Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Audi Q5 Modell 2017 Frontansicht

Das neue Mittelklasse-SUV von Audi, der Q5, wurde schon vor seinem Erscheinen mit Vorschusslorbeeren überhäuft. Noch besser, noch perfekter als der Vorgänger? Jetzt ist der Neue da. Wo liegen die wirklichen Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell. Lohnt der Wechsel zum Neuen?

 

Topp-Qualität auch aus Mexiko

Fahrzeuge der Marke Audi gelten gemeinhin als Musterbeispiele perfekter Verarbeitung und Topp-Qualität. Tatsächlich ist ein Audi - vom A1 bis zum Q7 - auch im Premiumbereich immer noch etwas Besonderes. Penible Verarbeitung, perfekte Spaltmaße, edle Materialien, saubere Passungen und absolute Knister- und Klapperfreiheit sind bei Audi eine Selbstverständlichkeit.

Ausgerechnet bei der Qualität gab es erste Bedenken, als bekannt wurde, dass der neue Q5 nicht im Stammwerk Ingolstadt, sondern in Mexiko gebaut wird. Jetzt, da der Neue da ist, können diese Bedenken getrost vergessen werden. Das neue Mittelklasse-SUV ist genau so perfekt verarbeitet wie der Vorgänger. Besonders die Haptik - also die "Anfassqualität" - ist bei Audi immer wieder ein Quell der Freude. Edle Oberflächen und satt rastende Schalter überzeugen, und man ertappt sich dabei, den einen oder anderen Schalter zu betätigen, obwohl es nicht unbedingt nötig gewesen wäre - nur, weil das Gefühl so schön ist. Aber diese Vorzüge bot "der Alte" auch schon. Wo liegen die echten Vorteile des Q5?

 

Erstmals mit Luftfederung

Schon eine einzige Zubehöroption kann die Anschaffung des neuen Q5 sinnvoll machen. Erstmals ist bei Audis Mittelklasse-SUV eine Luftfederung erhältlich. Beim Fahren sind die 1.950 Euro Aufpreis schnell vergessen, denn der luftgefederte Q5 ist eine Offenbarung. Hier gibt es keinen Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik, die Luftfederung bietet beides in perfekter Form. Hier übertrifft der Audi besonders im Langsamfahrkomfort den Mercedes GLC, der für 2.261 Euro Aufpreis ebenfalls mit Luftfederung angeboten wird.
Die Luftfederung macht übrigens auch für diejenigen Sinn, die mit ihrem Q5 unbefestigte Wege befahren oder sich tatsächlich in leichtes Gelände wagen. Die Luftfederung hebt den Q5 bis zu einer Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometern um 45 Millimeter an. Das scheint nur auf den ersten Blick wenig zu sein, denn diese viereinhalb Zentimeter können im Ernstfall darüber entscheiden, ob ein Karosserianbauteil beschädigt wird oder nicht. Fazit für die Luftfederung: absolut empfehlenswert. Doch wie sieht es mit der restlichen Technik des Neuen aus?

 

Von 150 bis 354 PS

Audi SQ5 3 l TFSI 2017 Frontperspektive in Fahrt

Die Karosseriemaße des neuen Q5 haben sich kaum verändert; interessanter ist, was unter dem Blech passierte. Ein Großteil der Käufer wird sich für den 150 PS-Basisdiesel mit Frontantrieb entscheiden. Eine Vernunftlösung (inklusive 4,5 Liter Normverbrauch) für 39.900 Euro.
Eine echte Empfehlung stellt der kräftige und extrem leise Vierzylinder-Benziner (252 PS, Allradantrieb, 49.900 Euro) dar. Einziges Manko: Er ist mit einer Doppelkupplungsautomatik zwangsgekoppelt, die zu Anfahrruckeln neigt. Beim Ampelsprint fällt das wegen des starken Motors nicht weiter auf; das Einparken in enge Parklücken kann da aber zur Geduldsprobe werden.

Solche Probleme kennt der 354 PS starke Sechszylinder-Benziner nicht. Er arbeitet mit einer perfekten Achtgang-Wandlerautomatik zusammen. Der SQ5 3.0 TFSI ist ganz neu im Q5, eine echte Bereicherung im Modellangebot. Mit 64.900 Euro Kaufpreis ist er der teuerste Q5.

>> Zur Audi Q5 Modellbeschreibung

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!