SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Crossiger JUKE füllt Nissans Auftragsbücher

Nissan JukeNissans kompakter Crossover JUKE kommt Ende September auf die europäischen Märkte, die Fertigung im britischen Nissan-Werk Sunderland hat begonnen und soll innerhalb von zwei Wochen auf die volle Kapazität hochgefahren werden. Entworfen für Kunden, die eine „erfrischende und dynamische Alternative im von klassischen Schrägheckmodellen dominierten B-Segment suchen“, kann er sich deren Sympathien bereits sicher sein, denn seit im Juni die Auftragsbücher geöffnet wurden, sind europaweit bereits mehr als 22.500 Bestellungen eingegangen.


Die Auftagseingänge sind Basis für die Berechnungen des Produktionsvolumens. In Sunderland plant man mit bis zu 100.000 Einheiten jährlich. Damit wäre der JUKE das erfolgreichste Modell des britischen Standortes nach dem QASHQAI, dessen Nachfrage ungebrochen ist. Von den britischen Bändern rollen zudem die Modelle NOTE und QASHQAI+2; ab Frühjahr 2013 wird dort außerdem das Elektrofahrzeug Nissan LEAF gebaut.

Für die JUKE-Produktion hat Nissan knapp 70 Millionen Euro in das Werk investiert. 1.100 Arbeitsplätze bei Nissan und rund 2.000 weitere Stellen bei Zulieferern wurden damit gesichert. Der B-Segment-Crossover ist das sechste neue Modell in acht Jahren, das an dem britischen Standort produziert wird, und soll im laufenden Geschäftsjahr 2010 zu dem erwarteten Produktionsvolumen von 400.000 Einheiten beitragen. Dies wäre ein neuer Rekord für den Standort im Nordosten Englands.

Angeboten wird das Fahrzeug in drei Ausstattungslinien und mit drei Motoren: einem 1,5-Liter-Diesel, einem 1,6-Liter-Benziner und einem neuen Turbo-Benzindirekteinspritzer mit 140 kW/190 PS. Auch der JUKE wird wie der QASHQAI wahlweise mit Front- oder Allradantrieb erhältlich sein. Der 4x4i-Antrieb ist allerdings dem Topmodell mit Turbo-Benzinmotor vorbehalten, das im japanischen Nissan-Werk Oppama gefertigt wird. Dort laufen auch die Fahrzeuge für die Märkte Japan, USA und Übersee vom Band. – In Deutschland beginnen die Preise bei 16.990 Euro. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: Nissan/Auto-Reporter.NET)

 


 

Tags: Nissan Juke, Nissan

0
0
0
s2smodern
Neuste Artikel
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok