SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

VW Nutzfahrzeuge: Auf allen vieren sicher unterwegs

VW-AMAROKIm Hause Volkswagen Nutzfahrzeuge ist 4MOTION angesagt. Mittlerweile ein Synonym für herausragende Traktion und Sicherheit, nimmt die Nachfrage nach dem bewährten Allrad stetig zu. Diesen Trend kann der Hersteller seit Jahren bei seiner T5-Reihe und seinem Caddy mit Allrad-Anteilen von elf bzw. sechs Prozent der Order beobachten. Gleiches gilt für VWs Pick-up Amarok. Für die Hannoveraner Veranlassung, als bislang einziger Hersteller seine Nutzfahrzeuge modellübergreifend, vom Caddy bis zum Crafter, ab Werk mit Vierradantrieb anzubieten.

Belastbar: VW Crafter
Auf allen Vieren unterwegs ist jetzt auch der Crafter von VW. Als 4MOTION mit Achleitner Allradantrieb können ihn auch schwere Lasten in extremem Gelände nicht schrecken. In Sachen Geländegängigkeit kann er es mit waschechten Geländewagen aufnehmen. Welch „harter Hund“ in ihm steckt, konnte er bei der Rallye Dakar 2012 unter Beweis stellen, als der Allrad-Crafter neben dem Amarok als Begleitfahrzeug unterwegs war. Für den Allradeinsatz wurden an der einzelradaufgehängten Vorder- und starren Hinterachse umfangreiche Änderungen vorgenommen: verstärkte Federn mit mehr Weg, härtere Stoßdämpfer mit progressiver Kennung und geänderte Stabilisatoren. Diese Maßnahmen verschafften

ihm ein zusätzliches Abstandspolster zum unwegsamen Gelände von bis zu zehn Zentimetern. Der auch aus dem Amarok und Transporter bekannte 2.0-Liter-Biturbo mit 163 PS entwickelt schon bei 1.800 Umdrehungen sein maximales Drehmoment von beachtlichen 400 Newtonmetern. Kraft, die ihn auf Knopfdruck im untersetzten ersten Gang im schwersten Gelände mit voller Beladung als 3,5- oder 5,0-Tonner in Fahrt bringt.

T5: Elegant geländegängig
Die Kombination aus optimaler Traktion, Sicherheit und Komfort suchen auch Kunden der T5-Reihe. Egal, ob beim Transporter, Caravelle, Multivan oder California, der Allrad im Zusammenspiel mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) überzeugt. Für den 4MOTION mit 6-Gang-Schaltgetriebe stehen generell die TDI-Motoren mit 103 kW/140 PS und 132 kW/180 PS und der TSI-Motor mit 150 kW/204 PS Leistung zur Verfügung. Eine Ausnahme bildet die angebotenen Kombination von DSG plus Allrad. Sie gibt es in Verbindung mit dem starken Diesel- und dem Ottomotor. Dabei vereint das 7-Gang-DSG den Komfort einer konventionellen Automatik mit dem effizienten Wirkungsgrad eines manuellen Schaltgetriebes. Jüngstes Mitglied der Transporter-4MOTION-Reihe ist der Rockton; gemacht für den harten Geländeeinsatz, zum Transport von Mensch und Material zu schwer erreichbaren Orten und gefragt von Bauunternehmen ebenso wie von Gleisbaufirmen, Bergrettern oder Forstbetrieben.

Caddy 4MOTION: der Kraxler
Für Regionen mit unbefestigten Straßen oder in Gebirgslagen wurde auch der allradgetriebene Caddy entwickelt. Dabei interessieren sich für den kompakten Allradler nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch sportlich orientierte Fahrer, die einen Van mit ordentlichen Traktionseigenschaften brauchen. Beim Caddy 4MOTION sowohl mit kurzem als auch mit langem Radstand (Caddy Maxi) wurde auf den zwei Liter großen Vierzylinder-Turbodiesel (81 kW/110 PS) zurückgegriffen mit einem maximalen Drehmoment von 280 Nm. Die Kraft überträgt ein 6-Gang-Getriebe. In Kombination mit dem DSG kommt der 2.0-Liter-Turbodiesel mit 103 kW/140 PS zum Einsatz (320 Nm). Serienmäßig sind bei der Allradversion immer ein Berganfahrassistent und ESP an Bord.

Amarok: 45-Grad-Neigung kein Tabu
Variabel der Allradantrieb beim Pick-up Amarok. Für ihn bietet VW Nutzfahrzeuge neben einem Hinterradantrieb (4x2) zwei unterschiedliche 4MOTION-Versionen an: den permanenten Allradantrieb und den zuschaltbaren Allradantrieb. Während der Hinterradantrieb vor allem für die Einstiegsversion ausgelegt ist, deren Kunden sich für das Fahrzeugkonzept an sich begeistern, sind die 4MOTION-Pick-ups auf allen Terrains zu Hause. Wer sie zum Einsatz bringt, wird nicht enttäuscht. Hier bedient man sich der bewährten Klauenkupplung, bei der per Tastendruck ein starrer Durchtrieb zu den Achsen aktiviert wird. Schwerste Aufgaben werden per Geländereduzierung bewältigt. Selbst 100-prozentige Steigungen mit einem Neigungswinkel von 45 Grad bei voller Beladung sind kein Hindernis. (Auto-Reporter.NET/arieFotos:UnitedPictures)


Fotos VW Amarok:

 

  • VW-AMAROK-2
  • VW-AMAROK
  • VW-AMAROK.orig

 

Tags: VW

0
0
0
s2smodern
Neuste Artikel
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok