Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Mit dem Sportage sprang Kia auf den SUV-Zug auf

Kia SportageDie erste Generation des Kia Sportage kam bereits 1994 auf den deutschen Markt. Mit diesem Modell betrat das Unternehmen erstmals das Segment der Geländewägen. Zunächst wurde der Sportage jedoch nicht in Südkorea, sondern beim deutschen Hersteller Karmann in Osnabrück hergestellt. Erst im Herbst 1998 wurde die Produktion nach Südkorea verlegt und im darauf  folgenden Jahr erhielt der Sportage eine erste Überarbeitung der Karosserie.
Umfangreiche Modellpflegen erhielt das SUV in den Jahren 2008 und 2009.

 

 

Im April 2010 feierte das Kompakt-SUV auf der AMI Leipzig seine Deutschland-Premiere in mittlerweile dritter Modellgeneration. Mit einer Gesamtlänge von 4,40 m fällt das moderne SUV länger aus, als sein Vorgängermodell. Zudem wurde es breiter und flacher, wodurch es eine aerodynamischere Optik erhielt.
Während die vorherige Generation des Sportage als echter Offroader angeboten wurde, ist das neue SUV eher als Alternative zu einem alltagstauglichen Mittelklasse-Kombi gedacht. So soll der Sportage als Konkurrent für Fahrzeuge wie den VW Tiguan, den Nissan Qashqai oder den Ford Kuga an den Start gehen. Kaum auf dem Markt, erhält das SUV-Modell bereits eine Top-Bewertung bei einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens EurotaxGlass´s. Hier konnte der Sportage in Sachen Preis-Leistungsverhältnis, Unterhaltskosten und Serienausstattung punkten.

Design und Innenraum

Innenraum des Kia SportageDer Kia Sportage verkörpert die aktuelle Desingsprache des Unternehmens. Auffällig ist vor allem die markante „Tiger-Nase“, die sowohl vom verchromten Kühlergrill, als auch vom Zuschnitt von Frontscheibe und Dachansatz ergänzt wird.
Die Veränderungen des Formats wirkten sich positiv auf das Platzangebot im Innenraum aus. Die Insassen profitieren von der vergrößerten Kopf- und Beinfreihet, und mit einem Fassungsvermögen von 326 l bietet der Kofferraum des Sportage auch noch genug Platz für das Gepäck.
Auch die Funktionalität wird im Innenraum des Sportage groß geschrieben. So gibt es neben vielen praktischen Ablageflächen auch ein gekühltes Handschuhfach und eine große Auswahl an Extras, wie zum Beispiel ein Panorama-Dach oder Mehrzonen-Klimaautomatik.

Geländetauglichkeit

Bodenfreiheit: 172 mm
Böschungswinkel vorn: 22,7 Grad
Böschungswinkel hinten: 28,2 Grad
Rampenwinkel: 17,7 Grad
Steigfähigkeit: 44,2 Grad
Neigungswinkel: 45 Grad

Motor und Antrieb

Motor des Kia SportageDem Kia Sportage stehen momentan zwei Motorisierungen zur Verfügung.
Der Benziner, ein 2,0-Liter-Vierzylinder hat eine Leistung von 120 kW/163 PS und ist sowohl mit Frontantrieb, als auch mit Allradantrieb kombinierbar. Hier hat der Käufer die Wahl zwischen einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder einer sechsstufigen Automatik.
Der ebenfalls 2,0-Liter große Diesel schafft eine Leistung von 100 kW/136 PS bei einem maximalen Drehmoment von 319 Nm ab 1.800 U/min und ist, ebenso wie der Benziner mit Frontantrieb oder Allrad verfügbar, wobei der Frontantrieb nur bei dem Sechsgang-Schaltgetriebe, nicht aber bei der Automatik möglich ist.
Doch noch für dieses Jahr plant Kia die Motorenpalette aufzurüsten. Ein 1,7-Liter-Dieselmotor mit 85 kW/115 PS und ein 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer mit 103 kW/140 PS sollen das Angebot ergänzen.

Weitere Daten siehe Tabelle

Sicherheit

Sechs Airbags, der Schleuderschutz ESP und ein integrierter Überrollbügel an der B-Säule sind serienmäßig mit an Bord. Außerdem steht dem Käufer ein umfangreiches Angebot an Extras wie zum Beispiel eine Rückfahrkamera, Nebelscheinwerfer, ein Navigationssystem und Tempomat zur Verfügung.

Themenverwandte Links: Wikipedia

 

 

 

Kia Sportage Bilder und Video


Sportage Bilder

  • Kia-Sportage-
  • Kia-Sportage-0
  • Kia-Sportage-1

  • Kia-Sportage-10
  • Kia-Sportage-11
  • Kia-Sportage-12

  • Kia-Sportage-13
  • Kia-Sportage-14
  • Kia-Sportage-15

  • Kia-Sportage-16
  • Kia-Sportage-17
  • Kia-Sportage-18

Foto © Kia


Kia Sportage Video


Technische Daten: Kia Sportage Modelle

Leistung:  Hubraum, Zylinder, PS/KW,Drehmoment Verbrauch CO2-Emissionen
 
Ottomotor [Automatik]
2.0 CVVT / R4 / 1998 cm³ / 120 kW (163 PS) / 194 Nm 7,6 [8,2] l / 100 km 181 - [195] g/km
1.6 GDI(2WD) / R4 / 1.591 cm³ / 99kW (136 PS) / 165 Nm 6,8 l / 100 km 158 g/km
 
Dieselmotor [Automatik]
2.0 CRDi / R4 / 1.995 cm³ / 100 kW (136 PS) / 319 Nm 6,0 - (7,0) l/100 km 156 - (183) g/km
1.7 CRDi(2WD) / R4 / 1.685 cm³ / 85 KW (115 PS) / 260 Nm 5,3 l /100 km 139 g/km

>> ausführliche technische Daten des Kia Sportage

 

Was kostet der Kia Sportage?

Der Sportage kostet neu in der Standardausführung, je nach Modell und Ausstattung, zwischen 22.390 und 36.090 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!