SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

BMW X3 – größer, schlauer, schneller und besser

BMW X3 2017 Frontperspektive 

Was der 2018er BMW X3, der 5er und der 7er BMW gemeinsam haben, ist kein Geheimnis: die Plattform, intern „Clar-Cluster-Architecture“ genannt. Alle drei bevölkern die Straßen, der X3 seit November 2017. Man schaut hin und denkt sich bei den ersten Blicken: „Ein neuer SUV, ist klar. Aber was hat sich denn eigentlich verändert?“ Okay, das interne Kürzel. Von F25 in G01. Aber sonst? Die Masche der behutsamen Weiterentwicklung haben die Münchner sich wohl bei Audi in Ingolstadt abgeschaut. Viel Altbewährtes trifft also auf modernisierte Technik. Unter anderem.

 

Trick und Täuschung, die gleichen Proportionen sind gar nicht gleich

„Selbst die Außenproportionen sind ja gleich geblieben“, murmelt der stille Beobachter und hat sich vom BMW X3 Trick auch schon täuschen lassen. Woran das liegt? An den von 17 auf 18 Zoll gewachsenen Felgengrößen. Die passen in die Radhäuser, lassen diese aber nicht überproportioniert aussehen. Kleiner Trick, große Wirkung. Ansonsten ist Zuwachs zu verzeichnen. Die Gesamtlänge ist um sieben Zentimeter auf nunmehr 4716 Millimeter gewachsen. 1,5 Zentimeter beträgt das Wachstum in der Breite, gesamt sind es jetzt 1897 mm. Und auch die Höhe hat etwas abbekommen: die gleichen 1,5 Zentimeter. Sind gleich: 1676 Millimeter. Hier gerufen hat auch der Radstand. Der durfte um satte fünf Zentimeter zulegen und beträgt beim neuen BMW X3 jetzt 2864 Millimeter. Trick und Täuschung sind also gelungen.

Die „So-sehe-ich-von-vorne-aus“-Änderungen betreffen die BMW-Nieren. Die sind riesig, die Nase steiler, der Auftritt kraftstrotzend. Dem Luftwiderstand hat man mit Luftklappen auf die Sprünge geholfen: 0,29 LW sind`s geworden. Genau so viel legt auch ein BMW X1 in die Waagschale.
„Jetzt sehe ich es“, sagt unser Beobachter und meint die veränderten Nebelscheinwerfer. Die sind a) von der Schürze unterhalb der Scheinwerfer in die b)unterste Schürze gerutscht, c) nicht mehr rund und d) ab sofort länglich ausgebildet. Dem bekannten Hofmeisterknick sieht man an, dass er mit der Bügelmaschine bearbeitet und auf glatt getrimmt wurde. Und wer sich die Heckansicht anschaut, dem fällt die doppelte Auspuffanlage auf. Das Wort „größer“ wäre damit abgehakt.

 

Beim Interieur ist alles anders

BMW X3 2017 Interieur 

Im Innenraum des BMW X3 war es mit der behutsamen Weiterentwicklung vorbei. Alles neu macht nicht nur der Mai, sondern auch BMW. Beispielsweise mit einem frei stehenden und 10,2 Zoll großen Monitor, mit digitalen Instrumenten (5er und 7er lassen grüßen), mit tollen Dekor-Applikationen und sorgfältig galvanisierten Knöpfen, die an massives Metall erinnern.
„Da gibt es aber nix zu nörgeln“, bestätigt Mr. Unbekannt beim Probesitzen. Die Sitze: 1a. Auch hinten, wo sich selbst großgewachsene Insassen richtig wohlfühlen, nach dem sie das Gepäckabteil mit bis zu 1600 Liter Volumen ausgenutzt haben. Und wie fasst unser Beobachter das Interieur zusammen: „Klasse, der große Schritt in Richtung 5er!“ Selbst das Gepäckrollo ist ihm aufgefallen. Es verschwindet jetzt nicht mehr im häuslichen Keller, sondern in einer extra dafür entwickelten Mulde.

 

Schlau geworden ist er, das neue BMW X3 SUV

Automatisch Gegensteuern? Das kann er. Teilautomatisiert fahren? Das kann er auch. Alles andere funktioniert ohne Kabel, jedoch mit Gestensteuerung. Infos zum aktuellen Stand der Dinge vermittelt das Head-up-Display, das Telefon wird induktiv geladen und was die Armada an Assistenzsystemen angeht, hat der BMW X3 wieder seine guten Beziehungen zu 5er und 7er spielen lassen. Selbst das Halten der Spur beim Lenken kann ein elektronischer Helfer übernehmen, während ein anderer vor Falschfahrern warnt oder die genauen Vorfahrtsregeln regeln kann.

 

… und schneller ist der X3 auch noch geworden!

Das Verhältnis zwischen Benzinern und Dieseln: 3:2. Aller guten Dinge sind die neuen Vierzylinder 20i, 30i und der Top-Antrieb M40i. 290, 350 oder 500 Newtonmeter stehen zur Auswahl, in Kraft ausgedrückt 184, 252 und 360 PS. Immer vorhanden ist die 8-gängige Steptronic, die gut ist für folgende Null-auf-Hundert-Zeiten: 8,3 Sekunden(20i), 6,3 Sekunden (30i) und 4,8 Sekunden(M40i). Die Höchstgeschwindigkeiten spreizen sich von 215 über 240 bis zu 250 km/h. Für diese Kraft beim M40i müssen ab 66.300 Euro investiert werden. Inklusive Launch-Control!

Auch die Werte der beiden Dieselmotoren lassen die Freude am Fahren lebendig werden. Der 20d mit 400 Nm, der 30d mit 620 Nm und 2.993 Kubik. 190 Pferdestärken bringt der 20d mit, sein Pendant lässt 265 PS galoppieren. Was die Unterschiede zwischen 213 und 240 km/h ziemlich deutlich erklärt. Auch diese beiden Motoren lassen sich per Steptronic und acht Gängen schalten. Und geldlich los geht es beim 20d ab 47.250 Euro.

Ein wichtiges Detail fehlt noch. Ob Otto- oder Dieselantrieb - für den Kraftanschluss ist stets ein Allradantrieb verantwortlich.

 

Das gute Aussehen des BMW X3 SUV lässt sich indiduell gestalten

BMW X3 2017 Heckperspektive

Welches Ausstattungsziel genehm ist, wäre eine Charaktersache zwischen Sport, Luxus und Offroad., zwischen Sportlenkrad und schwarzem Dachhimmel. Dann tritt auch das „M“ im Zusatz Sport-Line in Erscheinung, die Luxury Line schließt sich mit den eleganten Features an und die XLine darf das BMW X3 SUV in eine robust aussehende Variante wandeln. Und zwar mit der Bodenfreiheit von 205 Millimetern sowie einer Wattiefe von 500 Millimetern.

Die Zubehörliste ist zwar kein Buch mit sieben Siegeln. Aber eines für lange Auswahltage mit entsprechenden Diskussionen. Zum Beispiel über die Akustik-Verglasung der Seitenscheiben, die 3-Zonen Klimaanlage, das große Air-Paket zum Beduften und zur Ionisierung des Innenraums, oder der Individuallackierung „Sonnenstein metallic“. Es gäbe auch aber noch eine Sitzkühlung für die heißen Tage der Fahrerlebnisse oder, als letztes Beispiel, den Infoschlüssel mit Informationen über Kraftstoffvorrat, dem nächsten Service- und Wartungsintervall oder dem Fahrzeugstatus. „Das kommt mir aber bekannt vor“, meint ein letztes Mal der X3 Beobachter, und ja, auch dabei standen dem BMW X3 die Brüder M5 und BMW 7er empfehlend zur Seite. Man versteht sich eben blendend!

Fotos: BMW

Tags: BMW, BMW X3

0
0
0
s2smodern
Neuste Artikel
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok