Google Website Translater

Facebook Like Button

Hauptmenü

Bewertungen zu suv-cars.de

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Land Cruiser - vom Armee-Fahrzeug zum modernen Geländewagen

Toyota Land CruiserErstmals wurde der Land Cruiser im Jahr 1951 vorgestellt. Damals noch als Toyota BJ und für den nicht zivilen Einsatz hergestellt.
Er war weltweit das erste Fahrzeug, welches die sechste Bergstation des Bergs Fuji erreichte, die stolze 2500 Meter hoch liegt. Seit 1954 ist aus dem BJ der Land Cruiser geworden. Schnell stellte sich heraus, dass dieses Allradfahrzeug sehr zuverlässig und robust ist. Gleichzeitig wurde mit jeder Neuauflage des Modells mehr auf Komfort gesetzt. Dadurch wurde der Land Cruiser zu einem komfortablen Begleiter in jeder Situation. Ob nun im Regenwald, in der Wüste, der Arktis oder Antarktis oder aber auch bei der Arbeit in Bergwerken - auf diesen Allradler kann man sich immer verlassen. Seine Offroadfähigkeiten und auch sein ausgezeichnetes Fahrverhalten auf befestigten Straßen machen ihn zu einem Fahrzeug für Familien, Sportler, Hilfsorganisationen oder Leute, die viel im Gelände unterwegs sind. Kurzum ein qualitativ hochwertiges Allradfahrzeug für jedermann.

 

 

Kein Wunder also, dass der Toyota Land Cruiser in über 180 Länder vertrieben wird und schon mehr als 6 Millionen mal verkauft wurde. Das aktuelle Modell des Land Cruiser ist mit besonders umfangreichen und modernsten On- und Offroad-Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Zu kaufen gibt es ihn als 3- oder 5-Türer. Den Toyota-Offroader kann man in vier Ausstattungsvarianten kaufen, sodass sich ein passendes Modell für jede Zielgruppe finden lassen sollte. Der 3,0-Liter-D-4D-Torbodiesel mit Ladeluftkübel kommt ja schon länger bei Land Cruiser zum Einsatz. Ab dem Modeljahr 2010/2011 hat er aber 140 kW und 190 PS, das sind 13 kw und 17 PS mehr Leistung als bei den vorherigen Modellen. Gleichzeitig aber erfüllt der Turbodiesel die Euro5-Abgasnorm und sowohl Kraftstoffverbrauch wie auch die C02-Emissionen sind gleich geblieben.

Design und Ausstattung

Heckansicht des Toyota Land CruiserDer Land Cruiser wirkt schon von außen kraftvoll und robust. Bestärkt wird diese Erscheinung noch durch die vorderen Stoßfänger mit den eingebauten Nebelleuchten und durch den kurzen Überhang. Bei der Kühlergrillpartie sind die vertikalen Streben in den höheren Ausstattungsvarianten mit Chrom versehen. Eingerahmt wird das Ganze zusätzlich durch große Scheinwerfer. Sehr auffällig ist die tief in den hinteren Stoßfänger eingelassene, zweiteilige Heckklappe, die einen praktischen, stufenlosen Zugang zur Ladefläche ermöglicht. Sie besitzt eine extra zu öffnende Heckscheibe mit integriertem Dachspoiler. In diesem befinden sich der Heckscheibenwischer und auch die dritte Bremsleuchte mit LED. Rechts und links von der Heckklappe sitzen auffällige Rückleuchten - ebenfalls mit LED. Je nach Ausstattungsvariante gibt es den Toyota-Offroader mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit sechs Speichen oder mit 18-Zoll-Felgen aus Leichtmetall, dann mit fünf Doppelspeichen.

Wie bereits erwähnt, gibt es den Land Cruiser in vier unterschiedlichen Ausstattungmodellen:
Die Basisversion ist der Land Cruiser und schon dieses Modell überzeugt durch ein sehr umfangreiches Ausstattungspaket. Dazu zählen unter anderem auch die sieben Airbags. Serienmäßig ist auch VSC, die elektronische Stabilitätskontrolle sowie Nebelscheinwerfer und Multi-Terrain-ABS mit an Bord. In den vorderen Sitzen sind die Kopfstützen höhenverstellbar. Das Basismodell Land Cruiser verfügt natürlich über einen permanenten Allradantrieb, eine Getriebeuntersetzung, die elektrisch zuschaltbar ist und auch über ein 100 % sperrbares Zentraldifferenzial von Torsen. Zu Letzterem gehört auch die aktive Antriebsschlupfregelung ATRC. Der Sitz des Fahrers ist höhenverstellbar und mit einer elektrisch einstellbaren Lendenwirbelstütze versehen. Ebenfalls zur Ausstattung gehören die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger und seitlichen Trittbretter sowie auch 17-Zoll-Leichtmetallräder. Die Außenspiegel sind elektrisch verstellbar. Die Servolenkung reagiert geschwindigkeitsabhängig. Das Smart-Key-System komplettiert die Basisausstattung des Toyota Land Cruiser.

Innenraum des Toyota Land CruiserEin anderes Ausstattungsmodell ist der Land Cruiser Life. Hier ist serienmäßig die dynamische Fahrwerkskontrolle KDSS und eine Abblendlichtautomatik dabei. Auch gibt es eine Einparkhilfe, eine elektronische Anlage, die die Geschwindigkeit regelt und Xenon Scheinwerfer mit adaptiven Kurvenlicht dazu. Dieses Ausstattungsmodell hat eine Rückfahrkamera sowie einen CD-Wechsler, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein Audiosystem mit neun Lautsprechern serienmäßig. Die Klimaanlage lässt sich sowohl von Fahrer als auch Beifahrer individuell regeln. In der Mittelkonsole befindet sich ein Kühlfach. Sehr praktisch ist der Innenspiegel, der automatisch und stufenlos abblendet. Im Kofferraum gibt es nicht nur eine 220-Volt-Steckdose, sondern auch Gepäckraumschienen.

Die Modellvariante Land Cruiser Executive hat ein Festplattennavigationssystem mit JBL-Premium-Soundsystem an Bord. Dieses wird über einen 7.0-Zoll-Farbmonitor mit Touchscreen und über 14 Lautsprecher wiedergegeben. Serienmäßig ist auch eine Lederausstattung dabei, genau wie auch eine elektrische Sitzverstellung für die vorderen Sitze sowie eine Lendenwirbelstütze für den Fahrer. Wer es möchte, kann auch eine dritte Sitzreihe und oder ein Glas-Schiebedach dazu ordern.

Die anspruchsvollsze Premiumversion des Land Cruisers ist die TEC-Edition. Bei diesem Modell fehlt es wirklich an nichts. So gibt es eine aktive Niveauregulierung (AHC) und ein aktives Dämpfungssystem. Ist man im Gelände unterwegs, so greift hier CrawlControl, ein Geschwindigkeitsregelsystem, welches geländeabhängig reagiert, sowie das Multi-TerrainSelect-System. Zu Letzterem gehört auch ein Monitor, der dem Fahrer die Umgebung genau anzeigt. Zu diesem Zweck befinden sich Kameras in Front und Heck des Fahrzeuges sowie auch an den Außenspiegeln. Das Hinterachsdifferenzial lässt sich elektrisch sperren. Die Klimaanlage dieser Ausstattungsvariante des Land Cruisers lässt sich für vorn und hinten getrennt regeln und auch zwischen Fahrer und Beifahrer. Im Innenraum gibt es einige Applikationen aus Holz. Auch ein Glas-Schiebedach fehlt nicht.
Die dritte Sitzreihe gehört zur Serienausstattung. Mittels eines Schalters im Kofferraum oder auch an der C-Säule kann man diese Sitzreihe 50:50 umklappen. Optional dazu gibt es ein radargestütztes Sicherheitssystem Pre-Crash-Safety-System (PCS).

 

Motor und Antrieb

Motor des Toyota Land CruiserDer Land Cruiser wird von einem 3.0 D-4D Dieselmotor angetrieben. Kraftvoll leistet er 140kW / 190 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 420 Nm in einem Drehzahlbereich zwischen 1600 und 2800 U/min. Pro Zylinder arbeiten vier Ventile. Eine Direkteinspritzung versteht sich von selbst und auch die Ladeluftkühlung ist als sehr fortschrittlich zu bezeichnen. Der 3,0-Liter-CommonRail-Turbodiesel ist mit einem geschlossenen Dieselpartikelfiltersystem ausgestattet. So ist es für ihn ein leichtes, die Euro5 Abgasnorm zu erfüllen. Je nach Getriebe und Karosserievariante ist ein Verbrauch zwischen 8,0 und 8,5 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Zwischen 210 und 224 Gramm CO2 werden pro Kilometer ausgestoßen. Bei dem Fünfstufen-Automatik-Modell erreicht der Land Cruiser aus dem Stand die 100 Kilometer in 11,7 Sekunden. Beim manuellen Sechsgang-Getriebe sind es 12,4 Sekunden. Beide Varianten erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h.

 

Sicherheit

Sicherheit des Toyota Land CruiserNicht umsonst gilt der Land Cruiser als ein sehr zuverlässiges und sicheres Fahrzeug. Neben einer robusten Karosserie arbeiten auch viele Fahrwerksysteme und Elektroniksysteme für den sicheren Fahrspaß. Eine geringere Seitenneigung während einer Kurvenfahrt wird beispielsweise durch das Kinetic Dynamic Suspension System (KDSS) ermöglicht. Der Fahrer kann die Dämpfereinstellung den Gegebenheiten anpassen, dafür sorgt das Adaptive Variable Suspensions System. Die schon erwähnte Crawl-Control-Funktion verfügt über 5 unterschiedliche Geschwindigkeiten. Dabei werden Bremsen und Motor automatisch so geregelt, dass eine vom Fahrer vorgegebene Geschwindigkeit eingehalten wird, ohne dass er Pedale betätigen muss. Der Fahrer kann sich somit voll auf die Straße und das Lenken konzentrieren.
Der Land Cruiser der neusten Modellreihe ist mit einem Multi-Terrain-ABS ausgestattet. Egal, welche Geländebedingungen vorherrschen, mit diesem ABS bremst der Wagen immer optimal. Der Toyota Offroader ist zur Unterstützung seines permanenten Allradantriebs auch mit einen aktiven Traktionskontrolle (A-TRC) ausgestattet. Sie sorgt ganz automatisch für eine maximale Traktion auch in schwierigem Gelände. Zudem wird das Anfahren und Beschleunigen leichter und sicherer, egal welche Bodenverhältnisse vorherrschen. Alle Automatikmodelle besitzen serienmäßig eine Berganfahr- und Bergabfahrkontrolle.

Die Karosserie wurde so entworfen, dass bei einem Frontalaufprall die Verformung kontrollierbar ist und die strukturelle Integrität der Sicherheits-Fahrgastzelle erhalten bleibt. An Bord des Offroaders gibt es sieben SRS-Airbags. Frontairbags für Fahrer und Beifahrer und Seiten-Kopfairbags, die über die gesamte Länge gehen, wodurch auch die zweite und dritte Sitzreihe seitlich optimal geschützt wird. Gurtstraffer und Aktivkopfstützen vorn verstehen sich beim Land Cruiser von selbst. Wer sich optional für das Pre-Crash Safety System entscheidet, der kann sein Verletzungsrisiko bei Unfällen weiter minimieren. Das PCS funktioniert mit Millimeterwellenradar. Dieses erkennt auch in Kurven sofort Hindernisse und ein spezieller Computer ermittelt, ob es zu einer Kollision kommen wird. Ist ein Zusammenprall voraussichtlich nicht zu vermeiden, so wird der Fahrer mit einem akustischen Signal gewarnt. Diese Warnung erscheint gleichzeitig auch noch auf dem Multi-Informationsdisplay.

Bremst der Fahrer nun, dann unterstützt das Pre-Chrash Brems-Assistenzsystem den Bremsvorgang. Bremst der Fahrer nicht, werden von diesem System die Bremsen automatisch aktiviert und die Gurte vorne straffen sich.

Themenverwandter Artikel:

>> Toyota Land Cruiser mit dritter Sitzreihe

Themenverwandte Links: Wikipedia

 

 

Toyota Land Cruiser Bilder und Video


 LandCruiser Bilder

  • Land-Cruiser-design
  • Land-Cruiser-design.orig
  • Toyota_Land_Cruiser_16132_hires

  • Toyota_Land_Cruiser_16133_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_16140_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_16140_hires.orig

  • Toyota_Land_Cruiser_16143_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_16148_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_16152_hires

  • Toyota_Land_Cruiser_16158_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_16165_hires
  • Toyota_Land_Cruiser_18955_hires

 

Foto © Toyota


Toyota Land Cruiser Video


Technische Daten: Toyota Land Cruiser

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch
CO2-Emissionen
 
Dieselmotor Schaltgetriebe / [Automatik]
3.0 D / 4R / 2982 cm³ / 140 kW (190 PS) / 420 Nm 8,2 [8,1] l/100 km 217 [213] g/km

 

Was kostet der Toyota Land Cruiser?

Der Land Cruiser kostet neu in der Standardausführung, je nach Variante und Ausstattung, zwischen 40.550 und 68.450 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Anzeigen:

suvCars.de auch in:

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]