SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

VWs Pick-up Amarok startet zu seiner Eroberungsfahrt

vw pick-up AmarokMit dem Produktionsstart des neuen Pick-ups Amarok im argentinischen Werk Pacheco in Buenos Aires startet Volkswagen Nutzfahrzeuge zu einer erfolgversprechenden Aufholjagd. Im Segment der Mittelklasse-Pick-ups, das weltweit rund zwei Millionen Fahrzeuge umfasst, ist der VW-Konzern seit den schon lange zurückliegenden Taro-Zeiten nämlich nicht mehr vertreten. Der Amarok als erstes in Deutschland entwickeltes Pick-up-Modell der 1-Tonnen-Klasse schließt nun wieder diese Lücke und wird auf dem Schwerpunktmarkt Südamerika ab Frühjahr nächsten Jahres angeboten. Die Markteinführung in Europa folgt in der zweiten Jahreshälfte.


Der Amarok startet weltweit als Viertürer mit Doppelkabine, während eine Single-Cab-Ausführung erst für 2011 geplant ist. Für den Vortrieb stehen – je nach Markt unterschiedlich – drei verschiedene Antriebskonzepte zur Wahl: permanenter Allradantrieb, zuschaltbarer Allradantrieb oder Hinterradantrieb als Grundversion.

Neben Südamerika gelten Südafrika und Australien als Hauptmärkte, wo Pick-ups aufgrund ihrer Vielseitigkeit als Nutz-, aber auch als Freizeitfahrzeuge einen hohen Stellenwert besitzen. Die VW-Marketing-Experten sind davon überzeugt, dass der Amarok auch in Europa den Markt für Pick-ups nicht nur erhöhen, sondern auch verändern wird. Im Lastenheft des Amarok standen nämlich nicht nur Robustheit, Zuverlässigkeit und Nutzungsvielfalt einschließlich großer Ladefläche, sondern auch die Verwendung von innovativen Technologien, hohen Sicherheitsstandards und eine besondere Fokussierung auf die Bereiche Verbrauch, Komfort und Ergonomie. Sie sind Basis für alle drei Ausstattungslinien, wobei die Grundversion als Arbeitsgerät natürlich nicht mit so vielen Features wie der Amarok Trendline ausgestattet ist. Der exklusive Amarok Highline mutiert dann sogar zum Lifestyle-Pick-up.

Für den Vortrieb stehen zur Markteinführung zwei zuverlässige und sparsame Turbodiesel zur Verfügung. Der 120 kW/163 PS starke 2.0 TDI mit Common-Rail-Einspritzung verfügt über eine zweistufig geregelte Aufladung via Bi-Turbolader, die bereits ab 1.500 Umdrehungen für ein Drehmoment von 400 Newtonmetern sorgt. Das zweite Triebwerk ist ein TDI-Vierzylinder mit 90 kW/122 PS, das sein höchstes Drehmoment von 340 Newtonmetern ab 2.000 U/min entwickelt. (automobilreport.com/ar/Hans H. Grassmann)


VW Pick-up Amarok Bilder

  • VW-Pick-up-Amarok-2
  • VW-Pick-up-Amarok

 

Tags: VW , Pickup Klasse

0
0
0
s2sdefault
Neuste Artikel
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz