Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Mitsubishi Eclipse Cross

Der japanische Fahrzeughersteller Mitsubishi rangiert von den Verkaufszahlen her hierzulande traditionell unter "ferner liefen". Zwar konnte Mitsubishi in letzter Zeit etwas zulegen, hauptsächlich wegen des Verkaufserfolgs des Kleinwagens Space Star, an die Verkaufserfolge von Toyota oder Nissan kommt die Marke mit den Diamanten im Logo jedoch nicht annähernd heran.
Die Kernkompetenz von Mitsubishi ist auch nicht unbedingt das PKW-Geschäft. Vielmehr ist Mitsubishi in Japan und anderen asiatischen Ländern der mit Abstand erfolgreichste Produzent von LKW und Bussen.

 

Solidität als Markenzeichen

Die Erfahrung mit Nutzfahrzeugen muss bei der PKW-Entwicklung kein Nachteil sein. Im Gegenteil: Seit jeher zeichnen sich Mitsubishis durch Zuverlässigkeit und Langlebigkeit aus. TÜV-Statistiken, fünf Jahre volle Werksgarantie und erste Plätze in der Kundenzufriedenheit sprechen da eine sehr deutliche Sprache.
Auch die beiden aktuellen Mitsubishi-SUV, der ASX und der Outlander, machen da keine Ausnahme. Beide sind extrem solide Autos mit hohem Nutzwert. Technisch bieten sie keine Höhepunkte - mit Ausnahme der Plug In-Hybridversion des Outlander. Das Konzept funktioniert auch im harten Alltag perfekt - qualitativ gibt sich der japanische Außenseiter keine Blöße. Einziges Manko: Die braven Alltags-SUV sind nicht gerade aufregend designed. Das soll sich jetzt ändern.

 

Endlich schick - der Mitsubishi Eclipse Cross

Exakt zwischen den beiden Brüdern ASX und Outlander positioniert sich der 4,40 Meter lange Neuling. Beim Namen ist den Mitsubishi-Machern wohl die Fantasie ausgegangen. Einen Eclipse gab es Anfang der neunziger Jahre schon einmal - das war ein solider, aber für Mitsubishi-Verhältnisse aufregend gestylter Sportwagen, der bald Kultstatus erlangte. Vielleicht ist die Namensgleichheit aber auch Absicht. Tatsächlich wirkt der Eclipse Cross in der SUV-Welt wie ein Sportwagen - flach, mit Coupé-artiger Seitenlinie und zwei(!) Heckspoilern, die die ohnehin kleine Heckscheibe in zwei Streifen schneidet. Der Sinn dieser Besonderheit bleibt verborgen.
Technisch hingegen fährt der Eclipse Cross, der in der "Tiguan-Klasse" nicht gerade zu den Raumwundern gehören wird, einiges auf. Als Antrieb bietet Mitsubishi einen neuen 1,5 Liter Turbobenziner. Damit verabschiedet sich Mitsubishi vom turbolosen Gebrauchsmotor - hoffentlich bleibt die Zuverlässigkeit erhalten. Beim Diesel gibt es das bewährte 2,2 Liter-Aggregat, serienmäßig mit einer Achtstufenautomatik versehen.
Beim Allradantrieb zeigt sich die lange Erfahrung der Japaner. Das 1917 gegründete Unternehmen stellte bereits 1934 einen hoch gelegten Allrad-PKW vor, der durchaus als erstes Allrad-SUV der Welt gelten darf. Fünfzig Jahre später festigte der legendäre Pajero den Ruf des Allradspezialisten.
Beim Eclipse Cross hat sich Mitsubishi etwas Besonderes für den Allradantrieb einfallen lassen. Die Kraft wird nämlich nicht nur zwischen vorn und hinten aufgeteilt, sondern auch zwischen links und rechts.
Ausstattungs- und sicherheitstechnisch bietet der Eclipse Cross nahezu alles, was heutzutage technisch möglich ist.
Preise: noch nicht bekannt.

 

SUVs von übermorgen

Mitsubishi denkt jedoch noch weiter und stellte drei Studien vor: Der eX Concept ist ein vollelektrischer Crossover. Reichweite: 400 Kilometer.
Der futuristisch gezeichnete GT-PHEV ist ein SUV-Coupé mit Plug In-Hybridsystem, das sich ja im Outlander bereits bewährt hat.
Wie aus einer anderen Welt wirkt der XR-PHEV II - er ist sozusagen ein Extrem-Eclipse. Auch er ist ein Plug In-Hybrid mit 85 Kilometern reiner Elektroreichweite. Mitsubishis Zukunft bleibt spannend. (Foto: Mitsubishi)

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.