Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

 Lexus RK 450h Modell 2017

Ganz frisch steht die vierte Generation des großen Lexus-SUV in den wenigen Schaufenstern der hierzulande nicht gerade zahlreichen Lexus-Händler. Vierte Generation - das bedeutet, dass die Toyota-Tochter schon ausgereifte SUV-Hybride unters Volk brachte, als an ein entsprechendes Fahrzeug aus dem Hause Audi, BMW, Mercedes, Porsche oder Volkswagen überhaupt noch nicht zu denken war.
Wobei "unters Volk bringen" beim Lexus RX nicht gerade ein treffender Ausdruck ist, da der Japaner auf Europas Straßen eine Rarität ist. In den USA ist der große Lexus ein Erfolgsmodell - ist der RX etwa speziell auf die amerikanische Kundschaft zugeschnitten?

 

Gelassenheit als Lebensmotto

Dynamiker und Hektiker werden sich auch vom neuen Lexus RX 450h irritiert und vermutlich etwas nervös abwenden. Zu sanft, zu defensiv setzt sich der Lexus in Bewegung. Wobei die reinen Messwerte (7,7 Sekunden für den Sprint auf 100 Kilometer, abgeriegelte 200 km/h Höchstgeschwindigkeit) grundsätzlich in Ordnung sind, allerdings nicht unbedingt für immerhin 313 PS Gesamtleistung. Audi und Co. - egal ob als Benziner oder Diesel - gehen da schon deutlich energischer zu Werke. Dem Lexus ist das herzlich egal, und dem Mann oder der Frau am Steuer bald auch. Das große Hybrid-SUV erzieht zu einer souveränen Gelassenheit. Fast könnte man es als Beruhigungsmittel verschreiben - wäre da nicht der selbstbewusste Kaufpreis von 58.900 im Wege. Zum Gesamtbild passt jetzt endlich die schmuseweiche Federung, die bei den Vorgängern schon einmal ins Stolpern geriet. Vorzüglich geriet beim neuen RX 450h der Geräuschkomfort, nicht nur beim reinen Elektrobetrieb.

 

Zuverlässigkeit als Philosophie

Die aufwändige Hybrid-Technik des RX funktioniert seit der ersten Generation des Hybrid-Opas tadellos. Um es ganz deutlich zu sagen: Es gibt kaum zuverlässigere Fahrzeuge als den Lexus RX. Das geniale Antriebssystem, von der Konkurrenz früher gern belächelt, arbeitet unauffällig, problemlos und besticht durch Langlebigkeit. Die Jahrzehnte lange Erfahrung von Toyota mit Hybriden macht sich auch beim RX bemerkbar. Die Innenraumqualität ist noch nicht auf Audi-Niveau - aber fast. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben, es gibt allerdings hochwertiger wirkende und vor allem schönere Cockpits. Auch das mag den Lexus-Eignern herzlich egal sein, vielleicht ergötzen sie sich eher an dem viel zitierten Spruch, dass man einen Lexus RX - ohne ihn gesehen zu haben - am Telefon kaufen kann. Wenn überhaupt einmal einer verkauft wird.

 

Nicht gerade ein begnadeter Praktiker

Die neue Generation des RX wächst um zwölf Zentimeter auf 4,89 Meter Außenlänge. Klar, alle fünf Insassen sitzen bequem, aber richtig viel Platz ist etwas Anderes. Und der Norm-Kofferraum bietet mit 539 Litern weniger als der eines VW Tiguan. Dafür ist die mögliche Zuladung mit 615 Kilogramm recht erfreulich. Trotz der komplizierten Hybrid-Technologie ist der Lexus im Konkurrenzumfeld ein echtes Leichtgewicht - 2,1 Tonnen Leergewicht sind topp - Amerikaner, Deutsche und Briten sind schwerer.

Und darf der Lexus ins Gelände? Lieber nicht. Anhängerbetrieb und nasse Wiesen gehen in Ordnung, alles was darüber hinaus geht, mag das japanische Wellness-SUV nicht. Der Lexus sieht das ganz gelassen. Wenn es nicht mehr weiter geht, quält er sich nicht, sondern bleibt einfach stehen.

>> Mehr Infos zum Lexus RX

Foto: Lexus

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!