Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Alfa Romeo Stelvio 2017 Frontperspektive

Ein Alfa Romeo kann und will kein nüchternes Fortbewegungsmittel sein, sondern ist Emotion pur. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Fans - die Alfisti - ihren Giulias, Giuliettas, 147, 159, 33, Alfasud und Mitos über Jahrzehnte die Treue halten - allen Enttäuschungen zum Trotz.
Alfa Romeos sind schön, etwas Besonderes, besitzen ein "cuore sportivo" (="sportliches Herz") und haben irgendwie diesen speziellen Stil, der verschiedene Gefühle weckt.

TÜV- und Pannenstatistiken sprechen da eine ganz andere Sprache. Alfa Romeos gehören zu den unzuverlässigsten und pannenanfälligsten Fahrzeugen. Das ist leider eine Tatsache - ein Toyota Auris oder Mitsubishi Outlander mag zwar keine Gefühle wecken, aber objektiv stehen diese Autos "mit Verstand, aber ohne Herz" besser da.  Jedes Mal, wenn ein neues Alfa-Modell auf dem Markt erscheint, spekuliert die Fachpresse: "Endlich Qualität? Endlich Zuverlässigkeit? Endlich ein Alfa ohne Probleme?" Jetzt ist das Alfa-SUV, der Alfa Romeo Stelvio, da. Ein Hoffnungsträger. Und ein SUV. Und natürlich wieder ein Auto fürs Herz.

 

Stelvio - der dynamischere X3

Auch wenn das Unternehmen Alfa Romeo, das schon lange zum Fiat-Chrysler-Konzern gehört, sich traditionell wenig um die Konkurrenz Sorgen macht (leider oft zu Unrecht), ist klar, wo die Konkurrenz für den neuen Stelvio zu suchen ist: bei BMW.
Der Alfa-Hochsitz hat eindeutig den BMW X3 im Visier. Preise, Abmessungen, Fahrleistungen, das liegt alles dicht beieinander.
Und es muss keineswegs das 510 PS starke Sechszylinder-Spitzenmodell des Stelvio (das ohnehin noch nicht erhältlich ist) sein, um ein Gefühl für die ausgeprägte Dynamik des neuen Alfa-SUV zu bekommen.

Alfa Romeo Stelvio 2017 Heckperspektive

Ein Zweiliter-Vierzylinder mit 280 PS befeuert das italienische SUV - ein echtes cuore sportivo. Leistung ist immer da, Sound auch. Das kann BMW auch, nicht besser, aber auch nicht schlechter.
Die Überraschung liefert das Fahrverhalten des Italieners. Knackig, sportlich, extrem kurvengierig geht der Alfa um die Ecken. Das soll ein 1,65 Meter hohes SUV sein? Es fühlt sich eher an wie eine tief liegende Limousine. Erst beim bequemen Ausstieg wird man daran erinnert, dass man eine Etage höher gesessen hat. Da kann der BMW nicht mithalten. Er fühlt sich immer nach SUV an.

 

Preise - Sieg der Vernunft

Nur Emotionen - damit lässt sich kaum ein Auto verkaufen. Alfa Romeo trumpft auf mit vernünftigen Preisen - trotzdem ist der Stelvio kein Sonderangebot. Das 280 PS-SUV steht ab 49.000 Euro in den Listen. Ein 35 PS schwächerer BMW X3 kommt schon auf über 52.000 Euro. Ein voll ausgestatteter Stelvio - der darf es dann doch schon sein - verschlingt 58.000 Euro. Da ist ein vergleichbarer BMW allerdings schon weit über 60.000 Euro teuer.
Da ist aber noch etwas, ein sowohl für Alfa- wie auch BMW-Interessenten bedeutsamer Unterschied. BMW gibt auf den X3 keine Garantie, sondern nur drei Jahre Gewährleistung.

Bei Alfa Romeo setzt man offenbar mehr Vertrauen in die Qualität (ob dieses Vertrauen gerechtfertigt ist, wird sich noch zeigen). Vier Jahre volle Werksgarantie ohne Kilometer-Begrenzung geben die Italiener für den Stelvio. Wenn das kein gutes Zeichen ist - der Stelvio könnte durchaus ein Neuanfang für die italienischen Herzens-Autos sein. (Fotos: Alfa Romeo)

Verwandte Beiträge

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!