SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Audi - Nachwuchs in der Q-Familie

Audi Q8 sport concept Seitenansicht 

Audi hat es bei seinen SUV in Zukunft auch mit den geraden Zahlen. Auf Basis des jeweiligen praktischen SUV wird es nach und nach eine unpraktische Coupé-Version geben. BMW und Mercedes haben es vorgemacht - Audi zieht jetzt nach.
Der große flache Q8 basiert auf dem mächtigen Q7, der Q6 auf dem Mittelklasse SUV Q5 und der Q4 logischerweise auf dem Kompakt-SUV Q3. Lediglich beim Q2 muss Audi passen. Der würde auf einem Q1 basieren, den es noch nicht. Das von vielen Interessenten sehnsüchtig erwartete kleine Premium-SUV würde wohl bald nach seinem Erscheinen ebenfalls flach gemacht, die Bezeichnung Q2 erhalten - und die Audi-Buchstaben- und Zahlenwelt wäre wieder in Ordnung.
Noch ist es aber noch nicht soweit. Die wohl interessanteste Neuerscheinung stellt zweifellos der Audi Q6 (ab 2019) dar. Hier lohnt sich jetzt schon ein genauer Blick.

 

Audi Q6 - noble Mittelklasse

Der Q6 wird der feinere Q5 sein - flacher, eleganter, noch hochwertiger und natürlich noch teurer. Dem Q5 entsprechend werden die Motoren längs eingebaut. Damit ist der Q6 das kleinste Audi-SUV-Coupé mit Längsmotor, unter dem Q8 (ab 2018), aber über dem Quermotor-Q4 (ab 2019) angesiedelt.
Damit der Unterschied zum nüchternen Q5 nicht nur preislich (etwa 3.000 Euro Aufschlag) und optisch (ja, der Q6 sieht aus allen Blickwinkeln besser aus als der Q5)zu spüren ist, verzichtet Audi beim Coupé auf den Einstiegsdiesel. Jawohl - Diesel! Audi hält - im Gegensatz zu Porsche und Volvo - weiterhin am Selbstzünder fest. Mit höheren AdBlue-Einspritzmengen und doppelter Abgasrückführung wollen die Ingolstädter für die Diesel-Zukunft gerüstet sein.
Die Zukunft fordert jedoch auch alternative Antriebe. Und auch hier hält Audi beim neuen Q6 passende Antworten bereit.

 

Q6 - für jeden Motorengeschmack etwas dabei

Neben den kräftigen und sauberen Dieseln - denkbar ist auch nur eine einzige Selbstzünder-Version - setzt Audi natürlich auch auf die Benziner. Für die ganz Eiligen ist ein SQ6 (etwa 70.000 Euro) natürlich Pflicht. Ein Mildhybrid wird die Motorenfamilie ganz sicher bereichern, der erste Schritt zum Plug-in ist damit getan. Aber Audi geht noch weiter.
Der Audi e-tron, mit reinem Elektromotor, kommt 2018. Das Crossover ist eine Art A7 Allroad. Denkbar ist jedoch auch die Bezeichnung Q6 e-tron.
Dann hätte der Q6 so ziemlich alles an künftig interessanten Motoren im Angebot.

 

Fortschrittlich - und trotzdem mit begrenzter Zukunft

"Fortschritt durch Technik" - das gilt selbstverständlich auch für den neuen Audi Q6. Adaptives LED-Licht ist beispielsweise so ein Highlight; statt der Außenspiegel möchte Audi Kameras einsetzen. Dieses futuristische Detail könnte allerdings an der aktuellen Straßenverkehrs-Zulassungsordnung scheitern.

Ein echter Fortschritt ist das 48 Volt-Bordnetz. Die vierfach höhere Spannung wurde schon von mehreren Herstellern - zum Teil seit Jahren - propagiert und geplant. Im Q6 ist die neue starke Technik Wirklichkeit.
Auch wenn der Audi Q6 ein großer Schritt in die Zukunft ist, seine eigene Geschichte endet vermutlich bereits im Jahr 2025. Dann nämlich läuft der Modulare Längsbaukasten - und mit ihm der Q5 und sein feiner Bruder Q6 - aus. Was dann kommt, wird vermutlich vollelektrisch sein. Es bleibt spannend.

(Foto: Audi AG)

Tags: Audi, Audi Q8

0
0
0
s2smodern
Neuste Artikel
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok