Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

SUV im Sportwagen-Look: Stelvio - Das erste SUV von Alfa Romeo!

Alfa Romeo SUV Stelvio 2017 Exterieur im SchneeDass ein SUV nicht wie ein aufgebockter Kombi aussehen muss, beweist der italienische Automobilhersteller Alfa Romeo mit seiner jüngsten Kreation Stelvio. Das sportliche Design des Alfa Romeo Stelvio ist das Ergebnis einer gelungenen Mischung aus Giulia Limousine und Sportcoupé. Einzig die hohe Bodenfreiheit erinnert an die Fahrzeugklasse SUV. Denn abgesehen von der erhöhten Watttiefe erinnert an dem Alfas Neuentwicklung kaum etwas daran, dass es sich bei dem sportlich anmutenden Boliden um einen echten Alfa Romeo SUV handelt – dem bisher ersten seiner Art von Alfa. Um sich auf dem hart umkämpften Markt der SUVs zu behaupten, muss der 4,68 Meter lange, 1,65 hohe und 2,16 Meter breite Stelvio einiges bieten.

 

 

 

Der Alfa Romeo SUV muss gegen eine starke Konkurrenz bestehen. BMW X5, Audi Q5, Mercedes GLC, Porsche Macan oder Jaguar F-Pace lauten die prominenten Namen, gegen die der Alfa antritt. Da genügt es nicht, sich optisch einfach nur ein bisschen von den anderen zu unterscheiden. Das Design des Alfa hebt sich von jenem der Konkurrenten nicht nur ab, sondern ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Doch wer knapp 40.000 Euro für den SUV von Alfa Romeo bezahlt, erwartet noch etwas mehr. Auch da haben die Ingenieure ganze Arbeit geleistet. Motoren, Antriebstechnik, Innenraum und Ausstattung überzeugen. Das gilt auch für den Crashtest, der vorbildlich ausfällt.

 

Das Design – weil er einfach so schön ist

Alfa Romeo SUV Stelvio 2017 Exterieur HeckperspektiveStreng genommen ist der Alfa Romeo Stelvio auch ein Kombi. Nur sieht man es ihm nicht an. Dafür ist Chefdesigner Scott Krugger verantwortlich. Er hat besonderen Wert darauf gelegt, dass der Alfa Romeo SUV optisch einen rasanten Eindruck hinterlässt. Das ist auch gelungen. Das Design ist wie immer bei Alfa sinnlich. Keine Spur von einem Kombi mit viel Bodenfreiheit. Ist die erste Welle emotionaler Begeisterung abgeflacht, um einer sachlichen Beurteilung zu weichen, zeigt sich ein homogenes und logisches Design. Obwohl, gänzlich verloren geht die Sinnlichkeit in einem Alfa nie.

Augenfällig sind einzelne Details wie zum Beispiel das bullige Heck oder die kräftigen Flanken. Doch das haben andere SUVs auch. Was den Alfa auszeichnet sind optische Kontraste wie die dynamische Front mit geschlitzten Scheinwerfern. Perfektioniert wird das Design aber erst durch die sportliche Linienführung zwischen Front und Heck. Das Dach des SUV ist flach abfallend und verlängert die sportliche Dynamik der Front bis zum bulligen Heck. Den gleichen Effekt vermitteln die hochgezogene Fensterlinie und die stark geneigte A-Säule. Geduckt und nicht niedrig erscheint das Dach des Stelvio. Fast möchte man meinen, einem SUV Coupé gegenüberzustehen, das in jedem Moment bereit ist, einen kräftigen Satz nach vorne zu machen. Der Innenraum wirkt, wie die äußere Erscheinung sinnlich und rassig, dabei aber doch ordentlich und aufgeräumt.

 

Cockpit und Innenraum – die Giulia lässt grüßen

Alfa Romeo SUV Stelvio 2017 Interieur Fahrerseite mNachahmen gilt als verpönt, doch wozu das Rad neu erfinden? Die Erwartungen an das Cockpit eines neuen Automodells sind hoch, noch dazu, wenn es sich um eine Neuentwicklung handelt. Das bedeutet nicht, dass Bewährtes deswegen außen vor bleibt. Den Spagat zwischen Neuem und Erprobtem haben Scott Krugger und seine Kollegen von der Designabteilung bravourös gemeistert. Vor allem ist es gelungen, die emotionalen Eindrücke, die sich beim ersten Anblick des SUV stellen, ins Cockpit mitzunehmen. Kein Abflauen des Wow-Effekts, keine innerliche Neuorientierung, nachdem man im Inneren Platz genommen hat.

Vom ersten Anblick bis zum Platz nehmen begleitet einem ein harmonisches Gefühl und die Sicherheit, mit dem Wagen eine gute Wahl getroffen zu haben. Bequem sitzt man auf Fahrer- und Beifahrersitz. Trotz sportlicher Linienführung der Karosserie ist hier genügend Platz selbst für groß gewachsene Personen. Etwas enger wird es hingegen auf der Rückbank. Hier verlangt das abfallende Dach seinen Tribut. Für nicht allzu groß gewachsene Personen ist es aber dennoch kein Problem, es sich im Fonds bequem zu machen. Überzeugen kann das Cockpit. Der Startknopf für den Motor ist wie bei der Giulia am Lenkrad untergebracht. Das Armaturenbrett wirkt aufgeräumt. Übersicht und leichte Bedienbarkeit stehen beim SUV im Vordergrund. Hier ist der SUV eindeutig mehr Kombi und Familienfahrzeug als Coupé. Der Kofferraum fasst 525 Liter, bei umgeklappter Rückbanklehne 1600 Liter und sollte für das Nötigste an Gepäck reichen.

 

Ausstattungsvarianten – von Einsteigermodell bis Quadrifoglio

Alfa Romeo SUV Stelvio 2017 InterieurBei der Präsentation des Alfa Romeo Stelvio auf der L.A. Motorshow 2016 wurde das Topmodell in der Ausstattungsvariante Quadrifoglio (QF) vorgestellt. Die Variante überzeugt in Ausstattung und Motorisierung. Im Handel ist der Wagen in den Varianten Stelvio, Stelvio Edition und First Edition erhältlich. Alle Modellvarianten verfügen über eine schlüssellose Startfunktion, eine elektrische Heckklappe, einen Parksensor hinten sowie einen Regen- und Lichtsensor. Außerdem verfügen alle Varianten über eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein Audiosystem mit acht Lautsprechern. Die Rückleuchten verfügen über LED-Technik, die Scheinwerfer sind mit Halogenlampen bestückt.

Auch Sicherheitstechnisch befinden sich einige Fahrassistenzsysteme serienmäßig an Bord. Dazu zählen ein Spurhalteassistent, das integrierte Bremssystem IBS sowie ein Kollisionswarnsystem mit Notfallbremssystem und Fußgängererkennung, ein Totwinkel-Assistent sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage bei allen Varianten serienmäßig eingebaut.

 

Die drei Varianten Stelvio, Stelvio Super und Stelvio First Edition näher betrachtet:

•    Die Basisvariante des Alfa Romeo Stelvio heißt schlicht und einfach Stelvio. Serienmäßig verfügt das Modell über 17 Zoll Leichtmetallfelgen und Sitzbezüge aus Stoff, ein Fahrzeuginfocenter mit 3,5 Zoll Bildschirm und das Infotainmentsystem Alfa Connect mit 6,5 Zoll Bildschirm.

•    Die nächsthöhere Ausstattungsvariante ist der Stelvio Super. Das Modell verfügt über 18 Zoll Leichtmetallfelgen. Aluminiumeinstiegsleisten und Fensterleisten mit Zierrahmen in Chrom-Optik. Im Inneren überzeugt der Stelvio Super mit Sitzbezügen in 3-Stoff-Leder-Farbkombination. Das Fahrzeuginfocenter sowie das Infotainmentsystem sind ebenfalls an Bord. Optional ist das Veloce Interieur Paket verfügbar, das Sportsitze aus Leder und Dekorleisten aus Aluminium umfasst.

•    Die höchste Ausstattungsvariante ist der Stelvio First Edition. Der Wagen glänzt mit 20 Zoll Leichtmetallfelgen. Die Sitze sind mit Pieno Fiore-Leder bezogen und das Armaturenbrett ist mit Echtholzleisten veredelt. Außerdem verfügt der Wagen über ein 3D-Navi mit 8,8 Zoll Bildschirm und ein Fahrzeuginfocenter mit 7 Zoll TFT-Display. Die Vordersitze sind elektrisch verstell- und beheizbar und besitzen eine Memoryfunktion.

 

Technik – Motoren, Antrieb und Aufbau

Nicht nur im Cockpit finden sich Details, die Erinnerungen an die Giulia wecken. Beide Modelle, Alfa Romeo Stelvio und Giulia bauen auf der Giorgio-Plattform auf. Um das Gewicht zu reduzieren, hat der SUV eine Kardanwelle aus Kohlefaserlaminat. Kotflügel, Türen und Hauben sind aus Aluminium.

Die Motorenpalette besteht aus drei Benzin- und drei Dieselversionen. Alle Varianten sind mit einem Turbo und einem 8-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet. Der stärkste Benziner ist ab September 2017 erhältlich, dieser leistet satte 510 PS und hat einen V6 Motor mit 2891 cm³ Hubraum von Ferrari. Bei den Dieselvarianten beträgt der Hubraum jeweils 2143 ccm. Die Benzinversionen leisten 200 und 280 PS. Die drei Varianten sind mit dem Alfa Allradantrieb Q4 ausgestattet. Die schwächste Dieselversion leistet 150 PS und verfügt über Hinterradantrieb. Die stärkste Dieselversion hat 210 PS und den Allradantrieb Q4.

 

Fahrkomfort – so fährt sich die Neuentwicklung Alfas

Bei einem Leergewicht zwischen 1735 und 2022 kg erwartet man eigentlich kein sportlich agierendes Fahrzeug, auch wenn das Design ein solches vermuten lässt. Doch beim Alfa Romeo SUV ist nicht nur das Design sportlich. Der SUV von Alfa überrascht auch beim Fahrkomfort. Spritzig und leicht wirkt der Wagen. Sein hohes Gewicht merkt man ihm kaum an. Auch bei verschiedenen Fahrmanövern ist von Trägheit oder negativen Einflüssen wegen des hohen Gewichts und der großen Bodenfreiheit überraschenderweise nichts zu spüren. Die Abstimmung zwischen Motor und Getriebe ist optimal. Fahrspaß ist garantiert.

Runterschalten, einlenken und wieder beschleunigen. Kein seitliches Wippen, der Wagen liegt gut und sicher auf der Straße. Auch auf unbefestigten Wegen hat das Fahrwerk mit dem schweren SUV keine Probleme. Einfach den Komfort-Modus wählen und das Fahrwerk schluckt lästige Bodenwellen.

Verantwortlich dafür ist die Alfalink-Technologie. Die Vorderachse besteht aus doppelten Querlenkern mit halb-virtueller Lenkachse. Dadurch bleibt die Lenkung von Federungs- und Antriebseinflüssen unbeeinträchtigt. Die im Verhältnis 12:1 übersetzte Lenkung steht für sportliches und präzises Fahren. Die Hinterachse hat die für Alfa Romeo typischen Vierlenker-Aufhängungselemente, die für Fahrspaß, sportliches Fahren und hohe Fahrkomfort stehen. Außerdem gewährleistet die Radaufhängung eine große Aufstandsfläche der Reifen, was für besten Bodenkontakt und Sicherheit im Straßenverkehr sorgt.

 

Crashtest – so deutlich ist vorbildlich

Im Euro NCAP Crash Test schneidet der Alfa Romeo Stelvio SUV mustermäßig ab. Alle Insassen, egal, auf welchem Sitzplatz sie sich befinden und von welcher Körpergröße sie sind, sind bei einem Aufprall gut bis sehr gut geschützt. Die höchste Punktezahl erreicht der Alfa Romeo SUV beim Offset-Crash, Frontal- und Seitencrash sowie beim Pfahlaufprall. Kinder sind ebenfalls gut geschützt. Einziges Manko ist die höhere Gefahr für Kinder unter zehn Jahren im Halswirbelsäule-Bereich. Der SUV erreicht im Euro NCAP Crash Test beim Insassenschutz 97%, bei der Kindersicherheit 84%, beim Fußgängerschutz 71%, bei der aktiven Sicherheit 60% und somit die Bestnote von fünf Sternen.

 

 

Bilder & Videos über den Alfa-Romeo Stelvio


Bilder: Alfa Romeo Stelvio

  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Frontansicht-in-Weiss
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Frontperspektive-in-Braun
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Frontperspektive

  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Heckansicht-in-Weiss
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Heckansicht
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Heckperspektive

  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Seitenansicht-in-Weiss
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-Seitenansicht
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Exterieur-im-Schnee

  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Interieur-Cockpit
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Interieur-Fahrerseite
  • Alfa-Romeo-SUV-Stelvio-2017-Interieur-Fahrersitz

Fotos: © Alfa-Romeo


Videos: Alfa Romeo Stelvio


 

Technische Daten: Alfa-Romeo Stelvio

Typ: Daten Leistung: Verbrauch Emission
Ottomotor:
2.0 Turbo Q4 4 Zylinder, 1995 cm³, 147 kW (200 PS), 330 Nm bei 1750 min−1 7,0 l  161 g/km
2.0 Turbo MultiAir Q4 4 Zylinder, 1995 cm³, 206 kW (280 PS), 400 Nm bei 2250 min−1 7,0 l  161 g/km
2.9 V6 QV V6, 2891 cm³, 375 kW (510 PS), 600 Nm bei 2500 min−1  n.b.  n.b.
       
Dieselmotor:      
2.2 Diesel 4 Zylinder, 2143 cm³, 110 kW (150 PS), 450 Nm bei 1750 min−1 4,7 l 124 g/km
2.2 Diesel 4 Zylinder, 2143 cm³, 132 kW (180 PS), 450 Nm bei 1750 min−1 4,7 l  124 g/km
2.2 Diesel Q4 4 Zylinder, 2143 cm³, 154 kW (210 PS), 470 Nm bei 1750 min−1 4,8 l  127 g/km

* Variiert je nach Antriebs- oder Getriebewahl 

>> alle technischen Daten

 

Was kostet der Alfa-Romeo Stelvio?

Der Alfa Romeo Stelvio ist baut auf derselben Plattform auf, wie die Giulia Limousine. Auch im Cockpit erinnert manches an Giulia. Dennoch ist der Stelvio SUV nicht einfach eine höher gepackte Giulia. Design und Fahrleistungen machen den Wagen zu einem echten SUV und einem ernsthaften Mitspieler in seiner Klasse. Vor allem das sportliche Design vermag zu überzeugen und lässt uns schnell vergessen, dass der Stelvio mit vier Türen und Heckklappe eigentlich ein Kombi ist. Doch genau das könnte für viele den Ausschlag geben, sich für den Alfa Romeo SUV zu entscheiden. Das Einstiegsmodell hat einen 2,2-Liter –Dieselmotor mit 150 PS und kostet ab 39.750 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

>> zum SUV - Vergleich

 

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.