Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

 Bevor man sich für ein Auto entscheidet, möchte man sich nicht nur über die technischen Daten informieren. Letztendlich entscheidet meist der Geldbeutel, welches neue Auto zukünftig in der Garage steht. Möchte man sich einen SUV leisten, muss man grundsätzlich davon ausgehen, bei den laufenden Kosten etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Der Audi Q5 zählt mittlerweile zu den beliebtesten SUV-Modellen. Hier ein Überblick über die jährlich anfallenden Unterhaltskosten.

Punkt eins in der Berechnung der laufenden Unterhaltskosten für den Q5 betrifft die Steuern. In die Berechnung der Kfz-Steuern fließen sowohl die Antriebsart des Fahrzeuges mit ein als auch die Hubraumgröße und seit 2009 auch die ausgewiesenen CO2-Emmissionen. Als Anhaltspunkt für die hier angestellten Berechnungen sollen ein Diesel und zwei Otto-Motor-Varianten gelten. Der 2,0 TDI verfügt über 170 PS, einen Hubraum von 1968 cm³ und ist mit 163 Gramm pro Kilometer CO2-Ausstößen ausgezeichnet. Varianten zwei und drei sind Benziner. Dieselfahrzeuge liegen in der Steuer immer höher als vergleichsweise Benziner. So auch bei den Q5. 276,00 Euro möchte der Fiskus jährlich für den TDI. Der 2,0 TFSI mit 180 PS kostet 176,00 Euro und der 3,2 FSI mit 270 PS 260,00 Euro.

Für die Spritberechnung kann man beim Diesel für den Stadtverkehr 7,3 Liter Verbrauch zugrunde legen. Bei Langstrecken begnügt sich der TDI mit 5,6 Litern, was zu einem errechneten Durchschnitt von 6,2 Litern pro 100 gefahrene Kilometer führt. Der vergleichbare Benziner kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 6,9 Litern. Etwas durstiger zeigt sich dagegen der stärker motorisierte Q5. Für den FSI gibt Audi 9,3 Liter als durchschnittlichen Verbrauchswert an. Je nach der jährlich gefahrenen Kilometerleistung kann man sich so seine Spritkosten überschlägig ausrechnen.

Eine günstige SUV Versicherung findet man am besten über einen Versicherungsvergleich im Internet. Der Q5 Diesel wird in der Haftpflichtversicherungsklasse 20 eingestuft. Die Versicherungsklassen für Voll- und Teilkasko betragen jeweils 22. In exakt die gleichen Versicherungskassen fällt auch der größte Q5. Der etwas kleinere Benziner hat die Haftpflichtversicherungsklasse 20, bei Vollkasko nur 19, bei Teilkasko dafür aber 25. Eine schwierige Berechnung, da noch viele andere Aspekte beachtet werden müssen. Mit einer Haftpflichtversicherung alleine liegt man bei 300,00 bis 600,00 Euro, Kaskoversicherungen beginnen bei 1.000,00 Euro.

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.