Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Jaguar E-Pace - Hohe Dynamik in den Zügen exklusiver Coupés

Jaguar E-Pace exterier StrassendynamicLange Zeit galt Jaguar als schlummernde Schönheit. Die Modelle dieser Automarke zogen schon immer Blicke auf sich. Doch mittlerweile gesellten sich zu diesen Schönheiten kräftige und breitschultrige Prinzen, die den noch immer aufstrebenden Markt der SUV stürmen. Der Jaguar-SUV verkaufte sich in England bereits mehr, als jedes Jaguar-Modell mit jahrzehntelanger Geschichte. Für die technische Entwicklung hatte sich die britische Marke dazu Beistand von seiner Schwester Land Rover besorgt. Und so paaren sich bei diesem Jaguar SUV Schönheit und Kraft zu einem SUV, der dem Namen seiner Herstellerfirma alle Ehre macht.

 

 

Schön und stark ganz ohne Protz

Jaguar E-Pace exterier Strassendynamic FrontperspektiveDer Jaguar E-Pace bringt pure Eleganz auf jeden Straßenbelag und verknüpft sogar abseits der Straßen Stil mit Dynamik. Dieser Jaguar SUV ist britisch im besten Sinne.
Anregendes Design und aufregende Fahrerlebnisse sind bei Jaguar Tradition. Diesen hohen Ansprüchen auch bei einem SUV gerecht zu werden, ist der britischen Autoschmiede sehr gut gelungen. Nicht nur wegen seiner kräftigen Heckpartie und einer sportlich geformten Front zeigt der Jaguar E-Pace eine hohe Dynamik in den Zügen exklusiver Coupés, für die Jaguar berühmt ist. Auch die schlanken LED-Scheinwerfer und die ebenso mit LED ausgestatteten Heckleuchten, der typische Jaguar-Kühlergrill und die breite Spur sorgen für eine beeindruckende Präsenz auf allen Straßen.
Von der Seite betrachtet besticht das Profil dieses Jaguar SUV durch seine abfallende Dachlinie, die übergangslos oberhalb der Heckscheibe in den Heckspoiler übergeht.

 

Hochwertig und bequem: Das Interieur des Jaguar E-Pace

Jaguar E-Pace SUV-Modell 2018 InterieurDie Sitzprobe im Jaguar SUV beweist auf Anhieb, wie geräumig der Innenraum dieses SUV trotz seiner kompakten Plattform ist. Das Cockpit bietet ohnehin reichhaltig Platz von Kopf bis Fuß, doch auch auf der Rückbank sitzen auch große Menschen ohne sich die Knie zu stoßen. Lediglich die Kopffreiheit ist ein wenig eingeschränkt, doch unbequem wird es erst für Passagiere mit einer Größe ab zwei Meter.

Wunderbar ist jedoch der Einstieg in den SUV. Er ist deutlich höher als bei normalen Fahrzeugen aber flacher als bei konventionellen Geländewagen. Auch dies unterstreicht die sportliche Note des Jaguar E-Pace. Das Raumangebot ist überzeugend. Auch der Kofferraum hat mit 557 Liter und bei umgeklappter Rückbank sogar 1.200 Liter ein beachtliches Fassungsvermögen.

Doch es ist nicht das Raumangebot allein, das überzeugt. Aus früheren Fehlern hat Jaguar gelernt und verbaut nun wieder hochwertige Kunststoffe im Innenraum.

Jaguar E-Pace SUV-Modell 2018 Interieur CockpitDas Cockpit konzentriert sich ganz auf den Fahrer und ist voll vernetzt. Der Jaguar E-Pace ist immer online und bietet einen sehr schnellen LTE-Hotspot. An Bord informiert einen der Zehn-Zoll-Bildschirm über alle Vorgänge und ist das Zentrum des neuen Infotainment-Pakets „Touch Pro“. Gegen Aufpreis ist auch ein 12,3“ erhältlich. Das Infosystem des Jaguars beherrscht gleichermaßen Sprach- und Gestensteuerung. Es beinhaltet zudem vier Steckdosen für zwölf Volt Anschlüsse sowie einen 4G-Hotspot, über den bis zu acht Geräte gleichzeitig surfen können. Selbstverständlich verfügt der Jaguar-SUV auch über ein hervorragendes Sound-System, das sich über den Touchscreen steuern lässt. Das Navigationssystem des Touch-Pro merkt sich Lieblingsstrecken und versendet auf Wunsch regelmäßig Ankunftszeiten per SMS oder E-Mail an eigene Kontakte. Über eine App für Android oder IOS können verschiedene Funktionen, wie zum Beispiel die Klimaanlage, des Jaguar E-Pace aus der Ferne gesteuert werden. Auch Abfragen können per Smartphone an das Touch Pro gesendet werden. So unter anderem, für welche Strecke die Tankfüllung noch reicht.

 

Der E-Pace – Aber sicher!

Serienmäßig besitzt der E-Pace eine Rückfahrkamera, Notbrems- und Spurhalteassistenten und Müdigkeitswarner. Auch Fußgänger- sowie Verkehrszeichenerkennung machen den Jaguar nicht nur für Insassen, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer zu einem sicheren Fahrzeug. Gegen Aufpreis sind Totwinkel-Assistenten, Anfahrtshilfen für rutschige Böden, Querverkehrwarner und zusätzliche Fahrer-Displays erhältlich.
Das aktuelle Head-Up-Display übermittelt sehr viel mehr Informationen, die vorherige bei Jaguar verwendete Systeme zeigten. Dazu gehören Geschwindigkeit, in welchem Gang man sich befindet, die Navigation oder die gerade erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Per Touchscreen lässt sich zudem die Anhängerkupplung ausfahren und eine Ankoppelhilfe vereinfacht das Verbinden mit dem Anhänger über eine deutlich ablesbare Grafik. Bein Rangieren mit dem Anhänger schaltet sich ein Anhängerassistent ein und die Anhängerstabilitätshilfe macht das Fahren bei Seitenwind oder bei Ausweichmanövern sicherer.

 

Der E-Pace: Benziner oder Diesel als Vierzylinder

Der Jaguar-SUV ist ausschließlich als turbogeladener Zweiliter-Vierzylinder erhältlich. Die Auswahl besteht aus drei Diesel- und zwei Benzinvarianten. Die Dieselmotoren werden mit der Leistung von 150, 180 und 240 PS angeboten. Am stärksten ist der 300 PS starke Turbobenziner mit einem Drehmoment von 400 Nm sowie einer gedrosselten Höchstgeschwindigkeit von 243 km/h.
Ein wenig schwächer ist das zweite Benziner-Modell mit 249 PS und 365 Nm.
Fast jeder E-Pace ist ein Allrad-Fahrzeug. Ausnahmen sind lediglich die frontgetriebene Basisversion und die beiden kräftigsten Modelle. Diese starken E-Pace fahren zum ersten Mal mit einem Hang-on-Allradantrieb (Active Driveline) über den Asphalt und durch das Gelände.

Je nach der Fahrsituation wird der Drehmoment hier auf Vorder- oder Hinterachse gegeben. Im Normalfall fährt das Fahrzeug mit dem sparsamen Frontantrieb. Die zwei schwächeren Motoren des SUV sind mit Sechsgang-Schaltung erhältlich. Alle anderen Varianten des E-Pace erhielten eine Neunstufen-Automatik.

 

 

 

 

Jaguar E-Pace Bilder und Videos


Bilder: Jaguar E-Pace

 

  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Armlehne-Becherhalter
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Bordcomputer

  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Cockpit
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Cockpitansicht-Fahrerbereich
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Einstieg-Schriftzug

  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Fahrerbereich
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Lautsprecher
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Ledersitz

  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Ledersitze
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Lenkrad
  • Jaguar-E-Pace-SUV-Modell-2018-Interieur-Logo-Emblem-im-Sitz

Foto: © Audi


Videos: Jaguar E-Pace

 


 

Technische Daten: Jaguar E-Pace

Typ: Daten Leistung: Verbrauch Emission
Ottomotor:
E-Pace P250 AWD  4 Zylinder, 1997 cm³, 183 kW (249 PS), 365 Nm bei 1200-4500 U/min¹ 7,7 l 174 g/km
E-Pace P300 AWD  4 Zylinder, 1997 cm³, 221 kW (300 PS), 400 Nm bei 1500-4500 U/min¹ 8,0 l 181 g/km
       
Dieselmotor:      
E-Pace D150  4 Zylinder, 1999 cm³, 110 kW (150 PS), 380 Nm bei 1750 U/min¹ 4,7 - 4,9 l* 124 - 129 g/km*
E-Pace D150 AWD  4 Zylinder, 1999 cm³, 110 kW (150 PS), 380 Nm bei 1750 U/min¹ 5,2 - 5,6 l* 137 - 147 g/km*
E-Pace D180 AWD  4 Zylinder, 1999 cm³, 132 kW (180 PS), 430 Nm bei 1750 U/min¹ 5,2 - 5,6 l* 137 - 147 g/km*
E-Pace D240 AWD 4 Zylinder, 1999 cm³, 177 kW (240 PS), 500 Nm bei 1500 U/min¹ 6,2 l 162 g/km

* Variiert je nach Antriebs- oder Getriebewahl

 

Was kostet der Jaguar E-Pace?

Die Benziner sind der E-Pace P250 AWD und der E-Pace P300 AWD. Beide besitzen eine Neunstufen-Automatik. Der P250 hat eine Leistung von 183 kW (249 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 365 Nm. Der P300 AWD schafft 221 kW (300 PS) mit dem maximalen Drehmoment von 400 Nm.
Der schwächere P250 beschleunigt in 7 Sekunden von 0 auf 100, der P300 in 6,4 Sekunden.
Der Verbrauch des P250 wurde mit 7,7 Liter/100 km gemessen, der des P300 mit 8,0 Liter/100 km.
Während der E-Pace P250 AWD ab 42.350 Euro zu haben ist, kostet die günstigste Variante des P300 AWD 52.850 Euro und in Komplettausstattung (HSE) 60.550 Euro.

Die Diesel Modelle teilen sich in E-Pace D150, D180 und D240. Die zahlen geben auch hier die PS-Zahlen an. Das kleinste Modell, der E-Pace D150 besitzt einen Frontantrieb, alle anderen Modelle werden durch Allrad angetrieben. Der Verbrauch variiert auch je nach Kraft und Größe. Der D150 soll im Durchschnitt mit 4,7 Liter/100 km zufrieden sein, der D240 AWD verbraucht 7,4 Liter/100 km.
In der Standardausstattung kostet der E-Pace D150 34.950 Euro und in kompletter Ausstattung 40.250 Euro. Für den Jaguar E-Pace D240 AWD werden in Standard 52.475 Euro verlangt, für die HSE-Ausstattung sollen 60.175 Euro gezahlt werden.

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.