SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Audi Q7 - Mächtig und Edel, Luxus und Platz für sieben Personen

Audi Q7 - Siebensitzer

Audi bietet den großen SUV Q7 anders als die kleineren Q3 und Q5 auch mit optionaler dritter Sitzreihe an. Der Audi Q7 ist immerhin 5,09 Meter lang, da bietet sich eine Ausführung mit sieben Sitzen förmlich an.

Tatsächlich bleiben auch noch mit dritter Sitzreihe über 300 Liter Kofferraum übrig. Das ist ein guter Wert, im Verhältnis zur Außenlänge ist das jedoch keineswegs sensationell. Der Audi verliert viel Platz durch den langen Motorraum, in den auch Achtzylinder-Motoren (bis vor kurzem sogar Zwölfzylinder) passen müssen. Hinten wird der Platz durch den großen 100 Liter-Kraftstofftank eingeschränkt. Zusätzlich verkleinert die nach hinten abfallende Dachlinie die Innenraumhöhe in der dritten Sitzreihe.

Audi Q7 Siebensitzer

Der sieben Sitzer bietet in den ersten beiden Sitzreihen sehr großzügige Platzverhältnisse, in der dritten Sitzreihe ist der Komfort nur für Kinder oder Erwachsene bis 1,60 Meter Körpergröße ordentlich. Die Sitze selbst sind von sehr guter Qualität, Probleme bereitet die geringe Innenhöhe. Bereits durchschnittlich große Erwachsene müssen in der dritten Sitzreihe den Kopf einziehen, was allenfalls auf kurzen Strecken zuzumuten ist. Da der Q7 auch mit sieben Sitzen als komfortables Reiseauto konzipiert ist, reisen auf langen Strecken nur Kinder wirklich bequem im sieben Sitzer.

 Innenraum des Audi Q7

Das Umklappen der zusätzlichen Sitze beim sieben Sitzer funktioniert problemlos. Vom Heck aus muss man sich allerdings schon weit vorbeugen, um aus dem Audi einen sieben Sitzer zu machen. Da wird deutlich, was für ein großes Auto der Q7 ist. Außerdem ist er recht hoch (1,74 Meter), die Bodenfreiheit ist - der Audi soll auch im Gelände gut vorankommen - ebenfalls sehr großzügig, dadurch ist die Ladekante nicht gerade niedrig. Das Einsteigen durch die hinteren Türen gelingt mit etwas Gelenkigkeit, wobei Kinder hier wiederum klar im Vorteil sind.

 Innenraum des Audi Q7 2te Sitzreihe

Audi verlangt für den Q7 mit sieben Sitzen erstaunlich moderate 720 Euro Aufpreis. Der faire Preis ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, er gilt lediglich für die Serienpolsterung. Der stärkere der beiden Dreiliter-Sechszylinder Benziner und der Achtzylinder-Diesel kommen serienmäßig mit Lederpolsterung. Für die Sechszylinder-Diesel, die den größten Anteil der Q7-Verkäufe ausmachen, kommt werksseitig ohne Aufpreis nur Stoffpolsterung, die zwar qualitativ gut ist, aber eben nicht standesgemäß. Ein Audi Q7 ohne Lederpolster macht beim Wiederverkauf Probleme. Der günstigste Audi Q7 mit sieben Sitzen ist der Dreiliter-Diesel mit 204 PS (53.950 Euro). Wer mit den Stoffpolstern leben kann, zahlt lediglich 720 Euro Aufpreis für die beiden zusätzlichen Sitze. Alternativ bietet sich das Komfort-Paket Plus (ab 2.450 Euro) an. Hier sind neben der zusätzlichen Sitzreihe weitere Annehmlichkeiten wie ein Ablagenpaket, ein Laderaum-Fixierset und das große Panorama-Glasdach enthalten.

 Innenraum des Audi Q7 Risszeichnung Draufsicht

Beim Kauf eines Audi Q7 sollten außerdem 870 Euro für die Rückfahrkamera eingeplant werden. Der Q7 ist durch die relativ kleine Heckscheibe nach hinten ohnehin extrem unübersichtlich. Sitzen ganz hinten zwei stattliche Personen, verdecken sie die Rücksicht komplett. (Fotos: Audi)

 

Weitere Themenverwandte Artikel:

>> Der neue Audi Q7 - Modellbeschreibung
>> Der Audi Q7 im Vergleich zu anderen Oberklassen SUVs

 

 

Tags: Audi Q7, Audi, Siebensitzer-SUV

0
0
0
s2sdefault
Neuste Artikel
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz