Google Website Translater

Facebook Like Button

Hauptmenü

Bewertungen zu suv-cars.de

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

SX4 S-Cross - die Crossover-Neuauflage des SX4 Classic

Suzuki SX4 S-CrossBensheim, 10. September 2013. Suzuki stellt seinen neuen Crossover, den SX4 S-Cross vor und zeigt damit einen sicheren und vor allem komfortablen Kleinwagen für Familien. Der japanische Autospezialist weiß genau, worauf es bei einem solchen Wagen ankommt. Durch das großzügige Raumangebot und die hohe Fahrdynamik soll dieses Fahrzeug überzeugen. Auch das sportlich-elegante Crossover-Design des neuen Modells kann sich sehen lassen. Genauso, wie das hochwertige Interieur, die Variabilität, welche besonders praxisbezogen ist, die neuen Antriebe, aber auch die fairen Preise. So entsteht im ungarischen Werk des Herstellers ein bezahlbares und solides Auto für die ganze Familie.

 

 

Design und Ausstattung

Innenraum des Suzuki SX4 S-CrossDas neuartige Crossover-Design des neuen Suzuki SX4 S-Cross unterstreiche seine konzeptionellen Vorzüge und lässt ihn so in einem sehr guten Licht dastehen. Die markante Frontpartie und die eleganten und sehr sportlichen Linien, sowie die integrierte Dachreling, als auch die hochwertig verarbeiteten Zierleisten zeigen, wie vielseitig dieser Wagen wirklich ist.
Die Triebwerke des SX4 S-Cross werden ideal  durch die ausgezeichnete Aerodynamik des Wagens ergänzt. Die kompakte Außenabmessung, der sehr großzügige Innenraum und die cleveren Hilfen im Inneren des Fahrzeuges für den Fahrer sorgen für jede Menge Fahrspaß auf allen Plätzen.
Doch Suzuki hat sich mit dem Wagen nicht nur auf die Bedürfnisse der Fahrer abgestimmt. Auch die Umwelt wird hier berücksichtigt und die Sicherheit steht ebenfalls an sehr hoher Stelle. Geschickt werden diese SUV-Merkmale mit hoher Fahrdynamik verknüpft, wie es schon beim Swift der Fall war.

Der Innenraum ist, verglichen mit dem SX4 Classic um ganze 10 Zentimeter länger geworden. So hat er nun eine Länge von 2,6 Metern. So entsteht nicht nur jede Menge Ladefläche, sondern auch mehr Platz für die Insassen. Serienmäßig in der Ausstattungslinie Comfort+ erstreckt sich ein Panorama-Glasschiebehubdach über beide Sitzreihen. Geschlossen bietet es einen freien Blick nach oben in einem Meter Länge. Auch geöffnet sorgt es mit 56 Zentimetern für freien Blick, aber auch für frische Luft im gesamten Innenraum. Doch der Innenraum selbst kann auch durch seine durchgehend hochwertigen Materialien überzeugen, die hier verwendet wurden. Die sorgfältige Verarbeitung und die sehr gut angepasste Haptik sorgen für ein angenehmes Ambiente. Auch das Kofferraumvolumen kann sich mit seinen 430 Litern auf 4,30 Metern Außenfläche wirklich sehen lassen. Die besonders große Ladeöffnung sorgt dafür, dass diese auch wirklich vollkommen genutzt werden können und die niedrige Ladekante ermöglicht ein einfacheres Be- und Entladen des Ganzen. Innenraum des Suzuki SX4 S-CrossErhältlich ist dieses Modell also in drei verschiedenen Ausstattungslinien, nämlich Club, Comfort und sogar einer Comfort+-Version. So ist für jeden Anspruch und jeden Geschmack wahrscheinlich das Richtige dabei. Eine bereits sehr umfangreiche Serienausstattung enthält schon die Basisversion Club. Am Bord dieser Ausstattung befinden sich dann zum Beispiel eine Klimaanlage mit integriertem Pollenfilter, höhenverstellbare Sitze vorn, ein CD-Radio mit MP3-Funktion und Lenkradbedienung und vier Lautsprecher. Auch einen USB-Anschluss kann der Fahrer in dieser Variante finden, genau so wie Ablagetaschen in den vorderen Rücklehnen, um Kleinigkeiten zu verstauen.
Doch dieses hohe Ausstattungs-Niveau wird noch einmal übertrumpft, nämlich von der Variante Comfort. Diese bietet nun zum Beispiel eine ZweizonenKlimaautomatik, eine Sitzheizung in den vorderen Reihen und 16-Zoll-Alufelgen. Für noch mehr Komfort sorgen die Bluetooth-Freisprecheinrichtung und der Keyless-Start, der so einiges erleichtern wird. Für klarere Sicht gibt es hier extra Nebelscheinwerfer.
Doch es geht noch besser! Die Top-Ausstattungslinie ist die Comfort+. Diese lässt praktisch keine Wünsche mehr offen und versorgt so jeden Fahrer mit dem, was er braucht. Dazu gehören unter anderem Parksensoren an der vorderen und der hinteren Seite, elegante Ledersitze, Bi-Xenon-Scheinwerfer, ein integriertes Navigationssystem mit einer eingebauten Rückfahrkamera und 17-Zoll-Alufelgen. Doch das Highlight ist das zweiteilige Panorama-Glasschiebehubdach, welches nicht nur freien Blick, sondern durch das Öffnen auch noch frische Luft garantiert.

Motor und Antrieb

Dachfenster des Suzuki SX4 S-CrossIn Verbindung mit der Start-Stop-Technologie zeichnen sich zwei Motorenvarianten durch ihre hervorragende Effizienz aus. Zum einen gibt es dafür den besonders sparsamen, aber trotzdem leistungsstarken 1,6 Liter-Turbodiesel mit 88 Kw, also 120 PS. Dieser entwickelt eine Leistung von bis zu 320 Nm und einen Drehmoment bei 1.750 Umdrehungen je Minute. In Verbindung mit der 6 Gang Handschaltung und dem serienmäßigen Start-Stopp-System reichen ihm sogar 4,2 Liter auf 100 Kilometer aus um seine Leistung zu bringen. Auch der CO2-Ausstoß von 110 Gramm pro Kilometer kann sich wirklich sehen lassen.
Die zweite Variante ist der spritzige Benziner mit ebenfalls 1,6 Liter großem Hubraum. Dieser entwickelt eine Leistung von 88 kW und 120 PS. 156 Nm bei 4.400 Umdrehungen je Minute beträgt der Drehmoment dieses Modells. Im kombinierten Testzyklus wurde heraus gefunden, dass der Verbraucher mit diesem Motor nicht über 5,4 Liter auf 100 Kilometern und einem CO2-Ausstoß von 125 Gramm je Kilometer kommt. Wer diesen Motor wählt, kann sich dann auch für ein CVT-Automatikgetriebe samt Lenkradschaltwippen entscheiden, wenn er dieses lieber haben möchte.
Seit über 40 Jahren ist Suzuki dafür bekannt, dass er der Allradspezialist unter den Herstellern ist.  Dies zeigt er auch im neuen SX4 Crossover.  ALLGRIP, der neu entwickelte Allradantrieb, garantiert optimale Traktion in vier verschiedenen Modi. Auf jedem Untergrund und bei jedem Wetter kann der Fahrer also Pluspunkte sammeln, indem er zwischen den Punkten Snow, Sport, Auto oder Lock umschaltet und seinen Antrieb so optimal anpasst.  Der Auto-Modus schaltet nur bei Bedarf den hinteren Antrieb dazu und fährt sonst in der Regel nur mit den Vorderrädern, da dies verbrauchsgünstiger ist. Auf Schnee und Eis muss man die Traktion erhöhen. Dies erledigt der Snow-Modus ganz kinderleicht für den Fahrer. Im „Sport“-Modus steigert die gleichmäßigere Verteilung des Drehmoments über beide Achsen die Fahrdynamik des SX4. Im „Lock“-Modus schließlich garantiert eine starre 50 : 50-Verteilung des Drehmoments souveränen Vortrieb selbst bei nicht so optimalen Verhältnissen.

Weitere Daten siehe Tabelle

Sicherheit

Heckansicht des Suzuki SX4 S-CrossWie schon bei vergangenen Modellen geht Suzuki auch hier im Thema Sicherheit garantiert keine Kompromisse ein. In allen Ausstattungsvarianten stehen deshalb sieben Airbags, darunter vorn und hinten Vorhang-Airbags, zur Verfügung, um die Insassen im Falle eines Falles zu sichern. Auch das elektronische Fahrstabilitätsprogramm, kurz ESP, die Kindersitzbefestigung von ISOFIX, auf den äußeren, hinteren Sitzen,  und das ABS mit Bremsassistenten können sich wirklich sehen lassen. Im Falle eines Unfalls besitzt das Modell zusätzlich einen Fußgängerschutz, welcher den Aufprall abdämpft und so besser verteilt, um den Fußgänger zu schützen.
Doch Sicherheit hat nicht nur etwas mit einem Unfall zu tun. Auch die Sicherheit einer Garantie ist für viele Kunden wirklich wichtig. Deshalb bietet Suzuki auch bei diesem Modell eine Neuwagengarantie von bis zu 3 Jahren an, solang die Kilometerzahl nicht über 100.000 erreicht.

Themenverwandte Links: Wikipedia

 

 

Suzuki SX4 S-Cross Bilder und Video


SX4 S-Cross Bilder

  • Suzuki-SX4-10
  • Suzuki-SX4-11
  • Suzuki-SX4-11.orig

  • Suzuki-SX4-12
  • Suzuki-SX4-2
  • Suzuki-SX4-2.orig

  • Suzuki-SX4-3
  • Suzuki-SX4-4
  • Suzuki-SX4-4.orig

  • Suzuki-SX4-4_lnd_thumb
  • Suzuki-SX4-6
  • Suzuki-SX4-7

Foto © Suzuki


Suzuki SX4 S-Cross Video


Technische Daten: Suzuki SX4 S-Cross Modelle

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch CO2-Emissionen
 
Ottomotor Schaltgetriebe [Automatik]
1.6 l 2WD / 1.586 cm³ / 88 kW (120 PS) / 156 Nm 5,4 (5,5) l / 100 km 124 (124) g/km
1.6 l 4WD / 1.586 cm³ / 88 kW (120 PS) / 156 Nm 5,7 (5,7) l / 100 km 130 (130) g/km
     
Dieselmotor Schaltgetriebe
   
1.6 l DDiS 2WD / 1.598 cm³ / 88 kW (120 PS) / 320 Nm 4,2 l / 100 km 110 g/km
1.6 l DDiS 4WD / 1.598 cm³ / 88 kW (120 PS) / 320 Nm 4,4 l / 100 km 114 g/km

 

Was kostet der Suzuki SX4 S-Cross?

Der SX4 S-Cross kostet neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattung, zwischen 19.490 und 28.990 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Anzeigen:

suvCars.de auch in:

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]