SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!
Skoda Yeti - ab 18.990,- Euro

Yeti - als CityVersion oder als beplankter Offroader erhältlich

Skoda YetiDer Skoda Yeti feierte 2009 sein Debüt und überzeugte durch seine kompakte Bauweise, geradlinige Formen und Fahrspaß. Erhältlich war er in den beiden Varianten Yeti und Yeti Outdoor.

Produziert wurde das Yeti SUV von 2009 bis 2012 in Kvasiny, bei Škoda Auto India in Aurangabad. Ab 2012 wurde der Yeti mit dem kurzen Radstand in Nischni Nowgorod Russland produziert und der Yeti mit verlängertem Radstand bei Shanghai Volkswagen in Anting.

Das Skoda SUV wurde von 2009 bis 2017 gebaut und vom Skoda Karoq abgelöst! Insgesamt wurden in der Zeit 162.427 Yeti's in Deutschland zugelassen.

2013 erhielt das beliebte Skoda SUV ein umfassendes Facelift! Bewährte Elemente wurden übernommen und einige Merkmale dem Geschmack der Zeit angepasst. Die neuen Varianten waren komfortabler und leistungsstärker geworden, die Innenausstattung wurde aufgefrischt. Auch bei der Sicherheit wurden an den neuen Modellen einige Verbesserungen vorgenommen.

 

Inhalt:
Beschreibung
Bilder und Videos
Technische Daten
Preis

 

Design und Ausstattung

Skoda YetiDie Designphilosophie von Skoda war bei der Neuauflage des Yeti klar erkennbar. Sie zeigte sich an der stark betonten Horizontale, klaren und präzisen Linien und Kanten sowie einem markanten Spiel von Licht und Schatten. Die Grundproportionen und das Grunddesign mit den senkrechten Flächen und den großen Fensterfronten wurden beibehalten.

Der Skoda Yeti war ein urbanes Modell und eignete sich für die Stadt, während der Skoda Yeti Outdoor als Kompakt-SUV für das Gelände geeignet war und über Off-Road-Elemente verfügte. Bei beiden Modellen konnte der Käufer die gleichen Motor- und Getriebevarianten sowie Front- und Allradantriebe wählen. Beide Varianten ware mit einem neuen Kühlergrill, einem neuartigen Stoßfänger, Front-Scheinwerfern und Nebelleuchten im neuen Design, einer neuen Motorhaube und mit LED-Heckleuchten ausgestattet, ebenso wurde das Fahrzeuglogo erneuert.

Beim Yeti Outdoor wurden die 17 vertikalen Lamellen des Kühlergrills markanter und mit einer leichten Relief-Applikation ausgestattet. Die Leuchtengrafik waren völlig neu, die Hauptscheinwerfer prägnanter und schärfer geworden, sie wirkten breiter als beim Vorgänger. Auf Rundungen wurde weitgehensd verzichtet, die Schnittkanten waren präzise, kristalline Elemente traten durch den scharfen Glasschliff hervor. Der Yeti wurde erstmals mit Bi-Xenon-Scheinwerfern mit integriertem LED-Tagfahrlicht ausgestattet. Die vorderen Nebelscheinwerfer wurden in Größe, Form und Position neu interpretiert, sie sind etwas größer sowie rechteckig und in den Stoßfänger, der neu gestaltet wurde, integriert.

Der Stoßfänger war bei der Stadt-Variante des Yeti in der Wagenfarbe lackiert, unterhalb des Nummernschildes befand sich ein Lufteinlass mit Wabenstruktur. Der Stoßfänger des Yeti Outdoor verfügte an den Seiten des Lufteinlasses über einen schwarzen Spoiler, während der mittlere Lufteinlass mit einem Kunststoffschutz in Alu-Farbe eingefasst war und über vertikale Lamellen verfügte.

Innenraum des Skoda YetiDas Logo von Skoda befand sich bei den neuen Varianten auf dem Abschluss der Motorhaube in der Mitte. Es bestand aus Chrom und war auf schwarzem Grund angeordnet. Die Motorhaube wirkte markant durch die präzise ausgeformten Linien.
Die Seiten blieben weiterhin geradlinig, doch die Radhäuser wurden stärker ausgeformt.

Die Seitenschutzleisten der Stadt-Variante waren in der Wagenfarbe lackiert, bei der Outdoor-Variante bestand sie aus schwarzem Kunststoff. Wahlweise waren sie mit Alu-Streifen verfügbar. Die an der unteren Karosseriekante befindlichen Türschweller waren beim urbanen Yeti in Wagenfarbe lackiert, beim Yeti Outdoor bestanden sie aus schwarzem Kunststoff. Die Außenspiegel des Yeti Outdoor waren silbern lackiert.

Neu gestaltet wurde auch der Heckbereich, mittig in der Heckklappe war das neue Logo integriert, der Schriftzug „Skoda“ befand sich links davon, der Modellname in der neuen Schriftart war rechts davon angeordnet. Ein zusätzlicher Schriftzug war bei den Varianten 4x4 und GreenLine vorhanden. Links und rechts in der Heckklappe befanden sich Dreieckselemente, im Stoßfänger waren neuartige Reflektoren integriert.

Die neuen Heckleuchten konnten optional mit LED-Technik geordert werden, im markentypischen C-Design. Der Stoßfänger des urbanen Yeti war in der Wagenfarbe lackiert und hatte ein zentrales Schutzelement mit silberner Lackierung, während die Stoßfänger des Yeti Outdoor über eine Auflichtfläche in Wagenfarbe sowie in Schwarz und Silber abgesetzte Schutzelemente verfügten.

Umgestaltet wurden die Räder, die man in Größen von 16 und 17 Zoll erhielt. Die Leichtmetallräder verfügten über scharf gekennzeichnete Felgen und waren leicht gestaltet. Für den urbanen Yeti standen 16-Zoll-Räder mit dem Namen „Dolomit“ und 17-Zoll-Räder mit dem Namen „Scudo“ zur Auswahl, während für den Yeti Outdoor 16-Zoll-Räder mit dem Namen „Forest“ und 17-Zoll-Räder mit dem Namen „Origami“ und „Origami-Black“ angeboten wurden. Das Räderangebot umfasste eine neuartige Vielfalt mit elf verschiedenen Designvarianten.
Neu gestaltet wurde auch das Interieur, bei beiden Varianten waren neuartige Lenkräder, Dekorleisten und Sitzbezüge vorhanden. Alle Ausstattungsvarianten verfügten über neue Dreispeichen-Lenkräder.

Innenraum des Skoda YetiDer neue überarbeitete Yeti bot viel Platz und verfügt über die bewährten Simply Clever Lösungen. Auf der Rückbank, die über eine Lehne in der Länge von 1.027 Millimetern verfügte, fanden zwei Personen bequem Platz. Der Stadt-Yeti hatte eine Länge von 4.222 Millimetern, der Yeti Outdoor ist 4.227 mm lang. Beide Varianten waren 1.793 Millimeter breit und 1.691 Millimeter hoch. Der kompakte und geräumige Yeti verfügte über ein VarioFlex-Rücksitzsystem mit drei einzeln herausnehmbaren und individuell verstellbaren Rücksitzen.

Die Außensitze liesen sich um 150 Millimeter nach vorn und nach hinten verschieben. Wurde der Mittelsitz demontiert, konnte man die Außensitze seitlich versetzen, um mehr Schulterfreiheit zu erhalten. Die Lehne konnte man in der Neigung verstellen und umklappen. Beim Beifahrersitz war die Rückenlehne komplett umklappbar. Unter dem Fahrersitz befand sich ein Warnwesten-Halter, sodass die Warnwesten im Notfall sofort griffbereit waren.

Ab der Variante „Ambition“ befand sich eine herausnehmbare LED-Leuchte im Kofferraum, die bei laufendem Motor geladen wurde. Für die Ablageflächen in den Innentüren war ein Abfallbehälter vorhanden. Bei verschiedenen Ausstattungsvarianten war unter der Armlehne in der Mittelkonsole ein klimatisierbares Ablagefach vorhanden. Weitere Ablagefächer befanden sich unter dem Beifahrersitz und in der Mitte der Armaturentafel. Über dem Innenspiegel war ein Brillenfach vorhanden, für das Parkticket verfügte der Yeti über einen Tickethalter an der inneren Verkleidung der linken A-Säule. Flaschenhalter waren in der Mittelkonsole, in den Vordertüren und in den Fronttüren vorhanden.

Der Kofferraum lies sich dank der variablen Rücksitze von 510 Liter auf 1.760 Liter erweitern, die Heckklappe lässt sich weit öffnen. Das Be- und Entladen war über die 712 Millimeter hohe Ladekante leicht möglich. Der Kofferraum war mit einem doppelseitigen Bodenbelag ausgestattet, der auf der einen Seite aus Teppichbelag bestand und auf der anderen Seite wasser- und schmutzabweisend war.

Der Yeti war auf Wunsch mit einem variablen Ladeboden verfügbar, mit dem sich der Kofferraum in zwei Segmente teilen lies. Die Hutablage konnte herausgenommen werden, für den Transport von Skiern war ein Skisack vorhanden. Ordnung in das Gepäckteil brachten die drei Haltenetze sowie die Ablagefächer hinter den Radhäusern, die Verzurrösen und die klappbaren Taschenhaken. Höhere Ausstattungsvarianten verfügten über ein Befestigungskonzept mit vier verschiebbaren Haken.

Viel Tageslicht kontne durch das optional erhältliche Panorama-Schiebedach mit getöntem Glas und elektrischem Sonnenrollo in den Innenraum gelangen. Für freie Sicht bei Minustemperaturen sorgte die beheizbare Frontscheibe. Der Fahrersitz verfügte über eine Memory-Funktion und war elektrisch einstellbar. Bis zu drei Sitz- und Außenspiegelpositionen konnten gespeichert werden. Auf Wunsch waren die vorderen Sitze beheizbar. Zur Ausstattung gehörten eine Standheizung sowie eine Klimaanlage, die man als manuelle Version und als elektronisch gesteuerte Zweizonen-Klimaanlage wählen konnte. Auch eine Geschwindigkeitsregelanlage war erhältlich.

Für die Unterhaltung konnten fünf Systeme gewählt werden, darunter drei CD-Radios und zwei Radio-Navigationssysteme. Für sicheres Telefonieren beim Fahren konnte man Freisprecheinrichtungen wählen, die über eine Bluetooth-Technologie verfügten.

 

Motor und Antrieb

Motor des Skoda YetiBeide Varianten (Yeti und Yeti Outdoor) waren bis Mai 2015 mit drei TSI-Benzinmotoren und mit vier Dieselmotoren wählbar. 

Der Yeti GreenLine mit dem 1,6 Liter Dieselmotor und 105 PS war besonders effizient! Er verbrauchte nur 4,6 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß lag bei 132 Gramm pro Kilometer. Er erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h und war das Modell mit dem geringsten Verbrauch der Baureihe. Er verfügte über serienmäßig über ein manuelles Fünfganggetriebe (optional auch mit Siebengang DSG), eine Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung.

Ab Mai 2015 wurde das Motorprogramm angepasst, so das die Motoren den Erfordernissen der Abgasnorm Euro 6 entsprachen.

Der Yeti wurde mit permanentem Allradantrieb, nur mit Frontantrieb, mit Handschaltung oder automatischem Doppelkupplungsgetriebe und mit Start-Stopp-Automatik angeboten.

Mehr Infos siehe Tabelle.

 

Sicherheit und Fahrassistenten

Sicherheit des Skoda YetiOptional war der neue Skoda Yeti mit einem optischen Parkassistenten und einer Rückfahrkamera erhältlich. Die Minikamera war im Öffner der Heckklappe integriert, das Kamerabild wurde auf dem Display des Radio-Navigationssystems angezeigt. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wurde Kamera und Bild aktiviert. Ein Piepton wies auf den Abstand des Fahrzeugs zu Hindernissen hin. Zusammen mit der Rückfahrkamera konnte der Parklenkassistent Automatic Parking Assistant gewählt werden.

Er unterstützte das Ein- und Ausparken aus Parklücken parallel zur Fahrbahn sowie das rückwärtige Quer-Einparken. Bei Geschwindigkeiten bis 40 km/h konnte der Fahrer das System aktivieren. Um auf einer Ideallinie einzuparken, steuerte der Assistent die Lenkung. Bei einer Geschwindigkeit über 7 km/h oder bei Hindernissen bremste die Notbremsfunktion das Fahrzeug automatisch ab.

Neu war auch das automatische Schließ- und Startsystem KESSY, das Öffnen, Schließen und Verriegeln des Fahrzeugs ermöglichte, ohne den Fahrzeugschlüssel in die Hand zu nehmen. Das Steuergerät erkannte im Abstand bis zu 1,50 Metern den Fahrzeugschlüssel. Die Entriegelung erfolgte automatisch, wenn der Fahrer an den Türgriff oder die Öffnung der Heckklappe griff. Abgeschlossen wurde das Auto durch Berührung des Sensors am Griff der Fahrertür. Per Knopfdruck konnte das Fahrzeug gestartet werden.

 

 

Skoda Yeti Bilder und Video


Yeti Bilder

  • skoda-yeti----8
  • skoda-yeti-10
  • skoda-yeti-11
  • skoda-yeti-12

  • skoda-yeti-12.orig
  • skoda-yeti-13
  • skoda-yeti-13.orig
  • skoda-yeti-2

  • skoda-yeti-2.orig
  • skoda-yeti-3
  • skoda-yeti-3.orig
  • skoda-yeti-4

  • skoda-yeti-5
  • skoda-yeti-5.orig
  • skoda-yeti-5_lnd_thumb
  • skoda-yeti-6

Foto © Skoda


Skoda Yeti Video


Technische Daten: Skoda Yeti Modelle

Motor Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch
CO2-Emissionen
 
Ottomotor
1.2 TSI (4x2)
(2014-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.197 cm³, 81 kW (110 PS), 175 Nm 5,5 l / 100 km 128 g/km
Euro 6
1.4 TSI (4x2)
(6/2015-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.395 cm³, 92 kW (125 PS), 200 Nm 5,8 l / 100 km 134 g/km
Euro 6
1.4 TSI (4x2)
(6/2015-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.395 cm³, 110 kW (150 PS), 250 Nm 6,3 l / 100 km 147 g/km
Euro 6
1.2 TSI (2x4)
(8/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.197 cm³, 77 kW (105 PS), 175 Nm
6,4-6,6 l / 100 km 149-154 g/km
Euro 5
1.4 TSI (2x4)
(6/2010-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.390 cm³, 90 kW (122 PS), 200 Nm 6,8-6,8 l / 100 km 159 g/km
Euro 5
1.4 TSI GreenTec (2x4)
(6/2010-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.390 cm³, 90 kW (122 PS), 200 Nm 6,4 l / 100 km 148 g/km
Euro 5
1.8 TSI (4x4)
(6/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.798 cm³, 118 kW (160 PS), 250 Nm 8,0 l / 100 km 189 g/km
Euro 5
1.8 TSI (4x4)
(12/2011-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.798 cm³, 112 kW (152 PS), 250 Nm 8,0 l / 100 km 189 g/km
Euro 5
 
Dieselmotor
2.0 TDI (2x4/4x4)
(6/2015-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 81 kW (110 PS), 250 Nm 4,5-5,3 l / 100 km 118-137 g/km
Euro 6
2.0 TDI (2x4)
(6/2015-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 110 kW (150 PS), 340 Nm 4,8 l / 100 km 126 g/km
Euro 6
2.0 TDI (4x4)
(6/2015-7/2017)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 110 kW (150 PS), 340 Nm 5,1-5,5 l / 100 km 134-144 g/km
Euro 6
1.6 TDI (4x2)
(12/2010-5-2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.598 cm³, 77 kW (105 PS), 250 Nm 4,6 l / 100 km 132 g/km
Euro 5
2.0 TDI (4x4)
(6/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 103 kW (140 PS), 320 Nm 6,0-6,5 l / 100 km 157-169 g/km
Euro 5
2.0 TDI (4x4)
(8/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 125 kW (170 PS), 350 Nm 5,9-6,3 l / 100 km 155-164 g/km
Euro 5
2.0 TDI (2x4/4x4)
(10/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 81 kW (110 PS), 250 Nm 5,4-6,1 l / 100 km 140-159 g/km
Euro 5
2.0 TDI Greentec (2x4)
(6/2009-5/2015)
4 Zyl. Reihenmotor, 1.968 cm³, 103 kW (140 PS), 320 Nm 5,1 l / 100 km 134 g/km
Euro 5

>> Technischen Daten, Preislisten & Broschüren vom Skoda Yeti

 

Was kostet der Skoda Yeti?

Der Yeti kostete neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattungvariante, zwischen 18.990 und 35.890 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!