Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

"Passat Alltrack" - ein Familienfahrzeug mit Offroadqualitäten

Heckscheinwerfer des VW Passat AlltrackMit dem neuen Passat Alltrack schließt Volkswagen die Lücke zwischen Pkw und SUV. Dieser Wagen ist offroadtauglich und dabei aber vielseitig, sparsam und agil. Im Gegensatz zum bekannten VW Passat ist der Alltrack mit eigenständigen Stoßdämpfern und einer Radhaus-und Schwellenverbreiterung ausgestattet. So ist er einfach geländegängiger, dafür sorgen auch die deutlich erhöhte Bodenfreiheit und der Unterfahrschutz an Heck und Front, wodurch der Passat Alltrack nicht nur die Funktion, sondern auch das Aussehen eines SUVs bekommt. Dadurch wird dieses Fahrzeug für jeden Freizeitsportler mit Gepäck interessant, aber auch für Familien, Jäger oder Liebhaber von besonderen Fahrzeugen.

 

 

Design und Ausstattung

Innenraum des VW Passat AlltrackDie Fenstereinfassungen, die Außenspiegelgehäuse und die Zierleisten des Kühlerschutzgitters sind beim Alltrack in „Chrom matt“ gehalten. Dafür ist die Dachreling nicht nur serienmäßig, sondern auch in Silber eloxiert. Zur Serienausstattung gehört unter anderem auch der vordere und hintere Unterfahrschutz in Edelstahloptik sowie Nebelscheinwerfer. Die mit Chromblenden versehenen Abgasendrohre geben dem Offroader eine sportliche Optik.

Im Innenbereich bestechen Edelstahleinstiegsleisten mit dem Schriftzug „ALLTRACK“, Applikatoren in „Titansilber“ und Komfortsitze mit Sitzinnenwannen in Alcantara. Eine Klimaanlage sorgt für eine angenehme Temperatur im Innenraum des SUVś.

Geländetauglichkeit

Ein stabiler TWU, also ein Triebwerkunterschutz aus Stahlblech schützt die Motoren im rauen Gelände. Gleichzeitig verhindert der TWU auch Schäden an der Ölwanne, dem Getriebe und der Abgasanlage, die durch unwegsames Gelände verursacht werden können.

Kein anderer Pkw von VW verfügt über ein Offroad-Fahrprogramm - der Passat Alltrack aber schon. Per Knopfdruck können wichtige Fahr-und Assistenzsysteme auf offroad umschalten und sind somit geländetauglich. Das betrifft das ABS, den Bergabfahrassistenten, das EDS, das DSG und auch die Gaspedalkennlinie. Letztere wird flacher und damit feiner regelbar.

Der VW Passat Alltrack ist mit 4.771 mm genauso so lang wie der Passat Variant und auch die Breite von 1 820mm ist identisch. Allerdings wurde die Bodenfreiheit auf 165 mm erhöht und der Böschungswinkel vorn auf 16 Grad - hinten auf 13,6 Grad vergrößert. Der Rampenwinkel verbesserte sich von 9,5 auf 12, 8 Grad im Vergleich zum Variant.

Motor, Antrieb und Fahrwek

Technik des VW Passat AlltrackDer VW Passat Alltrack ist mit Front-und Allradantrieb (4MOTION) erhältlich. Da der Alltrack auch zum Ziehen großer Anhängerlasten ausgelegt ist, gibt es ihn ausschließlich mit drehmomentstarken Turbomotoren. Das sind zwei Benziner (TSI) und 2 Diesel (TDI). Das Drehmomentmaximum liegt zwischen 250 bis 350 Newtonmeter.

Die Benziner haben eine Leistung von 118kW/ 160 PS und 155kW/210PS, die Turbodieselmotoren haben 103 kW/140 PS und 125 kW/170 PS. Beide Dieselversionen sein mit Start-Stop-System und Modus zur Bremsenrückgewinnung erhältlich. Dies wird auch als BlueMotion Technology-Version (BMT) bezeichnet. Die motorstärksten TDI und TSI Modelle sind mit permanentem Allradantrieb ausgestattet. Außerdem verfügen Sie auch serienmäßig über eine Querdifferenzialsperre/XDS) und ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Für den 140-PS-TDI gibt es optional auch den Allradantrieb. Die 140-PS TDI Version ist zudem sehr sparsam mit 5,7 Litern auf 100 Kilometern und einen C02 Ausstoß von 150g/km. Der 170-PS-Diesel verbraucht 5,9 Liter auf 100 km bei einem CO2 Ausstoß von 155g/km.

Die 140-PS-Version begnügt sich durchschnittlich mit sparsamen 5,7 l/100 km (analog 150 g/km CO2), die 170-PS-Version mit 5,9 l/100 km (155 g/km CO2).

Sicherheit

Neben den serienmäßigen Airbags sind es natürlich die Dreipunktgurte, die für Sicherheit sorgen. Zugleich gibt es mit dem ABS, dem ESP und dem Bergabfahrassistenten zuverlässigen Schutz für eine sichere Straßenlage und Spurtreue auch bei schwierigen Straßenverhältnissen.

 

 

 

 

VW Passat Alltrack Bilder und Video


Passat Alltrack Bilder

  • VW-Passat-Alltrack-
  • VW-Passat-Alltrack-2
  • VW-Passat-Alltrack-3

  • VW-Passat-Alltrack-4
  • VW-Passat-Alltrack-5
  • VW-Passat-Alltrack-6

  • VW-Passat-Alltrack-7
  • VW-Passat-Alltrack-8
  • VW-Passat-Alltrack-8.orig

  • VW-Passat-Alltrack-Design
  • VW-Passat-Alltrack-Design.orig
  • VW-Passat-Alltrack-Motor

Foto © VW


VW Passat Alltrack Video


Technische Daten: VW Passat Alltrack

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch
CO2-Emissionen
     

Ottomotoren

   
1.8 TSI / R4 / 1.798 cm³ / 118 kW (160 PS) / 250 Nm 7,7 l/100 km 180 g/km
2.0 TSI / R4 / 1.984 cm³ / 155 kW (210 PS) / 280 Nm 8,6 l/100 km 199 g/km
 
Dieselmotoren [4Motion]
2.0 l TDI / R4 / 1.968 cm³ / 103 kW (140 PS) / 320 Nm
5,2 [5,7] l/100 km 135 [150]g/km
2.0 l TDI / R4 / 1.968 cm³ / 125 kW (170 PS) / 350 Nm [5,9] l/100 km [155] g/km

 

Was kostet der Passat Alltrack?

Der Passat Alltrack kostet neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattung, zwischen 37.150 und 41.375 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!