Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Discovery Sport - der moderne Nachfolger des Freelander

Discovery SportDer Land Rover Discovery Sport wurde 2014 auf der Paris Motor Show als Nachfolger des Freelander vorgestellt und ist in der Modellpalette unterhalb des herkömmlichen Discovery angesiedelt. Das Land Rover SUV für Familien kam im Februar 2015 auf den deutschen Markt und möchte vor allem mit seiner Funktionalität überzeugen.

 

 

Kompakte Außenmaße

Scheinwerfer, Heckleuchten und die leicht abfallende Dachlinie des Discovery Sport erinnern direkt an den Range Rover Sport, wobei die in Wagenfarbe lackierte C-Säule ein typisches Erkennungsmerkmal der Discovery-Reihe ist. Im Gegensatz zu diesem wirkt der Discovery Sport jedoch deutlich agiler und aerodynamischer. Obwohl er mit 4,29 Metern kürzer ist als so mancher Kombi, verfügt er über ein beachtliches Raumangebot. Dies liegt vor allem am 2,75 Meter langen Radstand und seinen extrem kurzen Überhängen.

Auch wenn seine Außenmaße somit deutlich kompakter sind, als bei traditionellen 5-sitzigen SUV’s genießen die Mitfahrer im Fond eine sehr große Beinfreiheit. Der Platz bis zum Dachhimmel ist ebenfalls ausreichend, obwohl die hinteren Sitze sogar 2,5 Zentimeter höher sind und folglich eine ausgezeichnete Rundumsicht bieten.

 

Praktisch und funktional

Innenraum Discovery SportDer Innenraum ist besonders flexibel, da die Sitze in der zweiten Reihe sich im Verhältnis 2:1 verschieben lassen um mehr Kofferraumvolumen zu erhalten. Darüber hinaus lässt sich die Rücksitzbank umlegen, je nach Ausstattungsvariante sogar besonders komfortabel, elektrisch. Das Kofferraumvolumen beträgt 541 Liter. Mit Hilfe von Schlaufen im Kofferraum lassen sich im Handumdrehen Not- oder Kindersitze aufstellen, sodass der Land Rover SUV zum 7-Sitzer wird. Sogar die letzte Reihe muss auf eine eigene Belüftung nicht verzichten. Auch im Cockpit ist der Innenraum sehr luftig und die Instrumententafel ist insgesamt recht aufgeräumt. Die zwei Rundinstrumente, hinter dem griffigen Lenkrad, sind gut ablesbar, wobei auch ein optionales Head-up-Display erhältlich ist. Zahlreiche Fächer, wie zum Beispiel die Ablagefläche über dem Handschuhfach für Geldbörsen und ähnliche Kleinteile, sorgen für ausreichend Stauraum. Die dick gepolsterten Sitze des Discovery Sport bieten auch auf langen Strecken viel Komfort. Optional bringt eine Premium-Leder-Ausstattung einen Hauch von Luxus in den Land Rover SUV.

 

Zahlreiche Entertainment Möglichkeiten und diverse Ausstattungslinien

Der Land Rover Discovery Sport bietet vor allem für die Passagiere im Fond zahlreiche Entertainment Möglichkeiten. Insgesamt stehen im Fahrzeug sechs USB-Anschlüsse zur Verfügung, um Tablets und Smartphones während der Fahrt zu laden. Gegen Aufpreis ist ein TV-System für den Fond erhältlich, das 11-Zoll-Bildschirme in den Kopfstützen sowie einen Playstation-Anschluss mitbringt. Die Fernbedienung für das System besitzt sogar ihr eigenes Fach in der Mittelarmlehne, hinter den Becherhaltern. Dem Fahrer steht hingegen ein 8-Zoll großer Bildschirm in der Mittelkonsole zur Verfügung. Neben gängigen Funktionen wie einem Navigationssystem, lassen sich über eine spezielle App hier zum Beispiel die Musik-Funktionen vom Smartphone anzeigen. Verbinden lässt sich dies einfach kabellos via Bluetooth oder per Kabel. Für den Land Rover Discovery Sport sind die Ausstattungslinien S, SE, HSE und HSE Luxury erhältlich sowie diverse Design-Pakete wie etwa die Black Line mit schwarzen Akzenten und gleichfarbigen Leichtmetallfelgen.

 

Praktische elektronische Helfer

Discovery SportIm Discovery Sport von Land Rover sorgen zahlreiche elektronische Helfer für ein sicheres und komfortables Fahren. Für die nötige Sicherheit sind ein Spurhalteassistent und ein Notbremssystem, das mit Hilfe von Kameras bei Geschwindigkeiten unter 50 km/h Kollisionen vermeidet, serienmäßig. Unter 80 km/h können die Folgen einer Kollision mit Hilfe des Systems zumindest deutlich reduziert werden. Mit der intelligenten Parkhilfe fährt der Land Rover SUV beinahe von selbst in die Parklücken. Es gibt extra Funktionen für das Längsparken, das Querparken sowie das Ausparken und das System warnt auch vor plötzlich auftauchenden Hindernissen. Der Fahrer bedient lediglich die Gangschaltung, Gas und Bremse. Ein optionales Surround-Kamera-System sorgt für nahezu 360 Grad Rundumsicht und vereinfacht das Rangieren, beispielsweise auch mit einem Anhänger, deutlich. Dank des Spurwechselassistenten, der im Außenspiegel vor Fahrzeugen im Toten Winkel warnt, werden Autobahnfahrten noch sicherer. Der Land Rover Discovery Sport besitzt neben allem Komfort jedoch auch noch echte Gelände-Qualitäten. Das Terrain Response System erlaubt es spezielle Einstellungen für Fahrten auf Gras, Sand, Schotter, Schlamm, Schnee und Spurrillen vorzunehmen. In Verbindung mit Adaptive Dynamics färbt sich in der Dynamik-Einstellung das Display in einem sportlichen Rot. Active Driveline sorgt hingegen für eine verbesserte Traktion und eine angenehme Laufruhe. Gegen Aufpreis hilft Wade Sensing bei Durchfahrten durchs Wasser, indem es die Wasserhöhe misst und graphisch im Display darstellt.

 

Zwei unterschiedliche Motorengenerationen

Zunächst werden im Land Rover Discovery Sport die gleichen Motoren wie beim Freelander 2 verbaut. Es stehen wahlweise ein Ford Eco Boost 2.0 Liter 4-Zylinder Turbocharged Benziner mit 243 PS und ein Ford Duratorq 2,2 Liter 4-Zylinder Turbocharged Diesel mit 190 PS zur Verfügung. Ende 2015 werden die Ford Motoren jedoch durch die eigenen Jaguar Land Rover Ingenium Motoren abgelöst. Es handelt sich hierbei um 4-Zylinder Motoren, die quer eingebaut werden und somit zusätzlichen Platz im Innenraum schaffen. Der Discovery Sport ist mit einer 9-Gang Automatik oder einer 6-Gang Handschaltung erhältlich, die man bereits aus dem Range Rover Sport kennt. Zusätzlich zu den Allradmodellen erscheint eine Variante des Land Rover SUV ohne Vierradantrieb.

Themenverwandte Links:
Der Discovery Sport im Mittelklasse-SUV-Vergleich
Land Rover Discovery Sport bei Wikipedia

 

 

 

 

Land Rover Discovery Sport Bilder und Video


Discovery Sport Bilder

  • Discovery-Sport-10
  • Discovery-Sport-11
  • Discovery-Sport-12

  • Discovery-Sport-2
  • Discovery-Sport-3
  • Discovery-Sport-4

  • Discovery-Sport-5
  • Discovery-Sport-6
  • Discovery-Sport-7

  • Discovery-Sport-8
  • Discovery-Sport-9
  • Discovery-Sport

 Foto © Land Rover


Land Rover Discovery Sport Video


Technische Daten: Land Rover Discovery Sport Modelle

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch CO2-Emissionen Effizienzklasse
Benzinmotor Automatik
2.0 Si4 / R4 / 1.999 cm³ / 177 kW (240 PS) / 340 Nm 8,0 l / 100 km 191 g/km C
 
Dieselmotoren Schaltgetriebe (Automatik)
2.0 eD 4 / R4 / 1.999 cm³ / 110 kW (150 PS) / 380 Nm 4,5 l / 100 km 119 g/km A+
2.2 TD 4 / R4 / 2.179 cm³ / 110 kW  (150 PS) /  400 Nm 5,7 (6,0) l / 100 km 149 (159) g/km A
2.2 SD 4 / R4 / 2.179 cm³ / 140 kW  (190 PS) /  420 Nm 6,1 (6,1) l / 100 km 159 (159) g/km A

 

Was kostet der Land Rover Discovery Sport?

Der Discovery Sport kostet neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattung, zwischen 32.250 und 54.550 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.