Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

VW Tiguan AllspaceDie Auto-Metropole Detroit bringt alljährlich als eine der wichtigsten Automessen der Welt die ersten Neuheiten im Jahr. Viele davon kommen nie nach Europa, sind speziell für den amerikanischen Markt konzipiert.

Trotzdem lohnt ein Blick nach Detroit, speziell, was das boomende Segment der SUV betrifft. Der Volkswagen-Konzern ist in den USA trotz des Diesel-Skandals gut aufgestellt. Während in Europa der Trend zum kleinen SUV anhält, darf es in Amerika gern etwas mehr sein. Die Kunden dort verlangen in erster Linie nach Platz, nach großen bequemen Autos, die jedoch preiswert sein müssen. Eine schwierige Aufgabe für die Hersteller; Volkswagen hat diese Herausforderung mit dem neuen Tiguan Allspace angenommen. Der kommt unter genau diesem Namen auch nach Europa; in den USA wird er Tiguan XL heißen.

Der verlängerte Bestseller soll diejenigen Kunden ansprechen, denen ein gewöhnlicher Tiguan zu klein und ein Touareg zu teuer ist. Die Idee ist clever: Anschaffungs- und Unterhaltskosten ähnlich wie beim Tiguan, Platz wie in einem teuren Touareg. Hinter dem Konzept steckt aber noch mehr: Mit dem Allspace will Volkswagen dem neuen Skoda Kodiaq Paroli bieten. Der bietet ebenfalls reichlich Platz, drei Sitzreihen und verträgliche Kosten. Der Konkurrent aus Tschechien ist lediglich 2.500 Euro günstiger als der lange Tiguan. Es wird genügend Kunden geben, die bei fast identischer Technik und ähnlichen Platzverhältnissen (beide Modelle sind etwa 4,70 Meter lang) für diesen vergleichsweise bescheidenen Aufpreis dem Modell aus Wolfsburg den Vorzug geben.

Der Aufpreis gegenüber dem kurzen Tiguan fällt mit etwa 2.000 Euro angemessen aus. Immerhin ist der Allspace 21 Zentimeter länger. Der günstigste Benziner mit Allradantrieb wird so auf etwa 31.500 Euro kommen - für einen Volkswagen klingt das fast nach einem Sonderangebot. Allerdings ist zu bedenken, dass alles, was das Autofahren angenehmer und bequemer macht, bei VW extra bezahlt werden muss. Einiges gibt es in den Paketen Comfort- und Highline - aber die sind auch nicht gerade günstig. Allerdings ist das beim kurzen Tiguan nicht anders.

Während in den USA nur ein einziger Motor, ein 186 PS starker Benziner (verständlich nach dem Diesel-Skandal) angeboten wird, haben die Kunden hierzulande die gleiche Auswahl, die auch der normale Tiguan bietet. Es gibt also Diesel und Benziner, Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe, Front- und Allradantrieb. Doch auch hier ist beim Bestellen Zurückhaltung geboten. Wer auf seiner Lieblingskombination beim Allspace besteht, landet schnell bei Preisen weit über 40.000 Euro. Ein halbwegs vergleichbarer Touareg ist dann aber in der Anschaffung immer noch mindestens 20.000 Euro teurer, dazu kommen noch die happigen Unterhaltskosten.

Der insgesamt sehr gelungene VW Tiguan hat seine Existenz also der amerikanischen Kundschaft und dem Skoda Kodiaq zu verdanken - die Kunden hierzulande wird das nicht stören. Sie müssen sich nur in Geduld üben, denn vor August wird der Allspace nicht bei den Händlern stehen. (Foto: VW)

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.