SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

SUV-Test: Citroen C4 Aircross

Citroen C4 Aircross 

Schon seit dem Jahre 2012 wird das SUV Citroën C4 Aircross in Deutschland angeboten. Es handelt sich um ein sehr kompaktes Fahrzeug, das aber trotzdem eine Menge Platz im Innenraum bietet. Dieses SUV ist in enger Zusammenarbeit mit dem japanischen Hersteller Mitsubishi entwickelt worden. Der Citroën C4 Aircross basiert auf den Mitsubishi ASX. Diese Kooperation ist jedoch nicht sichtbar. Das Fahrzeug ist auf Anhieb als Citroën erkennbar. Es wirkt sehr kraftvoll und weist ein modernes Design auf. Das zeigt sich insbesondere durch die lange Motorhaube sowie die geringen Überhänge an der Front sowie am Heck. Die Gesamtlänge beträgt 4,34 Meter. Dadurch ist dieses Fahrzeug sehr wendig. Besonders interessant ist die Front mit dem Lufteinlass in Lamellenoptik. Daneben gibt es noch zwei seitliche Lufteinlässe mit einer LED-Beleuchtung.

 

Ein sparsamer Motor sorgt für den Antrieb

In den ersten Baujahren wurde der Citroën C4 Aircross noch mit drei unterschiedlichen Motoren angeboten. Seit dem Jahre 2015 gibt es nur noch einen sparsamen Dieselmotor. Dieser hat einen Hubraum von 1,6 Litern und leistet 114 PS. Je nach Fahrweise liegt der Kraftstoffverbrauch zwischen 5,2 und 6,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer. Der relativ geringe Verbrauch ist aber auch mit der serienmäßig vorhandenen Start-Stopp-Automatik zu begründen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 182 km/h. Es ist also kein besonders sportliches SUV, sondern eher ein komfortables Auto für längere Reisen. Gegen einen Aufpreis von etwa 6.000 Euro ist der Citroën C4 Aircross auch mit einem Allradantrieb erhältlich.

 

Ein SUV mit einem komfortablen Innenraum

Der Innenraum ist ziemlich dunkel gehalten. Zahlreiche Applikationen aus Chrom verleihen dem Citroën C4 Aircross ein edles Aussehen. Die erhöhte Sitzposition ist sehr bequem. Zudem ist ein leichtes Ein- und Aussteigen möglich. Die Bedienelemente sind sehr gut erreichbar. Die Audioanlage wird mittels Fernbedienung am Lenkrad bedient. In der Mitte des Cockpits befindet sich ein Display. Sehr viele Funktionen sind darüber verfügbar. Allerdings ist die Menüführung etwas umständlich gestaltet. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist jedoch alles einfacher.

Das SUV Citroën C4 Aircross eignet sich hervorragend als Familienauto. Da der Kraftstoffverbrauch sehr gering ist, können auch längere Fahrten in den Urlaub mit diesem Auto erfolgen. Der Kraftstofftank hat ein Fassungsvermögen von 63 Litern. Daher sind nur selten Tankstopps erforderlich. Der Kofferraum bietet genug Platz für Gepäck. Er fasst insgesamt 442 Liter.

 

Ein hohes Maß an Sicherheit

Zur Serienausstattung gehört ein ESP. Bei einer Notbremsung wird automatisch die Warnblinkanlage aktiviert. So wird der nachfolgende Verkehr rechtzeitig gewarnt. Im Innenraum sind zahlreiche Airbags angebracht. Die Kopfstützen lassen sich perfekt an die Größe der Insassen anpassen. Beim ADAC-Crashtest erhielt der Insassenschutz 31 von 36 möglichen Punkten. Bemängelt wurde lediglich, dass sich das Warndreieck sowie der Verbandskasten unterhalb des Kofferraumbodens befinden. Bei einem voll beladenen Kofferraum sind diese Dinge nur schwer erreichbar.

 

Fazit

Der Citroën C4 Aircross ist ein modernes SUV mit einem sparsamen Motor. Es ist zwar kein besonders sportliches Auto, aber sehr komfortabel und auch für längere Touren gut geeignet. Es bietet eine ausreichende Sicherheit und einen großen Kofferraum. Daher eignet sich dieses SUV gut als Familienauto.


Referenzen: suv-cars.de / Autobild / ADAC

0
0
0
s2sdefault
Neuste Artikel
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz