt der neue VW Passat einen Allradlook verpasst, womit er auch schlechteres Gelände meistern kann.

Um mit einem VW Passat aufzufallen, muss es schon ein Alltrack sein.
Im Gegensatz zu den in anderen VW-Baureihen angebotenen „Cross“-Modellen mit ähnlich robuster Optik ist der „Alltrack“ immer mit Allradantrieb ausgerüstet.
Im Regelfall wird nur die Vorderachse angetrieben, bei Traktionsverlust wird dank der Haldex-5-Kupplung die Hinterachse stufenlos dazugeschaltet.

Für Fahrten abseits befestigter Routen hat der Alltrack angepasste Stoßfänger samt Unterfahrschutz, breitere Schweller und veränderte Radabdeckungen. Diese sollen die Karosserie widerstandsfähiger und gleichzeitig für einen besonders eigenständigen Stil sorgen.
Für eine höhere Geländegängigkeit erhöht VW die Bodenfreiheit des Passat Alltrack um knapp 3 Zentimeter.

Auf Knopfdruck kann der Fahrer neben den bekannte Modi „Eco“, „Normal“ und „Sport“ auch die Einstellung „Offroad“ wählen. Wodurch alle relevanten Fahr- und Assistenzsysteme auf den Einsatz im Gelände abgestimmt werden.
Beispiele:
Eine Änderung des ABS-Regelintervalls / Bergan- und Bergabfahrassistent / Erweiterung des Direktschaltgetriebes / angehobene Schaltpunkte

Motoren
Zur Wahl stehen dem neuen Passat Alltrack zwei Turbobenziner mit 110 kW/150 PS und 162 kW/220 PS sowie drei 2,0-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS, 140 kW/190 PS und 176 kW/240 PS.
Allesamt mit Turboaufladung sowie Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung ausgerüstet.
Die Basismotoren der jeweiligen Bauart sind an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt, bei den anderen Triebwerken schaltet ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe.

Wie bei den anderen allradgetriebenen Brüdern zieht auch der Passat Alltrack bis zu 2200 Kg. Zudem bekommt der Offroader Unterstützung vom „Trailer Assist“ – einem System, das beim Rangieren mit Anhängern mittels Rückfahrkamera hilft.

Preise für den neuen Passat Alltrack stehen noch nicht fest, sie dürften sich jedoch an der Vorgänger-Generation orientieren. Dort kostete beispielsweise der kleinste Allrad-Diesel gut 36.000 Euro.
Der Marktstart für den VW Alltrack ist Ende September 2015 angesetzt.


Bilder von VW Passat Alltrack

  • Passat-Alltrack-1
  • Passat-Alltrack-2
  • Passat-Alltrack-3

  • Passat-Alltrack-4
  • Passat-Alltrack

(Foto : © VW)

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

>> zum SUV - Vergleich

 

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.