Modell-Verzeichnis

Anzeigen:

 

Wer Wie Was?

Google Website Translater

SUV-Letter

Tragen Sie sich in unserer Newsletter ein! Einmal im Monat erhalten Sie eine Mail mit den neuesten Infos über SUV, Geländewagen & Co.!

Zweite Generation des Freelanders

Land Rover Freelander 2011Der Freelander ist das erste SUV des britischen Automobilherstellers Land Rover. Er wurde 1997 auf den Markt gebracht und zählte bis 2004 europaweit zu den meistverkauften SUV´s. 2006 wurde die Produktion des Freelanders in seiner ersten Generation eingestellt. Das Nachfolgemodell des erfolgreichen SUV, der Freelander II ist seit Mai 2007 erhältlich. Der kleine Land Rover kombiniert die Robustheit eines echten Offroaders mit dem Lifestyle-Feeling eines edlen SUV. So soll er vor allem Konkurrenten wie dem BMW X3 das Terrain streitig machen.
2011 spendierte Land Rover dem Kompakt-SUV eine umfangreiche Überarbeitung, zum Modelljahr 2012 erscheint der Offroader mit nur leichten Veränderungen.

 

 

Design

Die Front des Freelanders wird von der Stoßfängereinheit mit eckig eingefassten Nebelscheinwerfern und einem neu entwickelten Kühlergrill dominiert, den es in zwei Variationen gibt. Der des TD4 ist mattgrau, der des SD4 silberfarben. Auch die Halogen-Projektionsscheinwerfer und die Heckleuchteneinheiten präsentieren sich im neuen Design.

Der Innenraum des Freeelanders wurde zum Modelljahr 2012 mit neuen Sitzbezügen aus dem Material „Dinamca“ ausgestattet, die bereits im Range Rover Evoque zum Einsatz kamen. Das hochwertige Material sorgt durch seine elegante Velours-Optik für ein edles Ambiente im Innenraum des Premium SUV´s.

 

Motoren

Als Antriebsvariante stehen dem Land Rover Freelander zwei Diesel- und ein Benzinaggregat zur Auswahl:

TD4: Der 2,2-Liter-Selbstzünder leistet 110 kW (150 PS). Neu ab 2012 ist das um 20 auf 420 Nm gestiegene, maximale Drehmoment, das einen kraftvollen Durchzug ermöglicht. Den Sprint von null auf 100 km/h schaffte der allradgetriebene TD4 in 11,7 sec (Automatik: 11,2 sec) und bringt eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h auf die Straße.
Motor des Land Rover Freelander 2011Der Durchschnittsverbrauch liegt bei sparsamen 6,2 l (Automatik: 7 l), der CO²-Ausstoß bei 165 g/km (Automatik: 185 g/km)

SD4: Als zweite Dieselvariante steht der Freelander SD4 zur Wahl. Er teilt sich fast alle technischen Daten mit dem TD4, verfügt aber über eine höhere Leistung von 140 kW (190 PS). Der mit einem Automatikgetriebe kombinierte Diesel beschleunigt in 9,5 sec von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Der durchschnittliche Verbrauch beläuft sich auf 7 l, die CO²-Emission beträgt 185 g/km.

eD4: Der hochmoderne 110-kW-Turbodiesel, die Stopp-Start-Automatik und das geringere Fahrzeuggewicht haben sehr positive Folgen für Verbrauch und Emissionen. So verbraucht der Freelander eD4 nach durchschnittlich nur 6,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Beim CO²-Ausstoß unterbietet er mit 158 g/km den bisherigen Freelander TD4_e um respektable 11,7 Prozent. Diese Einsparungen haben jedoch keine Leistungsverluste zur Folge. Vielmehr bietet das Frontantriebsmodell, ebenso wie seine 4x4-Brüder ein auf 420 Nm gesteigertes, maximales Drehmoment und bringt eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h erreicht und in 11,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

i6: Alternativ zu den Dieselmotoren bietet Land Rover für den Freelander auch in der Generation 2012 den bewährten 3,2-Liter-Benziner an. Der moderne Sechszylinder leistet bei einem Maximaldrehmoment von 317 Nm 171 kW (233PS). Den Sprint von null auf 100 km/h legt der Freelander i6 in 8,9 sec zurück und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.
Der mit einem Automatikgetriebe kombinierte Benziner verbraucht durchschnittlich 10,7 Liter. Die CO²-Emission liegt bei 255 g/km.

Alle Motoren, die dem Freelander zur Verfügung stehen, erfüllen die Richtwerte der EURO 5-Norm. Weitere Daten siehe Tabelle.

 

Sicherheit

Der Freelander bietet seinen Insassen ein Höchstmaß an Sicherheit. Hierzu tragen unter anderem die guten Sichtverhältnisse bei, die durch die erhöhte Sitzposition und die sehr schmale A-Säule ermöglicht wird. Zudem ist der Offroader mit sieben Airbags ausgestattet: Fahrer- und Beifahrerairbag, Seiten- und Windowbags sowie ein Knieairbag am Fahrerplatz. Auch sind die elektronischen Helfer EBD, ABS und ETC serienmäßig mit an Bord. Im Euro-NCAP-Test konnte der Freelander eine Wertung von fünf Sternen erzielen.

Themenverwandte Links: Wikipedia

 

 

 

 

Land Rover Freelander 2011 Bilder und Video


Freelander 2011 Bilder

  • ERAD_Diesel-Hybrid_0009_ext
  • ERAD_Diesel-Hybrid_0009_ext.orig
  • Freelander_2011_017_lt

  • Freelander_2011_018_lt
  • Freelander_2011_020_lt
  • LR_Freelander_SD4_Style_201011_1_lt

  • fr_2007_0002_fahr_lo
  • fr_2011_010_lt
  • fr_2011_011_lt

  • fr_2011_013_lt
  • fr_2011_014_lt
  • fr_2011_014_lt.orig

Foto © Land Rover


Land Rover Freelander 2011 Video


Technische Daten: Land Rover Freelander 2011 - Motoren

Leistung:  Hubraum, PS/KW,Drehmoment Verbrauch CO2-Emissionen
 
Ottomotor 6-Stufen-Automatik
3.2 l R6 / 3.192 cm³ / 171 kW (233 PS) / 317 Nm 10,7 l / 100 km 255 g/km
 
Dieselmotor
2.2 l eD4  R4 / 2.179 cm³ / 110 kW  (150 PS) / 420 Nm (6-Gang-Schaltgetriebe) 6 l / 100 km 158 g/km
2.2 l SD4 R4 / 2.179 cm³ / 140 kW (190 PS) / 420 Nm (6 Stufen Automatikgetriebe) 7 l / 100 km 185 g/km
2.2 l TD4  R4 / 2.179 cm³ / 110 kW  (150 PS) / 400 Nm 6-Gang Schaltgetriebe (6 Stufen Automatikgetriebe) 6,2 (7) l / 100 km 165 (185) g/km

Was kostete die 2. Generation des Land Rover Freelander?

Der Freelander der 2. Generation kostete neu zwischen 25.900 und 50.460 Euro.

Wollen Sie einen SUV Probe fahren?
>> SUV Probefahrten

Wie hoch ist die monatliche Rate bei einer FInanzierung des Fahrzeuge?
zum Autokredit -Vergleichsrechner!

Was kostet das Auto im Unterhalt?
zum Kfz-Versicherungs-Vergleichsrechner!

Was ist mein Auto Wert?
zur schnellen und kostenlosen Autobewertung!

 

Alle SUVs im Vergleich

SUV-Vergleich-transp-mAktuell gibt es rund 100 Modelle (SUVs, Crossover & Co) von rund 30 verschiedenen Marken!

Wer auf der Suche nach einen SUV ist, kann sich hier einfach und schnell einen Überblick über sämtliche Modelle und Daten verschaffen. Alle Modelle sind nach Klassen sortiert um einen Vergleich noch einfacher zu ermöglichen.

 

Vergleiche: Oberklasse / MittelklasseKompaktklasse / Mini-SUVs / SUV-Coupé's / Geländewagen / Pickups / alternative SUVs

 

Vergleichstabellen:  BenzinerDiesel / Alternativ / CO² Emissionen / Preis

 

>> zum SUV - Vergleich

 

Top 10 der meistgekauften SUVs!

Als Grundlage dieser Topliste diente die Liste der Neuzulassungen die monatlich vom Kraftfahrt-Bundesamt ausgegeben wird. Auswertungszeitraum Januar bis November 2016

 

Der VW Tiguan ist immer noch das beliebteste deutsche SUV, mit 58.988 verkauften Modelle führt er nach wie vor Souverän die Liste an. VW verkauft fast doppelt so viele SUVs wie der zweitplatzierte Ford Kuga mit 32.236 Einheiten. Der Ford Kuga verdrängt den Opel Mokka (29.035 Fahrzeuge)auf Platz 3. Sechs deutsche Hersteller in der Top Ten, die vier restlichen Plätze gehen an:  Nissan Qashqai (20.696 Fahrzeuge) Platz 4, Hyundai  Tucson (23.660 Fahrzeuge) Platz 9, Skoda Yeti (19.073 Fahrzeuge) Platz 10! Audi ist als einzige Marke gleich mit zwei Modellen in der Top 10 vertreten wurde allerdings vom BMW X1 überholt, dieser war im Vorjahr noch gar nicht in der Top 10 Liste vertreten!

 

Top 10 der meistgekauften SUVs:
Auswertungzeitraum: Januar-November 2016
(Gesamtzahl der  Fahrzeuge in der Top 10: 279108 Einheiten)

Insgesamt wurden von Januar bis November 2016  rund 654.943 SUV's (inkl. Geländewagen) verkauft!

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.