Warning: Class '\Joomla\CMS\Document\Renderer\Html\ModulesRenderer' not found in /homepages/5/d391696783/htdocs/Web2/libraries/loader.php on line 648
Der neue Skoda Kodiaq - wirklich der bessere Tiguan?

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Skoda vs Tiguan 

Die Begeisterung für den neuen Skoda Kodiaq treibt seltsame Blüten. Enthusiastische Sätze wie "Eines der besten SUV zum fairen Preis!" oder "Jetzt kauft doch niemand mehr einen Tiguan!" helfen Kaufinteressenten nicht wirklich weiter. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf Technik, Qualität, Ausstattung und Nutzwert der beiden Mittelklasse-SUV aus dem Volkswagen-Konzern. Und natürlich auf die Preise - Volkswagen besitzt bei seinen Modellen eine nicht immer einfach zu durchschauende Aufpreispolitik - sind die Tschechen bei ihrer Preisgestaltung tatsächlich transparenter?

 

Kaum technische Unterschiede

Dass der Skoda Kodiaq und der Volkswagen Tiguan auf nahezu identische Technik setzen, verwundert wegen der kostengünstigen Gleichteile-Strategie keineswegs. Hier wie dort ist das günstigste Modell ein 1,4 Liter-Benziner mit 125 PS. In beiden Fällen eine gerade ausreichende Motorisierung. Die 150 PS-Version ist beim Skoda - warum auch immer - an eine Automatik gekoppelt, der Tiguan belässt es beim Sechsgang-Schaltgetriebe. Falls die 150 PS-Version mit Allradantrieb geordert wird, besitzt sie - ein weiteres Rätsel - beim Skoda ebenfalls ein Schaltgetriebe. Die Leistungsspanne der Dieselmotoren reicht beim Skoda von 150 PS bis zu 190 PS, beim Tiguan von 115 PS bis zu 240 PS. Beim Wolfsburger gibt es also motorenseitig mehr Wahlmöglichkeiten. Die Allradoption beginnt beim Skoda bei 150 PS, beim Tiguan ebenfalls. Gleichstand also.

 

Zwei SUV mit hohem Nutzwert

Praktische Autos sind die beiden SUV aus dem Volkswagen-Konzern auf jeden Fall. Und doch gibt es Unterschiede, die letzten Endes kaufentscheidend sein können. Wichtigster Unterschied: Den Skoda Kodiaq gibt es als Siebensitzer (750 Euro Aufpreis), den 21 Zentimeter kürzeren VW Tiguan nicht. Für eine sechsköpfige Familie ist die Wahl damit schon entschieden. Maximal 2065 Liter Ladevolumen bietet der Tscheche; der Wolfsburger muss bei 1655 Litern passen, beansprucht dafür bei 4,49 Metern Außenlänge deutlich weniger Parkraum. Die maximal erlaubte Zuladung liegt im günstigsten Fall für den Kodiaq bei beeindruckenden 767 Kilogramm, beim Tiguan sind es immerhin 641 Kilogramm. Der nächste Punkt geht aber nach Wolfsburg: Maximal 2500 Kilogramm schwere Anhänger darf der Tiguan ziehen, beim Skoda sind es nur 2300 Kilogramm, ebenfalls ein ordentlicher Wert.

 

Und die Kosten?

Für das Studium der Preislisten der beiden SUV sollte ein langes Wochenende eingeplant werden. Die Ausstattungs- und Paketoptionen sind ein einziges Verwirrspiel. Die Basis kostet beim Skoda 25.490 Euro, beim VW 26.575 Euro. Dafür besitzt der Tiguan bereits Leichtmetallfelgen und eine verschiebbare Rückbank, eine Option, die für den Skoda nicht erhältlich ist. So teuer ist der Platzhirsch also gar nicht. Andere Beispiel: Hintere Seitenairbags sind beim Skoda teurer, ein Tempomat beim VW. Jeder einzelne Posten muss also bei Kaufinteresse genau studiert werden.
Grundsätzlich: Je teurer das ganze Auto, desto größer auch die Preisunterschiede. Trotzdem sind die Aufpreise zum Tiguan relativ gering, liegen durchschnittlich um die 1.500 Euro. Das ist bei Preisen um die 40.000 Euro nicht viel. Allerdings sind die Qualitätsunterschiede kaum noch zu spüren.
Die Normverbräuche unterscheiden sich ebenfalls nur marginal. Die Versicherungen stufen den Tiguan und auch den neuen Kodiaq vergleichsweise günstig ein. Ein Armutszeugnis für die Hersteller der beiden SUV: nur zwei Jahre Garantie.

(Fotos: Skoda, VW)

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.