SUV-Letter
Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!
Jaguar I-Pace - ab 78.240,- Euro

Jaguar I-Pace - Britisches Elektroauto im noblen Gewand

Jaguar i-Pace

Mit dem Jaguar I-Pace hat der britische Autohersteller Jaguar erstmals ein reines Elektrofahrzeug auf den Markt gebracht. Das Kompaktklasse SUV überzeugt mit 400 PS und einem modernen und einzigartigen Design. Dank der Reichweite von bis zu 470 Kilometern führt der I-Pace aus dem Hause Jaguar die Konkurrenz im Bereich des Kompaktklasse SUV nahezu vor, denn außer Tesla kommt derzeit kein Mitbewerber an diese Reichweite heran.

 

 

Inhalt:
Beschreibung
Bilder und Videos
Technische Daten
Preis

 

Das Interieur des Jaguar I-Pace

Jaguar i-Pace Innen

Wer schon einmal einen Jaguar gefahren ist, wird sich im neuen I-Pace gleich Zuhause fühlen. Zwar wurden einige Knöpfe in die Mittelkonsole verlegt, doch insgesamt ist das Cockpit sehr an die anderen Fahrzeuge der Briten angelehnt. Das Multifunktionslenkrad wird wie bei Jaguar üblich von einer imposanten Raubkatze geziert. Die Bedienung erfolgt entweder über die Knöpfe am Lenkrad oder über das große Touchpad in der Mitte. Dies ist ein erheblicher Kritikpunkt, denn gerade bei hohen Geschwindigkeiten fällt es schwer die passende Funktion zu finden, ohne dabei den Blick von der Straße abzuwenden. Eine Lösung mit einem haptischen Feedback wie beispielsweise im neuen Audi A8 wäre da deutlich eleganter gewesen. So wirkt das Display ein wenig in die Jahre gekommen, obwohl es seinen Zweck eigentlich erfüllt. Die restlichen Bereiche des Innenraums sind beim elektrischen Jaguar SUV sehr aufgeräumt und sorgen je nach Konfiguration für einen edlen oder sportlichen Eindruck. Das Platzangebot auf der Rückbank des I-Pace SUV ist größer, als es der Blick von außen erahnen lässt. Auch die Kopffreiheit ist trotz der leicht abfallenden Dachlinie nicht eingeschränkt, sodass vier Personen mit dem Elektro SUV bequem reisen können.

 

Bei der Sicherheit ist der I-Pace SUV ein echter Pionier

Jaguar selbst wirbt mit der besonders hohen Sicherheit des Elektro SUV. So sind die Batterie und die Fahrgäste jeweils von einer Sicherheitszelle aus Aluminium und Stahl umgeben, welche bei Kollisionen für besondere Sicherheit sorgt. Darüber hinaus wurde das I-Pace SUV mit einem externen Soundsystem ausgerüstet. Dieses imitiert bei Geschwindigkeiten von unter 20 km/h die Geräuschkulisse eines herkömmlichen Verbrennungsmotors, um die Aufmerksamkeit von Radfahrern und Fußgängern zu gewinnen und Unfälle um Stadtbereich und bei langsamen Geschwindigkeiten zu vermeiden. Gerade auf Parkplätzen und in belebten Innenstädten spielt dieses System seine Stärke aus.
Natürlich hat Jaguar seinem ersten Elektrofahrzeug alle wichtigen Fahrassistenten spendiert, damit die Passagiere so sicher wie möglich unterwegs sind.

Jaguar i-Pace Interieur

So gibt es einen auf einer Kamera, einem Radar und Ultraschall basierenden Notfall-Bremsassistenten, der beispielsweise Fußgänger und Radfahrer erkennt. Doch auch andere Fahrzeuge kann der Jaguar damit selbstständig erkennen. In der ersten Phase wird lediglich ein akustisches Signal gegeben. Sollte der Fahrer keine Maßnahmen ergreifen und die Gefahrensituation weiterhin bestehen, dann erfolgt der automatische Eingriff. Das Fahrzeug wird einen Bremsvorgang einleiten.

Um den Komfort und die Sicherheit gleichermaßen zu erhöhen, ist ein Abstandstempomat für den elektrischen Jaguar SUV erhältlich. Dieser funktioniert erst einmal wie ein herkömmlicher Tempomat, passt die Geschwindigkeit aber an den Verkehrsfluss an. Auf Wunsch ist außerdem eine Verkehrszeichenerkennung erhältlich, die die gesammelten Daten unverzüglich an den Tempomaten weitergibt, um die Geschwindigkeit an das Tempolimit anzupassen. Um Müdigkeit des Fahrers vorzubeugen ist ein Aufmerksamkeitsassistent verbaut, der anhand des Fahrverhaltens eine drohende Übermüdung des Fahrers erkennen kann. Abgerundet werden die Sicherheitssysteme des I-Pace SUV durch einen Spurhalteassistenten und eine Rückfahrkamera.

 

Der Antrieb des elektrischen Jaguar SUV

Jaguar i-Pace Seitenansicht

Der Jaguar I-Pace ist anders als seine Mitbewerber nur mit einem einzigen Antrieb unterwegs. Dieser leistet 400 PS und sorgt in jeder Situation für einen angemessenen Vortrieb und ein sportliches Fahrgefühl. Wer es lieber komfortabel haben möchte, der kann das Fahrzeug aber auch ganz gesittet und zurückhaltend fahren, ohne dabei das Gefühl zu haben, dass der Jaguar unterfordert ist. Gerade das entspannte Gleiten gehört nämlich zu den stärken des Fahrzeugs. Im Sportmodus kann es der I-Pace aber trotzdem mit Fahrzeugen wie dem X4 M40i oder dem GLC43 AMG aufnehmen und den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h sogar eine Zehntelsekunde schneller absolvieren. Lediglich die Begrenzung bei 200 km/h trübt den sportlichen Fahrspaß etwas, sorgt allerdings für die Langlebigkeit des Antriebsstrangs und gewährleistet stets eine akzeptable Reichweite.

Die hohe Reichweite wird durch eine Batteriekapazität von 90,2 kWh erreicht. Damit ist Jaguar mit den meisten Modellen von Tesla auf Augenhöhe unterwegs oder diesen sogar voraus. Bei optimalen Ladebedingungen kann der Jaguar innerhalb von zwei Stunden vollständig aufgeladen werden. Wer das Fahrzeug nur an der heimischen Steckdose aufladen kann, sollte dies über Nacht tun, da durchaus acht bis zehn Stunden vergehen können, bevor die maximale Reichweite erreicht ist.

 

Der Jaguar I-Pace als Zugmaschine

Selbstverständlich ist der I-Pace als Jaguars Vertreter in der Klasse der kompakten SUV auch mit einer abnehmbaren Anhängerkupplung erhältlich. Denn wer von einem Mitbewerber wie dem X3, dem GLC oder dem Audi Q5 auf den Jaguar I-Pace umsteigt, wird diesen in vielen Fällen auch mit einem Anhänger nutzen. Die optionale Anhängerkupplung kostet 2085€ und ist nicht in Verbindung mit dem Fahrradträger kombinierbar.

Dieses Problem kann leider nicht durch Zubehör eines Drittanbieters gelöst werden, da diese Anhängerkupplung explizit nicht für die Montage von Fahrradträgern geeignet ist. Die Anhängelast ist bei 750 Kilogramm begrenzt, die maximale Stützlast beträgt 45 Kilogramm, was das Einsatzgebiet das Fahrzeug durchaus einschränken kann.
Dank des Allradantriebs kann der I-Pace auch auf schlechteren Untergründen eingesetzt werden. Dabei kommt es dank einer Watttiefe von 500 Millimetern nur in den seltensten Fällen zu tatsächlichen Problemen. Wer seinen I-Pace über längere Strecken hinweg mit einem Anhänger fährt sollte beachten, dass die Reichweite hierunter erheblich leidet. Einer der wenigen Punkte, in dem das britische Kompakt SUV einen tatsächlichen Nachteil gegenüber Fahrzeugen mit Diesel- oder Benzinmotor hat.

 

 

Bilder und Videos


Jaguar I-Pace - Bilder

  • Jaguar-i-Pace-Boardcomputer
  • Jaguar-i-Pace-Fonbereich-
  • Jaguar-i-Pace-Frontansicht-
  • Jaguar-i-Pace-Frontansicht-2

  • Jaguar-i-Pace-Frontperspektive-
  • Jaguar-i-Pace-Frontperspektive-2
  • Jaguar-i-Pace-Frontperspektive-3
  • Jaguar-i-Pace-Frontperspektive-4

  • Jaguar-i-Pace-Heckansicht-
  • Jaguar-i-Pace-Heckperspektive-
  • Jaguar-i-Pace-Illustration-
  • Jaguar-i-Pace-Innen-

  • Jaguar-i-Pace-Innenansicht-
  • Jaguar-i-Pace-Interieur-
  • Jaguar-i-Pace-Interieur-Detail
  • Jaguar-i-Pace-Mittelkonsole-

Fotos © by Jaguar


Jaguar I-Pace - Video


Technischen Daten:

Elektro-Modelle:

  • EV400: 2 Elektromotoren (bzw. permanentmagneterregte Synchronmaschine) Leistung: 2x 147 kW (200 PS), Drehmoment: 348 Nm, Systemleistung 294 kW (400 PS), Systemdrehmoment 696 Nm, Antriebsart: Allradantrieb, Beschleunigung 0–100 km/h: 4,8 s, Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h, Leergewicht: 2208 kg
    Verbrauch auf 100 km kombiniert (WLTP): 21,2 kWh, Reichweite (WLTP): 480 km, Batteriekapazität: 90,2 kWh, Ladedauer AC 7,2 kW 100 %: 12,9 h, Ladedauer DC bis 80 %: 40 min, Anhängelast: 750 kg,

* Die Daten je nach Antriebsart

>> zu den Broschüren, Datenblätter und Preislisten

 

Der Preis für das britische Kompakt SUV

Wer sich für den I-Pace von Jaguar entscheidet, muss dafür mindestens 78.240 € auf den Tisch legen. Für diesen Preis gibt es die 400 PS Variante mit der 90 kWh Batterie und einer sinnvollen Serienausstattung. Mit dabei sind unter anderem Aluminiumfelgen in 18 Zoll, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Sportsitze und eine Berganfahrhilfe. Leider ist in der Serienversion nur ein Stahlfahrwerk verbaut, was beim aufgerufenen Preis zumindest diskutabel ist.

Glücklicherweise gibt es aber gegen Aufpreis das Adaptive Dynamics Fahrwerk für ein besonders komfortables Fahrerlebnis. Auch beim Soundsystem sollten potentielle Käufer über ein Upgrade nachdenken. Bereits das 380 Watt Meridian Soundsystem bietet einen erheblich besseren Klang. Wer ein echter Fan von hoher Soundqualität ist, sollte sich allerdings für die Variante mit 825 Watt und 15 Lautsprechern inklusive Subwoofer entscheiden.

Neben der normalen Serienausstattung, dem I-Pace S, gibt es außerdem noch den I-Pace SE und den I-Pace HSE. In der Variante SE und HSE wurde die zweckdienliche Grundausstattung um zahlreiche wichtige Ausstattungsmerkmale ergänzt, sodass langanhaltende Freude am Fahrzeug garantiert ist.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!