Google Website Translater

Facebook Like Button

Hauptmenü

Bewertungen zu suv-cars.de

 

Wer Wie Was?

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Freelander 2013 - eine Kombination aus waschechtem Offroader und edlem SUV

Land Rover Freelander 2013Der Freelander der 2.Generation ist seit 2006 auf den Markt, 2010 erhielt er eine erste Überarbeitung und 2012 eine Zweite!
Der Land Rover 2013 besticht mit einem modernen, innovativen Design, welches eigens für dieses Modell modifiziert wurde.
Auch die Motorenpalette wurde zum Modelljahr 2013 überarbeitet und mit einem neuen Si4-Vierzylinder-Benziner mit Direkteinspritzung erweitert.
Ebenfalls vollkommen neu sind die Ausstattungsdetails. Der Käufer kann aus drei neuen Farbkombinationen der „Dynamic“- Designlinie wählen.

Die Serviceintervalle des Freelanders wurden auf 26.000 km erhöht, was sicherlich viele Kunden erfreuen wird.

 

 

Ausstattung

Neben der komplett neuen Mittelkonsole, die nicht nur technisch auf dem neusten Stand ist, sondern auch modern designt ist, verfügt der Offroader über eine 5-Zoll-Display-Anzeige, welche den Fahrer ständig mit aktuellen Fahrzeuginformationen versorgt. Mittelkonsole des Land Rover FreelanderEin weiterer integrierter Luxus ist die 7-Tage Timer Standheizung, mit der sich das Auto selbst bei heftigen Minustemperaturen ganz einfach starten lässt. Zudem ist der Freelander mit einer Rückfahrtkamera ausgestattet, die Rückwärtseinparken auch in engen Parklücken ganz einfach macht.

Mit der Einführung des neuen Freelanders, werden natürlich auch alle anderen Modelle neu überarbeitet und geordnet, um alle Kunden den Kauf zu erleichtern und zusätzlich auch ein größeres Fahrvergnügen zu bereiten. So ist der Freelander S etwa als Einstiegsversion gedacht und besticht mit seinen serienmäßigen Stoffsitzen und großem Platz besonders für Familien und Abenteurer.  Die nächsthöhere Stufe  des Freelanders, der SE, ist dagegen deutlich hochwertiger gestaltet und und mit edlen Designelementen, wie z.B. einer schwarzen Kühlergrilleinfassung, und dem hochwertigen Meridian-Soundsystem ausgestattet. Die "Dynamic"-Designlinie unterscheidet sich besonders an der Karosserie, wie etwa durch Lufteinlässe an den Seiten und Kühlergrillstreben, sowie einer soliden Grillumrandung und  elektrisch verstellbare Sport-Ledersitze .     Alles komplett in hochwertigem Schwarz. Beim Innenraumdesign kann man aus drei stylischen Farbkombinationen wählen: Ebony, Ivory und Pimento, sowie elektrisch verstellbare Sport-Ledersitze wählen und diese frei nach den eigenen Vorlieben gestalten.   Als Spitzenmodell gilt der Freelander HSE, der im Innern unter anderem mit genarbten Lederbezügen und Holzdekoren aufwarten kann. Zudem gibt es etwa diamantgedrehte 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Dekore in Grand Black Lacquer, Windsor-Ledersitze und Premium-Teppichmatten dazu.

 

Motoren und Antrieb

Als neuer Motor für den Freelander kam der Si4 GTDi hinzu. Der Benzinmotor, der nach der neuesten Ingenieurtechnik erbaut wurde, hat einiges an Leistung zu bieten. Ein weiterer Bonus ist der umweltschonende Verbrauch des Vierzylinder-Triebwerks, das mit einem CO2-Ausstoß von 224 g/km 12% unter den Werten des bisher angebotenen Si6-Sechszylinders liegt.  Mit der neuen 2,0-Liter-Einheit wird durch das System der Direkteinspritzung und der Turboaufladung eine Leistung von 177 kW / 240 PS erreicht, und ein mit 340 Nm, um 7 % gesteigertes, maximales Drehmoment im Vergleich zu allen bisherigen Vorgängern erzielt.

Den Sprint von null auf 100 km/h absolviert der Turbo-Benziner in 8,8 sec und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Die Aisin-AWF21-Sechsstufen-Automatik überträgt mittels Haldex-Hinterachsdifferenzials alles unverzüglich und ohne Unterbrechung an alle vier Räder.  Während eine adaptive Schaltung sowohl im Normal- , als auch im Sportmodus verfügbar ist, kann der Fahrer mit der "CommandShift"-Steuerung des neuen Modells manuell und blitzschnell in den Gangwechsel des Getriebes eingreifen und diese so lenken.

Geblieben ist dem Kunden die Wahl zwischen zwei Turbodiesel-Alternativen mit dauerhaftem Allradantrieb: der innovative und sehr ergiebige 2,2-Liter-Selbstzünder, der als TD4 110 kW (150 PS) oder als SD4 140 kW (190 PS) leistet. Er ist mit jeweils 420 Nm, unabhängig des Modells, der Drehmomentstärkste seiner Klasse überhaupt ist. Der ebenfalls zur Wahl stehende Freelander eD4 kombiniert den 110-kW-Diesel mit reinem Vorderradantrieb und ist nicht nur sehr effizient, sondern auch umweltschonend. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 6 l und CO²-Emissionen von 158 g/km bringt er eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h auf die Straße.

Alle Freelander-Versionen sind serienmäßig mit dem von Land Rover entwickelten Energiemanagement „Intelligent Power Management System“, kurz IPMS, ausgestattet, welches mittels der "Smart Charging"-Funktion ein regenerativer Aufladen der Batterie ermöglicht.

Weitere Daten siehe Tabelle.

 

Sicherheit

Land Rover Freelander im GeländeAls besonderes Sicherheitssystem verfügt das Land-Rover-SUV über  „Terrain Response“, ein Steuerungssystem, das bei allen Allradvarianten mit dabei ist. Hier kann man während der Fahrt aus den Fahrprogrammen Normalfahrt, Gras, Schotter, Schnee, Schlamm, Spurrillen und Sand wählen. Auch regelt die Bremskraft-Entriegelungssteuerung sich ganz individuell, und je nach Anstieg selbst, was dem Freelander Bestwerte in verschiedenen Tests einbrachte. Zudem verfügt das neue Freelander-Modell über viele Fahrhilfen, die nicht nur für großen Fahrspaß, sondern auch für hohe Sicherheit sorgen: z.B. ABS, elektronischer Bremskraftverteilung, dem elektronischen Bremsassistenten, dynamischer Stabilitätskontrolle, Wankneigungskontrolle und Motorschleppmoment-Regelung. Zusätzlich bieten sieben Airbags, im Front-, Seiten- und Kopfbereich und auch der Knie-Airbag den Insassen Schutz.

Die serienmäßige Parkbremse mit „intelligenter“ Steuerung passt sich dem Gefälle am Stellplatz und den Temperatur der Bremsscheiben an.
Im NCAP Crashtest konnte der aktuelle Freelander mit 5 Sternen überzeugen und wurde in allen weiteren Tests sehr positiv bewertet.

Themenverwandte Links: Wikipedia

 

 

Land Rover Freelander 2013 Bilder und Video


Freelander Bilder

  • LR_FL2_13MY_Detail_230812_36
  • LR_FL2_13MY_Detail_230812_52
  • LR_FL2_13MY_Detail_230812_53

  • LR_FL2_13MY_Dynamic_230812_09
  • LR_FL2_13MY_Interior_230812_45
  • LR_FL2_13MY_Off-Road_230812_23

  • LR_FL2_13MY_Off-Road_230812_23.orig
  • LR_FL2_13MY_Static_230812_31
  • LR_LR2_13MY_Dynamic_230812_33

  • freelander_13my_sd4_diesel_engine
  • freelander_13my_sd4_diesel_engine.orig
  • freelander_13my_stills_innen__01_

Foto © Land Rover


 Land Rover Freelander 2013 Video


Technische Daten: Land Rover Freelander 2013 Modelle

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch CO2-Emissionen
 
Ottomotor 6-Stufen-Automatik
2.0 Si4 R4 / 1.999 cm³ / 177 kW (240 PS) / 340 Nm 9,6 l / 100 km 224 g/km
 
Dieselmotor Schaltgetriebe (Automatik)
eD4 R4 / 2.179 cm³ / 110 kW (150 PS) / 420 Nm  6 l / 100 km 158 g/km
2.2 l TD4 4x4 R4 / 2.179 cm³ / 110 kW  (150 PS) / 420 Nm
6,2 (7) l / 100 km 165 (185) g/km
2.2 l SD4 4x4  R4 / 2.179 cm³ / 140 kW  (190 PS) / 420 Nm
(7) l / 100 km (185) g/km

Was kostet der Land Rover Freelander?

Der Freelander kostet neu in der Standardausführung, je nach Motorisierung und Ausstattung, zwischen 28.200 und 45.800 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

7 Sitzer SUV

Nissan Pathfinder mit sieben Sitzen

Familientaugliche SUVs - Viele SUVs bieten eine besondere Ausstattungsvariante, wie sie bei kaum einem Kombi zu finden ist. Die häufig angebotene dritte Sitzreihe! Diese kann bei fast allen Modellen unsichtbar und platzsparend im Laderaum-Boden versenkt werden! Wir haben einige SUVs unter dem Aspekt Familientauglichkeit etwas näher unter die Lupe genommen. Das Hauptkriterien für die Einschätzung der jeweiligen Familienfreundlichkeit waren vor allem das Raumangebot und die sieben Sitze!

>> Sieben-Sitzer-SUVs

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Anzeigen:

suvCars.de auch in:

Alle Modellbeschreibungen auch über Pinterest!

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]