SUV-Letter
Trag dich hier in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhälst du eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!
Modell-Verzeichnis

KIA Sportage der Vierte

Kompakt SUV Kia Sportage Frontansicht

Daten zum Fahrzeug:

  • KIA - Südkoreanischer Fahrzeughersteller
  • Interne Typenbezeichnung - QL
  • Produktionsstandort - Slowakei Stadt Žilina
  • Segment - Kompaktklasse-SUV
  • Bauzeit - 2015 bis Heute
  • Markteinführung - 01/2016
  • Motoren: Benzin- & Dieselmotoren

 

 

Modellgeschichte

Seit dem Erscheinen der 3. Modellgeneration im August 2010 (im März 2014 gab es ein dezentes Facelift) verkauft sich das Kompakt-SUV der Koreaner ausgezeichnet. Mit dem skurril gezeichneten Sportage der ersten Generation (1993) hat das aktuelle Modell nichts mehr gemeinsam.

Zusammen mit dem technisch weitgehend baugleichen Hyundai Tucson tritt das Kia Sportage der vierten Generation in der so genannten Tiguan-Klasse an und konkurriert nicht nur mit dem Marktführer aus Wolfsburg, sondern auch mit anderen etablierten Modelle wie Ford Kuga und Nissan Qashqai.

Auch einen Vergleich mit Premiummodellen wie Audi Q3 und BMW X1 braucht das Kia-SUV nicht zu scheuen, denn die neuste Generation sieht nicht nur eleganter aus, sondern hat auch in Sachen Komfort deutlich zugelegt. Es sieht also ganz so aus, als hätten die Konstrukteure und Marketing-Experten bei Kia alles richtig gemacht.

In Deutschland kam der neue Kia Sportage Anfang 2016 auf den Markt und wird in sechs Ausführungen (Attract, Edition 7, Vision, Spirit, GT Line, Platinum Edition) und mit fünf Motorisierungen angeboten sowie je nach Motorisierung und Ausführung mit Front- oder Allradantrieb und Schalt- oder Automatikgetriebe bzw. Direktschaltgetriebe (DCT).

 

Kia Sportage - Preisgekröntes Design

Kompakt SUV Kia Sportage 4.Generation

Das Design des neuen Sportage orientiert sich stark an dem des KX3, ein in Japan angebotenes Mini-SUV auf Basis des Hyundai ix25. Am auffälligsten ist die deutlich veränderter Frontansicht. Ein tiefer angesetzter Tigernasen-Grill, flankiert von LED-Nebelleuchten im Icecube-Design und deutlich vom Grill abgesetzte Scheinwerfer geben dem Sportage ein neues, markanteres "Gesicht".

Durch die Gesamtlänge, die um 40 mm auf 4,48 Meter gewachsen ist und den längeren Dachheckspoiler wirkt der Sportage in der Seitenansicht dynamischer und eleganter. Die Leuchten am horizontal ausgerichteten Heckdesign fallen weniger wuchtig als beim Vorgänger aus.

kompakter Kia Sportage

Das neue Design überzeugt, denn bereits jetzt wurde die vierte Generation des Sportage mit dem Red Dot Award und dem iF Award prämiert.

Die Sportvariante GT Line ist mit einem speziellen Kühlergrill, Nebelscheinwerfern mit jeweils vier LED-Spots, Unterfahrschutz vorn und hinten in Aluminium-Optik, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im „GT Line“-Design, Auspuffanlage mit Doppelendrohr und edlen Satinchrom-Elemente ausgestattet.

 

KIA Sportage Ausstattungsvarianten

Der KIA Sportage wurde in Deutschland in 6 Ausstattungsvarianten angeboten:

  • Attract
  • Edition 7
  • Vision
  • Spirit
  • GT Line
  • Platinum Edition

 

Serienausstattung des KIA Sportage

Ein Auszug der wichtigsten Serien-Ausstattungsmerkmale:

 

Sonderausstattung des KIA Sportage

Ein Auszug der Sonder-Ausstattungsmerkmale:

 

Kia Sportage Innenraum - Komfort & neuste Multimediageneration

Das Kia-SUV bietet - dank der längeren Karosserie und vor allem dem längeren Radstand - fünf Personen jede Menge Platz. Wer einen Siebensitzer bevorzugt, muss allerdings auch weiterhin zum nächstgrößeren Modell, dem Sorento, greifen.

Kia Sorento MJ 2020 Innenraum Cockpit

Im Innenraum des neuen Sportage sorgen klaren Linien und Soft-Touch-Oberflächen für ein fahrerorientiertes Cockpit. Die neu konzipierten Sitze sind bequemer, stabiler und leichter und sind je nach Ausführung mit luxuriöse Komfortelemente wie Sitzventilation und elektrische Sitzverstellung ausgestattet. Zudem wurde der Geräuschpegel durch eine bessere Schalldämmung gesenkt.

Kia Sorento MJ 2020 Innenraum Fondbereich

Das Kofferraumvolumen ist auf beachtliche 503 Liter gewachsen und lässt sich durch Umklappen der asymmetrisch geteilten Rücksitzlehne auf bis zu 1.492 Liter erweitern.

Kia Sorento MJ 2020 Innenraum Kofferraum

Bereits in der Basisversion Attract beinhaltet die Serienausstattung unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, Audiosystem, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorn und hinten, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, höhenverstellbaren Fahrersitz, chromfarbene Einfassung der Seitenfenster, Dachheckspoiler sowie Stoßfänger, Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe.

Als zentrales Bedienelement dient ein in 7 oder 8 Zoll erhältlicher Touchscreen.

 

Überarbeitete Motorenauswahl

Kia Sportage Motoren

Die Motorenauswahl des Sportage umfasst zwei Benziner mit einer Leistung von 132 PS und 177 PS sowie drei Diesel mit 115 PS, 136 PS bis 185 PS.

Der 1,6-Liter Einstiegsbenziner leistet 97 kW (132 PS) und 161 Nm. Der nur mit Frontantrieb verfügbare Benziner erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h und verbraucht im Schnitt 6,3 Liter auf 100 Kilometer. Die Turbo-Benzinversion 1.6 T-GDI mit Direkteinspritzung bringt es auf 130 kW (177 PS) und 265 Nm und kann mit dem neuen 7-Stufen-DCT kombiniert werden. Er beschleunigt in 9,1 Sekunden von null auf 100 km/h, bringt eine Endgeschwindigkeit von 202 km/h auf die Straße und verbraucht durchschnittlich 7,5 Liter Benzin auf 100 Kilometer; die CO2-Emission liegt bei 175 g/km.

Der frontgetriebene Basisdiesel schöpft aus 1.7-Liter Hubraum 85 kW (115 PS) und verbraucht gerade mal 4,6 Liter auf 100 Kilometer. Dieses Dieselaggregat ist seit Frühjahr 2020 nicht mehr im Angebot!

Gefolgt von einem 2.0-Liter-Turbodiesel, der mit 100 kW (136 PS) und 136 kW (185 PS) erhältlich ist. Der Zweiliter in der höchsten Leistungsstufe kommt immer als Allradler, während der kleinere wahlweise mit Front- oder Allradantrieb zu haben ist. Die Diesel Topversion mobilisiert ein Drehmoment von 400 Nm und beschleunigt von null auf 100 km/h in 9,5 Sekunden. Kombiniert mit der optional erhältlichen Sechsstufen-Automatik liegt der CO²-Ausstoß bei 166 g/km. Die 2.0-Liter Dieselversionen sind für den Anhängerbetrieb geradezu prädestiniert, da sie in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe bis zu 2.200 kg ziehen dürfen.

 

Die Sicherheit im Kia Sportage

Kia Sportage Seitenansicht

Wie bereits die Vorgängermodelle absolvierte auch der neue Kia Sportage den europäischen Sicherheitstest Euro NCAP mit der Bestnote „5 Sterne“ und erreichte in allen vier Test-Kategorien sehr gute Wertungen.

Basis hierfür bietet unter anderem die extrem stabile Karosserie, das leistungsfähige ABS-Bremssystem, ein Stabilitätsprogramm mit Traktionskontrolle, Gespannstabilisierungsassistent, Gegenlenkunterstützung, Berganfahrhilfe, Bergabfahrhilfe und ein aktives Reifendruckkontrollsystem.

Die wichtigsten Sicherheitsausstattungen im KIA Sportage:

 

Euro-NCAP-Crashtest 2015


Beim Euro-NCAP-Crashtest 2015 erhielt der KIA Sportage der vierten Generation fünf von fünf Sterne!

Das Ergebnis zum Crashtest im Einzelnen:

  • Insassenschutz - 34,2 Punkte (90 Prozent)
  • Kindersicherheit - 41,0 Punkte (83 Prozent)
  • Fußgängerschutz - 24,0 Punkte (66 Prozent)
  • Aktive Sicherheit - 9,3 Punkte (71 Prozent)

Quelle:
https://www.euroncap.com/en/results/kia/sportage/22033

 

Umfassende sieben Jahre Garantie

Auch ohne seinen größten Trumpf, der Garantieleistung von sieben Jahren Fahrzeuggarantie, ist der Kia Sportage ein attraktives, durch und durch vernünftiges Angebot. Sieben Jahre Garantie ohne jede Zuzahlung sind beispiellos.

In den Genuss der umfangreichen Garantieleistungen kommen übrigens auch Zweitkäufer, so dass ein drei Jahre alter Kia Sportage immer noch vier Jahre Fahrzeuggarantie hat und somit für Gebrauchtkäufer ein attraktives Angebot darstellt.

 

Kia Sportage Modellpflege 2018

Ein leichtes Facelift bekam der Sportage im Juli 2018, äußerlich wurde er aber nur geringfügig überarbeiten, unter anderen die Frontschürze und die Scheinwerfer.
Allerdings wurde die Antriebstechnik und Motoren überarbeitet, so erhielten alle Dieselmodelle einen sog. Startergenerator.

Die Mild-Hybriden-Technologie:
Ein Startergenerator hilft den Dieselmotor mit 55 Nm beim Anfahren, kann aber auch rein elektrisch fahren, allerdings nur bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h, wie etwa beim Ausrollen vor einer roten Ampel. Jenes Mild-Hybrid-System soll laut Hersteller bis zu 10 % weniger Kraftstoff verbrauchen und bis zu 10 % weniger Emissionen erzeugen.

Gespeist wird dieser Startergenerator von einer 48-Volt-Batterie (Kapazität 0,44 kWh), die platzsparend unter dem Gepäckraumboden installiert wurde.

Fotos © by Kia

 

 

Motoren & Technische Daten: Kia Sportage


 

KIA Sportage Abmessungen

Fahrzeug Abmessungen

Länge: 4.480 - 4.485 mm
Breite: 1.850 - 1.855 mm
Höhe: 1.640 - 1.645 mm
Radstand: 2.670 mm

>> Abmessungen aller SUVs

 

  KIA Sportage Kofferraumvolumen

 Kofferraumvolumen

Ladevolumen normal: 439 - 503 Liter
Ladevolumen bei umgeklappten Rücksitzen: 1.428 - 1.492 Liter

>> SUVs nach Kofferraumgröße

 

KIA Sportage - Gewicht & Anhängelast

Leergewicht: 1.397 - 1.784 kg

Anhaengelast

Zulässige Anhängelast (12%)
Ungebremst: 650 kg - 750 kg
Gebremst: 1.400 kg - 2.200 kg

>> Anhängelasten aller SUVs

 

Was kostet der Kia Sportage?

Der günstigste Sportage kostete bei der Markteinführung 2016 in der Basisausstattung "Attract" mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb 19.990,- Euro.

Das kosten die verschiedenen Typen & Modelle:

 

Auch interessant:

>> SUVs ab 20.000,- Euro

 

Kia Sportage - Preislisten, Datenblätter & Prospekte

Kia Sportage - Preisliste, Prospekt & Daten

Hier finden sich Prospekte, Broschüren, Preislisten und technische Daten als PDF-Dateien vom Kia Sportage zum Downloaden!

>> Technische Daten, Preislisten, Broschüren

 

Kia Sportage Bilder


Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Gallery!

  • Kia-Sorento-MJ-2020-Innenraum-Cockpit-bKia-Sorento-MJ-2020-Innenraum-Cockpit-b
  • Kompakt-SUV-Kia-Sportage-HeckKompakt-SUV-Kia-Sportage-Heck

Fotos © by Kia

Kia Sportage Video


Fahrbericht: Neuer Kia Sportage (2016) im Test

Diesel-Hybrid: 2018 Kia Sportage 2.0 CRDi EcoDynamics+ GT-Line - Kaufberatung, Test, Review

 

Interessante Beiträge

>> Alle SUVs aus der Kompaktklasse
>> Kompaktklasse-Vergleich aktuelle SUVs

 

Weiterführende Webseiten zum KIA Sportage:

>> Mehr zum KIA Sportage auf Wikipedia
>> KIA Sportage ADAC-Test
>> KIA Sportage Gebrauchtwagen-Test
>> KIA Sportage bekannte Probleme
>> KIA Sportage Rückrufe
>> KIA Sportage Zubehör

 

SUV-Ranking - das sind die Besten SUVs

suv rankings xxsSUVs nach verschiedene Kriterien sortiert. Die Bestenlisten im Überblick: Top der günstigsten SUVs; Top der sparsamsten Diesel & Top der sparsamsten Benziner-SUV; Topliste - SUVs nach Abmessungen / Größe; Topliste - SUVs nach Kofferraumgröße; Topliste Anhängelast - die besten Zugpferde; Wattiefe - Top SUV & Geländewagen;

>> Zur SUV-Ranking Übersichtsseite

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!