Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Der neue Skoda Kodiaq kommt auf den Markt

SKODA KODIAQIn der Vergangenheit ging es dem tschechischen Autohersteller Skoda in erster Linie um die Produktion praktischer Autos. Mit dem neuen Skoda Kodiaq kommt ein Fahrzeug auf den Markt, das ein völlig modernes Design aufweist. Obwohl das neue Fahrzeugmodell kaum größer ist, als der Octavia kann beim Kodiaq eine dritte Sitzreihe geordert werden. Dann bietet dieser SUV bis zu sieben Personen Platz. Wer auf die dritte Sitzreihe verzichtet, kann sich über einen großen Laderaum von bis zu 2000 Litern freuen. Aber auch die Technik ist vom Feinsten.

 

Moderne Motoren stehen bereit

Vier unterschiedliche Motoren stehen für den neuen Skoda Kodiaq zur Wahl. Es beginnt mit einem 1,4-Liter TSI Motor, der eine Leistung von 110 KW erzielt. Der 2,0-Liter TSI Motor erreicht eine Leistung von 132 KW. Des Weiteren stehen zwei Turbodiesel mit 110 und 140 KW Leistung zur Wahl. Der Kraftstoffverbrauch soll zwischen 6,2 und 7,0 Liter auf 100 Kilometer liegen.

Der geringe Kraftstoffverbrauch ist deshalb so gering, weil die Motoren mit der innovativen Technik ACT ausgestattet sind. ACT steht für Active Cylinder Management Technology. Dank dieser Technik können der zweite und der dritte Zylinder vorübergehend abgeschaltet werden, falls gerade keine hohe Leistung benötigt wird. Zusätzlich sind die Fahrzeuge mit einem Start-Stopp-System sowie einer Bremsenergie-Rückgewinnung ausgestattet. Daher erfüllen sämtliche Motoren die strenge Abgasnorm Euro-6.

 

Optimale Traktion dank innovativer Antriebstechnik

Der Antrieb beim Skoda Kodiaq erfolgt wahlweise über ein manuelles Sechsganggetriebe oder ein siebenstufiges DSG-Getriebe. Es lassen sich bei der Ausführung mit DSG-Getriebe verschiedene Fahrmodi vorwählen. So lässt es sich beispielsweise zwischen komfortabel und sportlich umschalten. Die verschiedenen Fahrmodi beeinflussen aber auch gleichzeitig die Federung sowie die Lenkung.

Bis auf das leistungsschwächste Einstiegsmodell sind die Fahrzeuge auch mit Allradantrieb verfügbar. Eine automatische Lamellenkupplung schaltet bei Bedarf die Hinterachse zu. Dadurch entsteht immer eine optimale Traktion, auch abseits befestigter Straßen. Auch die Fahrzeuge ohne einen Allradantrieb weisen dank einer automatischen Differenzialsperre eine gute Traktion auf.

Auf Wunsch gibt es auch eine elektrisch schwenkbare Anhängerkupplung. Die maximale Anhängelast beträgt 2,5 Tonnen. Auch das ist eine Besonderheit des Kodiaqs. Es gibt kaum ein anderes Fahrzeug in dieser Klasse, das eine vergleichbare Anhängelast erzielt.

 

Diverse Assistenzsysteme im neuen Kodiaq

Bei dem Skoda Kodiaq fällt auf, dass zahlreiche Assistenzsysteme bereits zur Serienausstattung gehören. Dazu gehören unter anderem eine Spurerkennung, eine Müdigkeitserkennung sowie eine Einparkhilfe. Das Fahrzeug ist mit zahlreichen Kameras und Sensoren ausgestattet, die zur Sicherheit beitragen. Bei Fahrten im Stadtverkehr reagiert sogar ein Notbremssystem, falls Fußgänger plötzlich die Straße überqueren.

Besonders interessant ist auch das große Display in der Mitte des Cockpits. Dahinter verbirgt sich ein Infotainment-System. Gegen Aufpreis lässt sich auch ein WLAN-Hotspot integrieren. Aber auch ohne einen solchen Hotspot lassen sich Inhalte von einem Smartphone übertragen.

 

Fazit

Im März 2017 soll der neue Kodiaq bei den Händlern zur Verfügung stehen. Anhand der Fakten, die jetzt schon bekannt sind, kann dieses Modell zu einem begehrten Fahrzeug vom Hersteller Skoda werden.

 

  • SKODA-KODIAQ-Frontansicht-Perspektive
  • SKODA-KODIAQ-Heckansicht
  • SKODA-KODIAQ-Interieur-Cockpit

  • SKODA-KODIAQ-Interieur-Kofferraum
  • SKODA-KODIAQ-Interieur
  • SKODA-KODIAQ-Seite

  • SKODA-KODIAQ-Seitenansicht
 

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!